SV 1883 Schwarza - Fussball
Die Spielberichte der 1. Männer Kreisoberliga


SpVgg. Geratal 2. vs. FSV 1928 Gräfinau- Angstedt0 - 0
VfB Apolda vs. FSV Grün-Weiß Blankenhain3 - 0
SpG Ober-/Unterweißbach vs. SG Eintracht 62 Obernissa7 - 0
SG SV Gehren vs. SV Stahl Unterwellenborn0 - 2
SV 1883 Schwarza vs. FC Einheit Rudolstadt3 - 1
FSV BW 90 Stadtilm vs. SpG Großbreitenbach/Neustadt a.R.- - -
Schöndorfer SV 1949 Weimar vs. SpG Kaulsdorf/Unterloquitz- - -
FC Einheit Bad Berka vs. SC 1903 Weimar II0 - 0


1. Männer Kreisoberliga

SV 1883 Schwarza vs. FC Einheit Rudolstadt
3 : 1




Stadtderby geht an die Schwarzaer



Bei eisigen Temperaturen und starkem Wind empfing der SV1883Schwarza die 2. Vertretung des FC Einheit Rudolstadt zum Nachholspiel im Gemeindetal. Nachdem 2 Wochen zuvor der Platz der 83er unbespielbar war, hatte man an diesem Wochenende mehr Glück und Schiedsrichter Keller konnte die Partie anpfeifen. Der Kontrahent aus Rudolstadt war unter Zugzwang, wollte man noch eine ähnliche Aufholjagd wie die Schwarzaer vor 2 Jahren hinlegen um noch die Klasse halten zu können. Dem waren sich alle bewusst, vor allem auch die Trainer Hiersche und Gritzan, die ihr Team auf ein schweres Derby einstellen mussten. Nach dem man in dieser Saison das erste Mal 2 Spiele in Folge verlor, zeigten die Schwarzaer eine starke Partie im Pokal in Haarhausen und zogen souverän ins Viertelfinale ein. Mit diesem Erfolg im Rücken wollte man mit genügend Selbstvertrauen die Partie gegen Rudolstadt angehen, doch der Rivale von nebenan machte es nicht einfach für Pezold und Co. So waren es auch die Rudolstädter, die zuerst für ein Achtungszeichen sorgten: nach einem langen Pass geht Becker vorbei an Kalbe und spielt den Ball auf seinen Mitspieler, der vor Betz an den Ball kommt und den Ball nur in das Leere Tor schieben muss, doch er schießt den Ball am Tor vorbei. Das Glück war an diesem Tage nicht zum letzten Mal auf Schwarzaer Seite. Mit zunehmendem Spielverlauf nahmen die Akteure der Heimelf das Heft des Handelns in die Hand und versuchten ihr Spiel durchzuziehen. Doch zwingende Torchancen waren vorerst Mangelware. Die Gäste zeigten sich immer wieder aggressiv beim Stören der 83er und mit schnellem Umschaltspiel. Dabei wurde jedoch keine konkrete Torgefahr für das Kalbe-Gehäuse entwickelt. Erst nach einem guten Pass von Vogel in die Schnittstelle der Gäste-Abwehr bekamen die Zuschauer eine gute Chance für die Schwarzaer zu sehen. Der angespielte Oschmann war danach auf dem Weg zum Tor und wurde von einem Rudolstädter von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Geißler sicher zur 1:0 Führung. Dieser Spielstand blieb dann bis zur Halbzeitpause. Man hoffte darauf, dass die Schwarzaer Spieler nach der Halbzeitansprache mehr von dem zeigten, was das vorhergehende Spiel so erfolgreich und ansehnlich machte. In Halbzeit 2 zeigten sich die Gemeindetaler nun zielstrebiger zum Tor und die Torgefahr aus dem Spiel heraus wurde größer. Bis zur 60. Min mussten die Zuschauer warten bis eine Vogel-Flanke Jäger im Zentrum erreichte. Letzterer bugsiert den Ball per Direktabnahme über den Torhüter und schraubt das Ergebnis auf 2:0 hoch. Ein Ergebnis, dass keinesfalls den sicheren Derbysieg bedeutete. Die Einheit-Spieler wurden immer wieder gefährlich durch den schnellen Becker, der seine Mitspieler gut in Szene setzen konnte. Den ersten richtigen Torschuss, der auf den Schwarzaer Kasten abgefeuert wurde, kam von Müller, der einen Freistoß von der Strafraumkante trat. Kalbe, schon geschlagen konnte dem Ball nur noch hinterherschauen, wie er vom Lattenkreuz auf die Torlinie und in seine Arme flog. Wieder Glück für das Hiersche-Team. Kurz vor Schluss bekam Heinlein von Geißenhöner den Ball durchgesteckt, dieser nahm sich ein Herz und ging auf das Tor des Gegners zu und überwand den Torhüter zur 3:0 Entscheidung. Quasi mit dem Schlusspfiff bekamen die Rudolstädter dann aber doch noch ihren Anschlusstreffer. Nach Unstimmigkeiten in der Schwarzaer Vorwärtsbewegung ging es bei den Gästen schnell und am Ende ließ Becker Kalbe keine Chance und verkürzte auf 3:1. Nach dem Sieg im Pokal und dem Derbysieg können die Schwarzaer nun beruhigt in die Winterpause gehen und die Weihnachtsfeier genießen.


 


Es spielten: Kalbe – Heerwagen, C.Betz, Jaksch – Pezold(79.Keilhauer), Geißenhöner – Vogel, Geißler(75.Köhne), Oschmann – Bopp, Jäger(72.Heinlein)




2 4 1 3 8 8

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 SpVgg. Geratal 2.   49 : 13   36  
 VfB Apolda   47 : 19   35  
 Blankenhain   39 : 25   35  
 SpG Kaulsdorf   38 : 24   33  
 Stadtilm   22 : 16   28  
 SV Schwarza   36 : 28   27  
 Bad Berka   33 : 28   27  
 Großbreitenb.   36 : 25   25  
 SC Weimar II   25 : 26   25  
 Stahl U.-born   24 : 30   21  
 Gräfinau   21 : 23   20  
 O.-weißbach   37 : 36   19  
 Haarhausen   21 : 23   19  
 Obernissa   30 : 55   15  
 Schöndorfer SV   14 : 26   13  
  SV Gehren   17 : 43   9  
 Einh. Rudolstadt   15 : 64   3