SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 14.01.2020 10:54

3 5 6 0 4 7

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



Die Spielberichte der 1. Männer Kreisoberliga


SV Germania Ilmenau vs. SpG Großbreitenbach/Neustadt a.R.1 - 2
TSV Bad Blankenburg vs. SG Wachsenburg Haarhausen 2 - 0
VfB Apolda vs. FC Einheit Bad Berka0 - 0
Schöndorfer SV 1949 Weimar vs. SV Gehren4 - 2
SV Stahl Unterwellenborn vs. SpG Ober-/Unterweißbach1 - 3
FSV Zottelstedt vs. FSV Gräfenroda3 - 2
FSV 1928 Gräfinau- Angstedt vs. SV 1883 Schwarza2 - 1


1. Männer Kreisoberliga

FSV 1928 Gräfinau- Angstedt vs. SV 1883 Schwarza
2 : 1



FSV 1928 Gräfinau-Angstedt I. – SV 1883 Schwarza I.     2:1  (2:1)

 

Vermeidbare Niederlage im letzten Punktspiel des Jahres 2019

 

Um über den Jahreswechsel weiter im Vorderfeld der Tabelle zu bleiben, wollte das Team des Trainerduos Bresigke/Schulz nach zuletzt zwei Heimerfolgen auch auswärts punkten.

Der SV 1883 Schwarza ergriff sogleich die Initiative und setzte durch den freistehenden Zheligotov das erste Achtungszeichen. Leider traf er den Ball nicht richtig, so dass diese Gelegenheit nichts Zählbares brachte. Nur wenige Minuten später konnte ein schönes Zusammenspiel von Oschmann und Säuberlich notiert werden, welches im letzten Moment gestoppt werden konnte. Aber auch die Gastgeber, die ihre Angreifer meist mit hohen Bällen in Szene setzten, deuteten ihre Gefährlichkeit an. So trafen sie nach einem Eckball und anschließendem Kopfball die Lattenoberkante. In der 26. Spielminute jubelte der zahlreich mitgereiste Schwarzaer Anhang. Vogel setzte sich auf der rechten Seite gekonnt durch. Er passte zu Oschmann, der den Ball in den Strafraum flankte. C. Betz reagierte am schnellsten und köpfte das Leder zum Führungstreffer in die Maschen. Die Gäste kontrollierten danach das Spiel, versäumten aber den knappen Vorsprung weiter auszubauen. Enttäuschend musste der Ausgleichstreffer zur Kenntnis genommen werden. Ausgangspunkt war ein Einwurf des FSV in der Nähe der Mittellinie. Die Schwarzaer Defensive stand hier nicht kompakt und ließ die nötige Konsequenz im Abwehrverhalten vermissen. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde in der Vorwärtsbewegung der Ball verloren. Mit wenigen Spielzügen konterte die Heimelf. Ein Kopfballtor nach Eingabe von der linken Seite bedeutete das 2:1 für Gräfinau-Angstedt.

Im 2. Spielabschnitt fand der SV 1883 Schwarza nur schwer ins Spiel. Die Gastgeber wurden nun spielbestimmend. Die Gäste wählten jetzt mit hohen Bällen zumeist das falsche Mittel. Bei Versuchen den Ball über mehrere Stationen laufen zu lassen, fehlte oft Genauigkeit im Abspiel oder der feuchte Untergrund erschwerte die Ballkontrolle. Der FSV spielte einfach effektiver. Glück hatte der SV 1883, als ein Geschoss der Gastgeber von der Lattenunterkante wieder ins Feld zurücksprang und ein Fernschuss das Ziel nur ganz knapp verfehlte. Leider litt mit fortschreitender Spielzeit die Begegnung an unsauber geführten Zweikämpfen. Weshalb der Schiedsrichter bis zur 71. Minute keine „Gelbe Karte" zückte, bleibt sicher sein Geheimnis. Zum Schutz der Gesundheit der Spieler sollten frühzeitiger klare Zeichen gesetzt werden. In der Schlussviertelstunde erhöhten die Gäste den Druck, um doch noch den Ausgleich zu schaffen. Kapitän Oschmann traf nur den Pfosten, nachdem er von Vogel bedient wurde und er den Torwart ausgespielt hatte. Der eingewechselte Stolze zwang den FSV-Torwart zu einer Glanzparade, als er mit seinem starken linken Fuß „abdrückte".

Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg des FSV Gräfinau-Angstedt. Der SV 1883 Schwarza stand auswärts wieder mit leeren Händen da. Es war einfach mehr möglich. Die nächsten drei Monate herrscht nun eine Punktspielpause. Am 29. Februar 2020 beginnt die Rückrunde mit dem Spiel in Großbreitenbach.

 

Aufstellung:

Herzog – C. Betz, Heerwagen, Koehne, Mayer, Matiss, Vogel, Säuberlich (ab 64. Jäger),  Keilhauer (ab 65. Stolze), Oschmann, Zheligotov

 

Torfolge:

0:1 C. Betz (26.), 1:1 Risch (42.) 2:1 Zentgraf (45.)

 

Winfried Matiss                                                                                                          23.11.2019


3 5 6 0 4 7

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 SV Gehren   49 : 26   27  
 VfB Apolda   33 : 19   27  
 Bad Berka   47 : 25   26  
 Schöndorfer SV   35 : 27   26  
 Gräfinau   30 : 22   25  
 SV Schwarza   29 : 26   23  
 Großbreitenb.   33 : 22   21  
 TSV Bad Blank.   37 : 27   21  
 Haarhausen   32 : 24   21  
 O.-weißbach   23 : 29   21  
 SC Weimar II   32 : 37   20  
 Zottelstedt   25 : 34   19  
 Gräfenroda   27 : 34   15  
 Ilmenau   19 : 54   4  
 Stahl U.-born   7 : 52   3