"
SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 15.03.2021 19:03

4 0 7 4 9 0

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



zurück

1. Männer Kreisoberliga

SV 1883 Schwarza vs. TSV Bad Blankenburg
1 : 2


TSV Bad Blankenburg glücklicher Sieger im Gemeindetal

 

In diesem Derby, am letzten Spieltag vor der Corona-Zwangspause, wollten beide Teams eigentlich zeigen, wer die „Nr. 1 an der Schwarza" ist. Der SV 1883 Schwarza gewann bisher alle Heimspiele. Der TSV hatte auswärts lediglich einen Punkt auf der Habenseite.

Beide Teams hatten gehörigen Respekt voreinander. Flüssige Spielzüge konnten von Beginn an kaum notiert werden. Nach einem Fehlpass der Gastgeber im Mittelkreis konterten die Gäste. Als alle dachten, die Situation sei bereinigt, schlenzte Wipprecht den Ball Richtung Tor der SV 1883. Torwart Herzog wollte das Leder über die Latte lenken, was leider misslang. So lag der Ball plötzlich im Netz. Die Verunsicherung bei den Schwarzaern nahm dadurch zu und der Gegner überspielte die mittlere Zone mit langen Pässen. Torszenen blieben in der Folge Mangelware. Die Gäste trafen lediglich mit einem Freistoß die Lattenoberkante. In der 42. Spielminute lief endlich der Ball über mehrere Stationen. Jäger behauptete sich im Strafraum. Leider fehlte das nötige Quäntchen Glück, denn am Pfosten des gegnerischen Tores war Endstation. Der TSV konnte so seine Führung mit in die Kabine nehmen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde Torjäger Oschmann eingewechselt und sollte neue Impulse im Angriffsspiel setzen. Aber es vergingen keine zwei Minuten, als Torwart Herzog bei einem harmlosen Rückpass ein „Luftloch" schlug. Nurali war zur Stelle und es stand nun 0:2. Resignation war jedoch nicht zu verspüren. Schulz schickte Zheligotov auf der rechten Seite. Seine scharfe Eingabe konnte abgewehrt werden. Als Koehne auf der rechten Seite startete, spielte er Oschmann an, der seinen Gegenspieler versetzte und den Anschlusstreffer erzielte. Nun keimte neue Hoffnung auf. Die Gäste blieben mit ihren Kontern nicht ungefährlich. Nach Flanke von Heinlein fand Vofrei bei seinem Kopfball in Herzog seinen Meister. Glück hatten danach die Gäste, als Krämer nach Zuspiel von Baumgart, einen Heber von Oschmann im letzten Moment kurz vor der Torlinie abwehren konnte. Obwohl Koehne in der 85. Minute mit „Gelb/Rot" das Spielfeld verlassen musste, wurde weiter versucht doch noch den Ausgleich zu erzielen. Kurz nachdem Oschmann nach Zuspiel von Jäger auch glücklos das Gästetor verfehlte, ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Schneeweiß.

Insgesamt sahen die 180 Zuschauer ein kampfbetontes Spiel auf bescheidenem Niveau. Die Siegesserie des SV 1883 zu Hause nahm vorerst ihr Ende und die Gäste konnten beim Schlusspfiff jubeln.

 

Aufstellung:

Herzog – Koehne, Keilhauer, Heerwagen, Schulz, Matiss, Brückner (ab 46. Oschmann), Jäger, F. Betz (ab 67. Stegemann), Baumgart, Zheligotov

 

Tore: 0:1 Wipprecht (15.), 0:2 Nurali (47.), 1:2 Oschmann (53.)

 

Winfried Matiss                                                                                                          31.10.2020

 



4 0 7 4 9 0

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   Tore   Punkte 
 Großbreitenb.   31 : 13   22  
 Gräfinau   21 : 10   20  
 SC Weimar II   21 : 14   19  
 Bad Berka   22 : 9   18  
 Remschütz   23 : 15   17  
 O.-weißbach   21 : 15   17  
 TSV Bad Blank.   19 : 15   17  
 Schöndorfer SV   22 : 20   17  
 SV Schwarza   20 : 14   14  
 GW B.-hain   13 : 27   13  
 SV Gehren   18 : 18   10  
 Gräfenroda   25 : 30   10  
 Haarhausen   16 : 19   9  
 Zottelstedt   14 : 28   7  
 Stahl U.-born   11 : 23   6  
 Magdala   14 : 23   5  
 Ilmenau   10 : 28   3