SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 23.03.2019 17:43

2 9 9 0 8 8

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



Erfolgreicher Rückenrundenstart für die EII

6:0 Heimsieg gegen die SG FSV Oberweißbach

 

Spieltag: 13. Spieltag Kreisliga Staffel 5

Spielort: Kunstrasenplatz Rudolstadt

Spielbeginn: 09:00 Uhr

Schiedsrichter: B. Häuser

 

Bei Regen, Wind und ungemütlichen 6 Grad trafen wir am heutigen Sonntag, 10.03.19, auf die Sportfreunde der SG FSV Oberweißbach. Das Hinspiel gewannen wir mit 4:0 und wollten heute natürlich wieder einen Dreier einfahren. Die guten Trainings und Testspiele unter der Woche zeigten, dass wir spielerisch und technisch besser wurden und daher kontrollierter den Ball sowohl in den eigenen Reihen als auch im Spielaufbau laufen ließen.

 

Die Mannschaft begann mit einem 2-3-2 System und war von Beginn an spielbestimmend. Der Ball war fast nur in der Hälfte der Gäste und das erste Tor nur eine Frage der Zeit. Fabian spielte ein ums andere Mal souverän den Ball zum Nick Engelhard, der wiederum sorgte durch seine schnellen Antritte für Verwirrung bei den Gästen, die ihn nur durch Fouls stoppen konnten. Ja, ein Foul von hinten ohne Chance auf Ball, wird bei den Großen auch schon mal mit einer Roten Karte geahndet. Hier blieb es leider nur bei mahnenden Worten des Schiedsrichters. Sei es drum. In der 8. Spielminute dann das erlösende und überfällige 1:0 durch Nick Engelhard. Schöner Distanzschuss, der durch einen Abwehrspieler unhaltbar abgefälscht wurde.

Kurz nach Wiederanpfiff der nächste Ballgewinn, der nächste Angriff, das nächste Tor. Nick Schroeder erzielte das 2:0 in der 10. Spielminute. Damit bekamen die Jungs noch mehr Ruhe im Spiel und zeigten die bis dato beste Saisonleistung. Nicht wegen der 2:0 Führung, sondern wegen der spielerischen und technischen Umsetzung bei eigenem Ballbesitz. Flachpassspiel wurde trainiert, trainiert und nochmals trainiert. Und das zahlte sich heute aus. In der Halbzeitpause gab es deswegen nur lobende Worte mit dem Hinweis, dass man aufgrund der Führung noch ruhiger und abgezockter spielen kann.

 

Und das taten die Jungs in Halbzeit zwei. Mit einem Doppelschlag in Spielminute 27. und 28. durch Nick Schroeder, der zweimal klasse von Nick Engelhard angespielt wurde, waren die Weichen auf Sieg definitiv gestellt. Allein die Effektivität bei den Angriffen verhinderte eine viel höhere Torausbeute. Aber Nick Engelhard, der heute viel einstecken musste, belohnte sich mit seinem Treffer zum 5:0 in der 48. Spielminute. Den Schlusspunkt setzte Nick Schroeder, der mit einem tollen Heber aus der zweiten Reihe dem Schlussmann der Gäste keine Chance ließ und mit seinem vierten Treffer zum 6:0 Endstand traf.

 

Auch wenn nur unsere „Nick’s" auf der Torschützenliste stehen, hätten Oli, Phil und Elias ebenfalls drauf stehen können, wenn nicht sogar müssen. Aber der Torhüter der Gäste war auch der beste Mann der Oberweißbacher.

 

Unterm Strich war das die beste Saisonleistung der Jungs. Kein konditioneller Einbruch in Halbzeit zwei, ein kompaktes Stehen, ein abgeklärtes Team Simon und Vincent in der Abwehr, Fabian und Phil, die das Mittelfeld nie aus der Hand gaben, und Oli, Nick und Nick, die im Angriff für ordentlich Wirbel sorgten. Ein verdienter 6:0 Erfolg, der durchaus hätte höher ausfallen können.

 

Es spielten: Schmidtchen; Weitsch (42. Köhler), Ott; Wohlfahrt, Kindermann, Reinke (40. Krannich); Engelhard, Schroeder

Tore: 1:0,5:0 Nick Engelhard; 2:0,3:0,4:0 und 6:0 Nick Schroeder

 

Nächste Woche dann der große Brocken TSV Zollhaus. Aber vielleicht schaffen wir es, nicht allzu doll unter die Räder zu kommen! Anpfiff ist am Sonntag, 17.03.19, 10:30 Uhr auf dem Sportplatz Kamsdorf.

 

Marco Weitsch

EII mit erwartetem Auswärtssieg bei Testspiel

8:0 Erfolg bei der tapferen F1 des FSV Martinroda

 Aufgrund der Spielverlegung gegen die SG SSV GW Gräfenthal (verlegt auf den 08.05.19) am 12. Spieltag der Kreisliga, einigten sich die langjährigen Sportfreunde Norman Petzold und der Trainer unserer SG, Marco Weitsch, auf ein Freundschafts- / Testspiel auf dem Kunstrasenplatz vom FSV Martinroda.

Gespielt wurde 2x20 Minuten, da es sich um die Mannschaft der F1-Junioren handelte.

Sicherlich eine vielleicht ungleiche Partie, aber schaut man sich die jungen Kicker in der laufenden Saison an, stehen diese auf Platz 2 mit 45 Toren in 9 Spielen.

Außerdem konnten wir auch Spieler spielen lassen, die in der Hinrunde etwas weniger Spielzeit bekamen. Weiterhin wollten wir unser gutes Training in Hinblick auf Passspiel, Laufwege und kompaktes Auftreten im Echtspiel unter Beweis stellen

Von Beginn an war es ein Spiel auf ein Tor. Sicherlich waren die Aktionen immer noch  zu hektisch und die Ballannahme und – weitergabe zu unkontrolliert, aber es zeigte sich, dass man im Spielaufbau „positionstreu" blieb und somit vor dem Tor mehr Optionen zum Abschluss hatte. Nick Engelhard sorgte schnell mit dem 1:0 und 2:0 für klare Verhältnisse.

Das 3:0 durch unseren Oli, Oliver Reinke, der nach der Hereingabe durch Nick E. mit einem tollen Kopfball unhaltbar für den Keeper einnetzte. Für ihn der Lohn für ordentliches konzentriertes Training.

Das 4:0 erzielte Bjørn, der eigentlich mit leichtem Husten nichts auf dem Platz zu suchen hatte und für seine am Nachmittag stattfindende Geburtstagsfeier bei den Vorbereitungen mit helfen sollte. Er selbst aber entschied, spielen zu wollen. Und er machte das Tor mit seinem schwächeren rechten Fuß!

Dann war Halbzeit. Spielstand 4:0. Die Auswechslungen waren Paul für Bjørn und Elias für Pepe im Tor. Oli rückte auf die linke Seite für Bjørn, Paul dafür defensiv mit Vincent.

Weiter gings. Viele Schüsse aufs gegnerische Tor, aber der Keeper der gastgebenden Mannschaft hielt ordentlich und präsentierte sich in einer sehr guten Verfassung.

Erik und Fabian ordneten das Mittelfeld und so kam es durch streckenweise sehr gutes Passspiel und Zuspiel zu vier weiteren Toren. Zweimal trafen Nick Schroeder und Nick Engelhard zum 8:0 Endstand.

Fazit: Alles war noch nicht optimal, aber es zeigte sich durch diese wichtige Spielpraxis, dass wir weiterhin auf einem guten Weg sind und die Rückrunde starten kann!

Großes Kompliment an die Jungs von Martinroda, die kämpferisch nie nachließen, uns das Leben doch gut schwer machten und sich stets als faire Sportsfreunde zeigten.

Dank an diesem Tag gilt den Eltern unserer Jungs, die mit dem Aktionismus des Trainers (gerade an einem eigentlich freien Wochenende) einhergehen. Die Jungs verlieren abseits des Platzes oft das ungleiche Duell gegen ihre Eltern, aber ich kenn meine Jungs und die haben einfach immer Bock zu spielen und so soll es sein!

Weiter geht’s nächsten Sonntag, 10.03.19, 10:00 Uhr beim Heimspiel auf dem städtischen Kunstrasen gegen die Sportfreunde aus Oberweißbach!

Aufstellung: Pepe Sch. (21.Elias K.); Vincent W., Erik P., Fabian W., Oliver R., Bjørn W. (21.Paul K.), Nick Sch., Nick E.

Tore: 1:0, 2:0, 5:0, 6:0 Nick E., 3:0 Oliver, 4:0 Bjørn, 7:0 und 8:0 Nick Sch.  

 

M. Weitsch 

 

 

 


Desolate Vorstellung der EII als trauriger Abschluss einer

guten Hallensaison 18/19

Vorletzter Platz beim Turnier des FC Thüringen Jena


Auch solche Berichte müssen leider geschrieben werden und vielleicht hilft es ja bei der Verarbeitung der Ereignisse. Der Reihe nach. Am Sonntag, 24. Februar 2019, folgten wir der Einladung des FC Thüringen Jena und wollten bei einem sehr gut besetzten Turnier zeigen, was wir können.

Mannschaften wie der FC Carl Zeiss Jena, der Hallesche FC und der 1.FC Lok Leipzig waren ebenfalls angereist, aber auch diese großen Namen mussten erstmal lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Was war passiert. Das vorher durchgeführte F-Junioren Turnier wurde am Morgen einfach von 10 auf 12 Mannschaften aufgestockt und somit überzog man als Veranstalter um mehr als eine Stunde. Das wiederum hatte zur Folge, dass alle Mannschaften keine Möglichkeit hatten, sich ein wenig warm zu spielen und gut vorbereitet gegen den Ball zu treten. Nach einer sehr knappen Begrüßung starteten die Spiele anstatt 13:30 Uhr, erst gegen 14:30 Uhr  in zwei Gruppen á 5 Mannschaften. In unserer Gruppe waren der FC Carl Zeiss Jena, der Hallesche FC, der LVB Leipzig und Lok Altenburg.

Das erste Spiel gegen den FCC ist schnell erzählt. Zwei dicke Patzer von Pepe, ein weiterer Treffer und keine Torchance für uns, die zu einem 0:3 führten. Gut sagten wir uns, es ist eben der FCC, aber einen richtig großen Unterschied sah man nicht wirklich. Schade. Also der nächste Gegner, der nächste Brocken, der Hallesche FC. Das Spiel war tatsächlich der einzige Lichtblick an diesem Tag und wir konnten uns dank einem Tor von Nick Schroeder und einem Eigentor der Hallenser über einen 2:0 Erfolg freuen. Alles im grünen Bereich also. Wir schauten uns die beiden nächsten Gegner an und sahen, dass die beiden machbar waren. Also die Jungs heiß gemacht und auf den Platz geschickt. Aber es kam alles anders. Der LVB Leipzig ging am Ende mit 2:1 als Sieger vom Platz. Aber nun dachten wir uns, wenigstens Lok Altenburg schlagen. Das hatten wir doch schon mal geschafft beim Turniersieg in Altenburg. Aber auch hier eine 0:1 Niederlage kurz vorm Schluss. Beide Spiele gezeichnet von desolaten Passspiel, Stellungsspiel und Torgefährlichkeit. Viel schlimmer war der fehlende Siegeswille, der Biss den Ball zu bekommen, die Gier, den Ball wieder zurück zu erkämpfen. Auch wenn man technisch vielleicht nicht grandios ist, reicht es eben auch, wenn man sich als Mannschaft motiviert und nie aufgibt. Leider hat das alles heute gefehlt. Es blieb nur das Spiel um Platz 9. Gegner war der TSV 1864 Magdala. Das gleiche Bild wie bei den letzten Spielen. Zu weit weg vom Gegner, verlorene Zweikämpfe und unterirdische Passspiele sorgten für den 1:1 Endstand. Das 9m Schießen musste über den letzten Platz entscheiden. Wie unsicher und demoralisierend die Mannschaft war, zeigte das Verweigern des Kapitäns als einer der drei Schützen anzutreten. Man könnte ja scheitern und und und….

Also waren es Simon, Erik und Nick Engelhard, die antraten. Erster Schütze, Simon, er scheitert. Magdala trifft. Zweiter Schütze, Nick E., souverän getroffen, Magdala trifft wieder, Dritter Schütze Erik. Geiles Ding oben in den Winkel. Und Magdala scheitert an Pepe! Also alles wieder von vorn, jetzt aber Sudden Death. Simon, der mit Tränen in den Augen zum Punkt lief, zeigte aber „richtig Eier" und verwandelte. Und Magdala schoss vorbei. Platz neun, Vorletzter. Richtig, richtig bitteres Ende einer doch guten Hallensaison.

 

Auch am Ende zeigten sich die Gastgeber sehr kurz angebunden und so raste man durch die Siegerehrung. Schade, dass das Turnier organisatorisch betrachtet etwas ausbaufähig war.

Sieger des Turniers wurde absolut überzeugend der 1.FC LOK LEIPZIG, die im Finale den Lusaner SC schlugen. Platz drei ging an den FC Carl Zeiss Jena, die Lok Altenburg bezwangen.

 

Fazit der Hallenrunde 18/19:

Bei fünf Turnieren, inklusive Futsal – Meisterschaftsrunde, ging man einmal als Sieger hervor (Altenburg), belegte zweimal den Dritten Rang (Saalfeld Futsal und beim eigenen Turnier), einmal den sechsten Rang (Saalfeld) und nun den 9. Platz beim FC Thüringen Jena.

 

Nun gilt es die Jungs wieder topfit für die Rückrunde zu machen. Start ist der 10.03.2019 mit dem Heimspiel gegen Oberweißbach. Das Spiel am 03.03. gegen Gräfenthal wird auf den 08.05. verschoben.

Marco Weitsch



 

EII Junioren mit 6. Platz im Turnier beim FC Saalfeld

Nick Schroeder als bester Spieler im All Star Team

 

Nicht gut gespielt oder doch wacker geschlagen? Diese Frage mussten wir uns nach dem Turnier einfach stellen. Aber der Reihe nach.

 

An diesem Sonntag, 13.01.2019, folgten wir der Einladung von Dirk Gierga, der seinerseits die EII Junioren des FC Saalfeld trainiert und spielten bei einem sehr gut besetzten Turnier beider Altersklassen (08/09) in zwei Gruppen á 5 Mannschaften.

 

Gruppe A: Uhlstädter SV, Unterloquitzer SV, TSG Kaulsdorf, FC Saalfeld II und unsere SG

Gruppe B: TSV Zollhaus, TSV Bad Blankenburg, SV Stahl Unterwellenborn, SC 1903 Weimar, FC Saalfeld I

 

Unsere Gruppenspiele waren spielerisch einfach nicht das, was wir uns selbst vornahmen und auch erwarteten. Erste Spiel gegen Unterloquitz wurde zwar 2:1 gewonnen, aber mit mehr Spiel miteinander und besseren Zuspielen, wäre dieser Sieg weitaus höher ausgefallen. Zweifacher Torschütze Nick Schroeder.

Zweites Spiel gegen Saalfeld II war mehr als ein verkrampftes Spiel. So stand es am Ende 1:1, was man einfach gewinnen musste, denn auch hier waren wir spielbestimmend. Torschütze Nick Engelhard. Im dritten Spiel die Sportfreunde aus Uhlstädt, die auch wie in der Vorwoche uns einfach körperlich völlig überlegen waren und verdient mit 3:1 gewannen. Im letzten Gruppenspiel wurde schon fleißig gerechnet und man musste einfach hoch gewinnen um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen.

Wir gewannen gegen Kaulsdorf dank zwei Tore von Nick Schroeder und zwei Tore von Nick Engelhard völlig verdient mit 4:0 und mussten jetzt zittern, dass Saalfeld nicht zu hoch im letzten Spiel gewinnt.

Saalfeld II spielte gegen Unterloquitz nicht herausragend, aber die Tore fielen trotzdem. So stand es bis kurz vor dem Ende 3:0 für Saalfeld. Das hätte uns wiederum knapp gereicht, aber in der allerallerallerletzten Sekunde (die Uhr zeigte 0:01) schoss Saalfeld das 4:0 und zog aufgrund des besseren Torverhältnisses ins Halbfinale ein und uns blieb nur das undankbare Spiel um Platz 5. Fassungslos standen wir als Trainer an der Seitenlinie und konnten es nicht glauben, aber so ist es nun mal im  Fußball….

 

Tabelle Vorrunde:

1.         SV Uhlstädt              10 Punkte     7:1 Tore

2.         FC Saalfeld II           7 Punkte       8:4 Tore

3.         SG                              7 Punkte       8:5 Tore

4.         Unterloquitzer SV    2 Punkte       2:7 Tore

5.         TSG Kaulsdorf         1 Punkt          1:9 Tore        

 

In der Gruppe B zeigte sich sehr schnell, dass mit dem SC Weimar und Zollhaus zwei Mannschaften um den Gruppensieg streiten werden. So kam es auch und Weimar zog völlig verdient und mit überragendem Spiel als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Zweiter wurde der TSV Zollhaus gefolgt vom FC Saalfeld I, TSV Bad Blankenburg und Stahl Unterwellenborn. Gegner hier die Jungs von Saalfeld I. Eine spannende Partie, die aber bitter mit 0:1 verloren ging. Platz 6 am Ende. Hier die Begegnungen im Überblick.

 

Halbfinale:   Zollhaus – Uhlstädt                                    2:0

                        Weimar – Saalfeld II                                   3:1

 

Somit folgten folgende Begegnungen:

Spiel um Platz 9: Kaulsdorf – Unterwellenborn            0:1

Spiel um Platz 7: Unterloquitz – Bad Blankenburg      0:1

Spiel um Platz 5: FC Saalfeld I – SG                              1:0

Spiel um Platz 3: Saalfeld II – Uhlstädt                          1:3 n.E. (0:0)

Finale:           TSV Zollhaus – SC 1903 Weimar           2:1

Fazit: Eine kleine Überraschung im Finale, denn im Verlauf des Turniers stand für viele der SC 1903 Weimar als Sieger nahezu schon fest.

Wir gratulieren aber den Sportfreunden aus Zollhaus zum Turniersieg!

Für uns eine gute Vorrunde, die leider wieder nicht reichte, um sich weiter zu qualifizieren, aber die Erkenntnis, dass wir als junger Jahrgang noch viel lernen müssen. Das kann nur Ansporn für unsere Arbeit als Trainer sein!

Ein schöner Abschluss war dann die Ernennung von Nick Schroeder zum besten Spieler und Aufnahme im All Star Team des Turniers. Herzlichen Glückwunsch Nick!

 

Für unsere SG waren folgende Spieler im Einsatz: Pepe, Simon, Vincent, Oliver, Fabian, Phil, Bjørn, Nick E. und Nick S.

 

Marco Weitsch





EII Junioren mit 3. Platz bei Vorrunde bei HKM Futsal

Positive Bilanz reicht nicht zum direkten Weiterkommen

 Am Samstag, 05.01.19 stand für meine EII die Vorrunde (Nr.9) der Hallenkreismeisterschaften im Futsal des KFA Mittelthüringen auf dem Programm.

In der Dreifelderhalle in Saalfeld - Gorndorf standen sich der TSV Bad Blankenburg (KOL), FC Saalfeld E1 (KOL), Germania 1911 Königsee (KL Staffel 4), SV 90 Niederkrossen, Uhlstädter SV und wir (alle KL Staffel 5) im sportlichen Wettkampf gegenüber. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden, á 10 min nach den geltenden Futsal Regeln. Und die wurden leider durch die Schiedsrichter sehr unterschiedlich ausgelegt. Eigentlich soll ja durch Futsal ein schnelles Spiel entstehen, aber allein beim Thema „Einkick im Seitenaus" gab es sehr unterschiedliche Auslegung der Regel, so dass es oft für Verwirrungen bei den jungen Kicker kam und ständiges Unterbrechen die logische Folge war. Sicherlich sind auch u.a. die Regelungen beim Torwartspiel mit Abwurf anstatt Abstoß und ohne geltende Mittellinie ein Grund, warum einige Vereine nicht mehr für diese Veranstaltungen ihre Mannschaften melden. Sei es drum. An meiner Seite auf der Trainerbank saß, wie auch schon beim Turniersieg in Altenburg, Ronald Engelhard, der nach dem Weggang von Denis Kazmierczak, das Trainerduo wieder komplettiert. Unsere Erwartungen hielten sich angesichts von zwei Mannschaften aus der Kreisoberliga, sowie ältere Jahrgangsmannschaften in dieser Vorrunde sehr in Grenzen. Unser erstes Spiel gegen den SV Niederkrossen, mit denen wir uns in der Liga 5:5 trennten, konnten wir mit schnellen Kombinationen und vielen Torchancen ungehindert 2:0 gewinnen. Torschützen unsere beiden Nick’s mit jeweils einem Tor. Das zweite Gruppenspiel ging gegen die starken Jungs aus Saalfeld, die mit ihrer E1 Truppe in der Kreisoberliga kicken. Aber auch hier zeigten wir mit super Pressing und heraus gespielten Kombinationen, dass wir mithalten können. Und wie. Am Ende ein vielleicht überraschendes 2:0 für uns. Beide Tore von Nick Engelhard. Und schon hatten wir 6 Punkte auf dem Konto. Das dritte Gruppenspiel gegen die Sportfreunde aus Königsee war ein, durch viele Unterbrechungen, sehr ruppiges Spiel und wir gingen mit 1:2 als Verlierer vom Platz. Vielleicht etwas unverdient, denn der Gegner war auch nur zweimal vor dem Kasten von Pepe. Macht nichts. Die Leistung war ordentlich. Auch hier schoss Nick Engelhard den Treffer für uns. Im vierten Spiel stand unser Angstgegner auf dem Plan, der uns im Pokal in Runde eins 5:2 auf heimischen Rasen schlug, der Nachbar aus Bad Blankenburg. Aber hier zeigten unsere Jungs, was man mit Willen erreichen kann. Viele gewonnene Zweikämpfe, super Stellungsspiel von Fabian und klare Überlegenheit führten zum völlig verdienten 1:0, was durchaus höher hätte ausfallen müssen! Und schon waren es 9 Punkte. Das fünfte und letzte Spiel wurde gegen die Sportfreunde aus Uhlstädt bestritten. Man sah gleich die körperliche Überlegenheit des Gegners, die bei einem Jahr Unterschied einfach ausschlaggebend war und die schlussendlich zum bitteren 0:6 führten. Bitterer Ausklang für die tapferen Kerle.

Fazit: 3 Siege und 2 Niederlagen - 9 Punkte - Platz 3! Sehr gut gespieltes Turnier bei dem zwei Kreisoberligisten bezwungen werden konnten und Nick Engelhard mit 4 Treffern der beste Schütze in unseren Reihen war.

Endergebnis Vorrunde 9 im Überblick:

1. Uhlstädter SV         13 Pkt.            11:1 Tore

2. FC Saalfeld            10 Pkt.            7:3 Tore

3. SG                          09 Pkt.            6:8 Tore

4. Königsee                 07 Pkt.            4:4 Tore

5. Bad Blankenburg    04 Pkt.            6:5 Tore

6. Niederkrossen        00 Pkt.            1:14 Tore     

Marco Weitsch 


Grandioser Turniersieg der EII Junioren in Altenburg!

Entscheidung fiel erst im letzten Spiel

 

Am Samstag, 22.12.2018 starteten die EII Junioren unserer SG in ihre Hallensaison. Wir folgten der Einladung der Sportfreunde von Lokomotive Altenburg und nahmen an dem Turnier in der Sporthalle Goldenen Pflug in Altenburg teil.

 

Bereits um 06:30 Uhr trafen sich Trainer, Eltern und Spieler und fuhren die gut 120km nach Altenburg. Turnierstart war pünktlich 09:00 Uhr und es standen sich folgende Mannschaften im sportlichen Wettkampf gegenüber.

Lok Altenburg, 1.FC Lok Leipzig, Lusaner SC, FC Thüringen Jena, Eintracht Fockendorf, SV Rositz und wir als SG Einheit Rudolstadt / Schwarza. Gespielt wurde jeder gegen jeden, á 10 Minuten.

Wir reisten mit Pepe im Tor, Simon, Erik, Ben, Phil, Paul, Vincent, Nick E. und Nick S. an und auch alle spielten. Sicherlich bekam nicht jeder gleiche Spielzeit, aber niemand reiste umsonst mit.

Ohne im Einzelnen auf alle Spiele einzugehen, merkten wir nach zwei unerwartet gewonnen Spielen gegen Lok Leipzig (4:3) und Lusaner SC (3:1), das uns plötzlich alle auf dem Zettel hatten.

Im dritten Spiel spielten wir gegen die technisch starken Jungs vom FC Thüringen Jena.

Was für ein packendes Spiel. Da blieb keiner auf den Sitzen kleben. Ausgeglichen bis zehn Sekunden vor Schluss. Ja, lächerliche 10(!) Sekunden. Unhaltbar für Pepe landete der Ball im Netz und die bittere 1:2 Niederlage stand fest. Tränen bei einigen Spielern, die da flossen.

Aber Mund abputzen und weiter musste es gehen.

Gut, dachten wir uns, werden wir halt Zweiter hinter den Jungs…. Nach zwei weiteren Siegen gegen den SV Rositz (3:1) und Eintracht Fockendorf (2:0) sah auch alles danach aus. Aber plötzlich ließ Jena federn und spielte gegen Altenburg nur 4:4 unentschieden.

Und nachdem der Lusaner SC in der Schlusssekunde gegen Thüringen Jena um 1:1 Endstand ausglich, hatten wir es im allerletzten Spiel tatsächlich selbst in der Hand.

Aber, spielen wir nur unentschieden bleibt nur Rang 3, denn Lusan schob sich von Spiel zu Spiel nach vorn. Gewinnen wir, haben wir das Turnier gewonnen.

Alle waren aufgeregt und die Spannung war spürbar. Nach 5 gespielten Minuten das erlösende 1:0. Was für ein Jubel, aber wir hatten mit einem Lattenkracher der Altenburger und zwei Glanzparaden von Pepe auch eine gehörige Portion Glück, nicht den Ausgleich kassiert zu haben.

Dann öffnete Altenburg das Spiel und netzten wir mit zwei klasse Kontern zum 2:0 und 3:0 Endstand ein.

Das bedeutete: SIEG! TURNIERSIEG! WAHNSINN!

Damit hatte keiner um 06:30 Uhr früh gerechnet. Riesenfreude und Jubel bei allen Mitgereisten Eltern!

Abgerundet wurde das Ganze mit der Torschützenkanone für unseren „kleinen" Nick Schroeder, der mit 8 Treffern ganz oben stand. Herzlichen Glückwunsch, Nick. Aber unser „großer" Nick brauchte sich mit seinen 7 Treffern keineswegs verstecken. Und auch Phil belohnte sich mit einem Tor!   

Fazit: Alle Jungs der Mannschaft setzten ein fettes Ausrufzeichen und zeigten, dass man immer mit dem Nachwuchs aus Rudolstadt rechnen muss!!!! 

 

SG – Lok Leipzig                    4:3

SG – Lusaner SC                   3:1

SG – Thüringen Jena             1:2

SG – SV Rositz                      3:1

SG – Eintracht Fockendorf    2:0

SG – Lok Altenburg                3:0

 

Marco Weitsch

Trainer EII Junioren



Souveräner 4:1 Auswärtserfolg beim letzten Spiel der Hinrunde


Dreierpack für Nick Schroeder und 1. Saisontor für Simon

Nachdem wir am letzten Spieltag das Spiel gegen die SG Traktor Teichel wegen dem Magen-Darm-Virus vieler Spieler verlegen mussten, konnte der Trainer wieder aus dem Vollen schöpfen. So ging die Reise am Samstag, 01.12.2018 nach Probstzella, zur Spielgemeinschaft SV Unterloquitz auf den dortigen Rasenplatz. Die Ausgangslage war eindeutig. Wir mit sehr guten Ergebnissen aus den letzten Spielen und der Gast noch punktlos in der Kreisliga Staffel 5. Anpfiff 10:30 bei frostigen 3 Grad und wir spielten zu Beginn mit einer sehr offensiven 2-1-4  Ausrichtung. Warum auch nicht, denn sowohl die beiden Außen Simon und Bjørn als auch die beiden Stürmer Nick und Nick haben sowohl die Technik als auch die Bereitschaft nach hinten zu arbeiten und auszuhelfen. Noch in der 1. (!) Spielminute ein sensationelles Tor von unserem „kleinen" Nick, der aus eigentlich aussichtloser Position rechts vom Tor, fast an der Grundlinie den Ball im langen, linken Eck durch einen Heber im Tor der Gastgeber versenkte. Nicht nur technisch anspruchsvoll sondern auch mit Willen und Drang das Tor zu treffen. Toller Treffer von ihm!! Zwischenzeitlich merkte der Trainer, dass der Abwehrriese der Gastgeber den Ball immer wieder weit nach vorne spielte, so dass selbst unser laufstarker Bjørn Probleme hatte, hinten auszuhelfen. Also Planänderung und auf ein 2-2-3 umgestellt. Aber Vincent, der in Halbzeit eins mit Niilo in der Abwehr agierte, zeigte mehrfach, dass Körpergröße nicht immer entscheidend sein muss und spielte den Ball gut aus der Gefahrenzone, wenn es brenzlig wurde. Aber wir blieben spielerisch überlegen und einzig die Chancenverwertung (…und täglich grüßt das Murmeltier…) verhinderte weitere Tore für uns. Allein der „große" Nick hatte mehrfach die Chance zu erhöhen, aber er hatte heute einfach kein Glück. In der 18. Spielminute dann ein schöner Angriff, der mit einem Schuss durch Nick Schroeder eigentlich den Weg ins Tor finden sollte, aber durch den Schlussmann pariert wurde. Der wiederum ließ aber nur abprallen und Simon stand goldrichtig und schob den Ball zum verdienten 2:0 ein. Sein erster Saisontreffer! Herzlichen Glückwunsch, Simon. Der Schiri ließ zwei Minuten nachspielen und so ging es nach gut 27 Minuten zum Aufwärmen in die Kabine. Halbzeit. In Halbzeit zwei das gleiche Bild. Viel Drang nach vorn, unzählige Eckstöße für uns und Abstöße der Gastgeber wegen vergebenen Torchancen. So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe unser „kleiner" Nick mit einer sehenswerten Einzelaktion zum erlösenden 3:0 einschob. Nick eroberte den Ball an der Mittellinie und dann ging die Post ab. Den Torwart kurz noch ausgedribbelt und eiskalt verwandelt. Toller Treffer!Man merkte den Gastgebern an, dass das heute nichts mehr wird und verteidigte nur noch. Trotzdem musste der Torhüter noch einmal hinter sich greifen, nachdem Nick Schroeder in der 44. Spielminute zum 4:0 traf. Sein verdienter Dreierpack an diesem Tag und Saisontreffer 16,17 und 18. Ganz stark. Aber, aber, aber… Ja leider gab es den Gegentreffer, nachdem unser Keeper Pepe sich nicht recht entscheiden wollte, ob er den Ball aufnimmt oder weg schlägt. Leider landete der Ball genau vor die Füße des Gegners, der dann keine Mühe hatte zum 4:1 Endstand einnetzte. Aber trotzdem ist und bleibt Pepe ein starker Rückhalt für die Mannschaft.

Fazit: Souveräner Auftritt und verdienter 4:1 Auswärtserfolg meiner E2 Junioren, die nun die Hallensaison in Angriff nehmen. Mit 5 Siegen, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen und einem noch ausstehenden Spiel, kann man mit der Hinrunde durchaus zufrieden sein. Mit 16 Punkten rangiert man hinter den beiden Spitzenmannschaften aus Gräfenthal und Zollhaus. 

Abseits vom Platz gab es aber auch Veränderungen. Co-Trainer Denis Kazmierczak entschied sich aus persönlichen Gründen gegen ein weiteres Engagement als Nachwuchstrainer und somit trennen sich die sportlichen Wege. Die Mannschaft, Eltern und ich wünschen ihm persönlich und sportlich alles Gute.

M.Weitsch 

  
 


E2 mit 2:0 Derbysieg beim FC Saalfeld

Bislang beste Saisonleistung der Nachwuchskicker

 

Am heutigen Sonntag, 11. November 2018, ging die kurze Auswärtsfahrt zu den Sportfreunden des FC Saalfeld, die auch in diesem Jahr von Dirk Gierga betreut werden.

 

Der Trainer stellte auf zwei Positionen um, so dass Phil als klassischer Libero und Simon als offensiver Mittelfeldspieler, rechts außen agierte. Zudem ersetzte Ben, der sich langsam wieder einspielen sollte, Vincent, der zunächst auf der Bank Platz nahm. Gespielt wurde ein 3-2-2 mit offensiver Einstellung aus einer sicheren Abwehr heraus. Es sollte endlich mal ohne Gegentor klappen.

Unser Gegner spielte ohne die im letzten Jahr überragend auflaufenden Gierga und Bierwirth. Der Trainer erklärte, dass die zwei bei den E1 in Ilmenau im Einsatz waren.

Alle dachten an das letzte Saisonspiel der Vorsaison, als wir sang- und klanglos 1:6 baden gingen.

Aber die kurze, intensive Ansprache in der Kabine, bei dem jeder Spieler genau zuhörte, sollte heute der Schlüssel zum Erfolg sein.

Das Spiel begann und wir schafften es, nicht die ersten Minuten zu verschlafen. Im Gegenteil, gleich in der zweiten Spielminute ein satter Lattenknaller durch Nick Schroeder, der dem Gegner gleich zeigen sollte, dass wir da sind!

Weiter wurde mit guten, übersichtlichen Passspiel auf das Tor des Gegners gespielt.

Die Umstellung, dass Simon vorn für noch mehr Druck sorgen sollte, ging auf. Schneller Ballgewinn an der Mittellinie durch ihn und schnelles Zuspiel auf die Stürmer Nick und Nick. Allein der Torhüter und manchmal auch zu hastiges Abschließen unserer Jungs, hielten die Gäste im Spiel und es blieb beim 0:0.

Phil sorgte seinerseits durch gutes Stellungsspiel mit hohen, weiten Bällen aus dem Spiel heraus und getretenen Freistöße für Entlastung. Somit sparte er sich große Laufwege und blieb durch sein ruhiges Zweikampfverhalten oft Sieger.

Ein sehr gut vorgetragener Angriff der Gäste und der Versuch des Klärens durch Simon, wobei der Ball beinahe im eigenen Tor landete und nur der Pfosten rettete, sorgte für eine Schrecksekunde, aber das Glück hatte heute sprichwörtlich der Tüchtige.

Aber man muss eine faire Szene des Spiels besonders hervorheben. Der Ball war im Aus an der Grundlinie und Schiedsrichter entschied für Abstoß für die Saalfelder. Großes Staunen, aber Trainer Dirk Gierga sagte dem Schiedsrichter, dass es Eckball für uns geben muss. Und den gab es dann auch! Große faire Geste vom Trainer!

So war es dann endlich in der 19. Spielminute unser Nick Schroeder, der das hoch verdiente 1:0 schoss. Auch sein Einsatz und Willenskraft sollte belohnt werden. Riesenjubel bei den Jungs und auch ein Stück weit Erleichterung.

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und so gab es eine längere Halbzeitpause als erwartet. Der Schiedsrichter ließ etwas länger auf sich warten. Ihm war vielleicht auch etwas kalt. J

Zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte. Gutes Pressing und Druck auf den Gegner. Aber selbst der Anstoß war ein Zeichen in Richtung Gegner. Nick Schroeder kurz auf Nick Engelhard und der einfach mal aufs Tor. Klasse Parade durch den Keeper, denn sonst hätte das Ding gesessen.

Saalfeld selbst kam aber ihrerseits auch zu guten Chancen, die aber irgendwie mit vereinten Kräften vereitelt werden konnten. Ja, da hatten wir auch ein bisschen Glück!

In der 33. Minute dann ein schöner Angriff aller vier offensiven Jungs mit Bjørn, Simon, Nick und Nick. Abgeschlossen durch den „großen" Nick und das 2:0!

Klasse Aktion und Kompliment, denn Nick war durch eine Verletzung knapp zwei Wochen nicht da. Riesenfreude, denn die Jungs wussten, da geht heute was für uns.

Und es wurde weiter munter nach vorn gespielt.

Nick Schroeder mit einem satten Schuss in der 40. Spielminute und es gab das „Wembleytor"… Leider entschied der Schiedsrichter auf kein Tor, aber kein Vorwurf an den Unparteiischen. Keiner der beteiligten Trainer, Zuschauer oder Spieler konnte es sagen, ob oder ob nicht.

Bis zum Schluss kämpfte Einer für den Anderen und somit gab es nach dem Abpfiff den verdienten Lohn für die Mühen! Riesenfreude bei Spielern, Eltern und Trainer.

Fazit: Ein verdienter Derby- Auswärtssieg durch Wille, Ehrgeiz und Spielfreude!

 

Es spielten: Schmidtchen – Marter (26. Weitsch), Lasch (26. Reinke) – Kindermann, Ott – Schroeder, Engelhard

Tore: 1:0 Schroeder (19.), 2:0 Engelhard (33.)

 

  

 

  

   

 E2 mit blauen Auge davon gekommen

Glückliches 5:5 gegen starken SV Niederkrossen

 

Am heutigen Sonntag, 4. November 2018, standen sich bereits um 09:00 Uhr in der Früh auf dem städtischen Kunstrasenplatz unsere Jungs der SG und die Gäste aus Niederkrossen gegenüber.

Nach überzeugenden Vorstellungen in den letzten Spielen, sollte auch heute daran angeknüpft werden. Allerdings nicht so offensiv, so dass sich die Trainer auf ein kompaktes 3-2-2 entschieden. Ein Grund war auch, dass Stürmer Nick Engelhard verletzungsbedingt fehlte. Eine Verletzung am Fuß, die sehr unglücklich passierte, aber hoffentlich schnell verheilen wird. An dieser Stelle nochmals Gute Besserung an Nick!

Zurück zum Spiel. Schiedsrichter Felix Hochmuth pfiff pünktlich an und es zeigte sich sehr schnell, dass die ersten Minuten unkonzentriert gespielt wurde. Keine klaren, saubere Pässe, kaum Zuordnung und schlechte Ballannahme, gerade bei hohen Bällen. Niederkrossen machte es ihrerseits genau richtig und sorgte mit zwei starken Abwehrspielern immer wieder für Entlastung durch hohe, weite Bällen.

Und genau damit hatten unsere Jungs Probleme. Folgerichtig gab es dafür in der 8. Spielminute die Quittung, das 0:1. Ausschlaggebend die desolate Verteidigung. Viel zu ungestüm zum Ball, anstatt mit Ruhe Präsenz zu zeigen. Viele Luftlöcher wurden geschossen, anstatt den Ball anzunehmen und mit Ruhe kontrolliert aus der Gefahrenzone zu spielen. Ja es gab sehr laute Worte von der Seitenlinie, die aber wie ein Weckruf wirkten und fast im Gegenzug ein Eckball für uns, getreten von Phil. Und wie gut und schnell er getreten wurde. Ein Abwehrspieler bekam das Pfund ans Bein und der Ball landete im Tor. Das 1:1. Puh, durchatmen.

Nur eine Minute später ein schneller Gegenzug mit einem schönen Solo durch Bjørn, der eiskalt zum 2:1 einnetzte.

Das sollte eigentlich für mehr Ruhe sorgen, aber es blieb hektisch und unsauber. In der 16. Spielminute dann wieder schlechtes Abwehrverhalten um den Strafraum herum und das ärgerliche 2:2.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, was durch Spannung geprägt wurde.

Kurz vor der Pause dann, unser Nick Schroeder mit einem satten Sprint allein aufs Tor und wunderschön und überlegt zum 3:2 eingeschoben.

Habzeit. Tief durchatmen. Mahnende Worte, denn in Halbzeit 1 war auch viel Glück dabei, dass es so stand.

Und als die zweite Halbzeit begann, ging es leider so weiter, wie in Halbzeit 1. Kaum Druck auf den Ballführenden Spieler, schlechte Raumaufteilung. Und dann das. Einfach mal abziehen, dachte sich ein Spieler von Niederkrossen und ein eigentlich langsamer Ball wird von Pepe, der sonst immer überragend aufgelegt ist, falsch eingeschätzt. Anstatt den Ball einfach aufzunehmen, nimmt er die Hände weg, spekuliert auf Abstoß und so rollt der Ball ins Netz. Da stehst du fassungslos an der Seitenlinie. Aber egal. Weiter ging es. Aber leider in die falsche Richtung. Weitere zwei Tore und die Jungs aus Niederkrossen drehten das Spiel von 3:2 auf 3:5…

Viel Aufbauarbeit von der Seitenlinie und alles nach vorn. Nur zwei zur Absicherung hinten, der Rest mit der „Brechstange". Es sollte sich auszahlen. Nick, der zwischenzeitlich den Kopf hängen ließ, schoss als Antwort das 4:5 in der 37. Spielminute und kurz vor Schluss das umjubelte 5:5! Klasse Leistung von Nick.

Faires Abklatschen mit den Gegnern und ein abschließender Mannschaftskreis mit kritischen Worten, aber auch Freude mit Glück den einen Punkt geholt zu haben.

Fazit: Mit einem blauen Auge davongekommen….

Nächste Woche, am 11.11.2018, geht’s zum Nachbarn nach Saalfeld! Auch da 09:00 Uhr Anpfiff.

 

Aufstellung: Schmidtchen – Weitsch, Ott, Müller (26. Köhler) – Pyka, Kindermann (26. Krannich) – Wild, Schroeder

Tore: 1:1 ET, 2:1 Wild, 3:2,4:5,5:5 Schroeder

 

    

      



15:1 Kantersieg beim Auswärtsspiel bei der TSG Kaulsdorf

Bjørn mit Sechserpack; Nick E. mit Hattrick und Erik mit 1.Saisontor

Am heutigen Sonntag, 28. Oktober 2018 stand der 7. Spieltag in der Kreisliga, Staffel 5, auf dem Plan. Das Auswärtsspiel bei der TSG Kaulsdorf. Das Wetter meinte es wirklich nicht gut mit uns und so standen gerade einmal ein Grad über Null mit Nieselregen und Wind. Sehr ungemütlich für Spieler, aber auch für die frierenden Eltern am Seitenrand.
Vier Spieler waren und sind krankheitsbedingt ausgefallen, was aber keine gravierenden Änderungen an der Anfangsaufstellung zur Folge hatte.
Wie auch beim Freundschaftsspiel letzte Woche, wurde eine sehr offensive Aufstellung, einer 2-2-3, gewählt.
Von Beginn an gab es, mit wenigen Ausnahmen, nur Ballbesitz für unsere Jungs. Wieder zeigten unsere drei Stürmer, dass sie mit ihrer Schnelligkeit und technischen Stärken, ordentlich für Wirbel sorgten.
Allein die, immer und immer wieder angesprochene Hektik und Unkonzentriertheit bei den Abschlussaktionen, verhinderten eine mehr als klare und verdiente Führung für uns in den Anfangsminuten.
Es dauerte bis zur 9. Spielminute, ehe Bjørn den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Erleichterung bei Spielern und Trainer. Für Bjørn war es sein 3. Saisontor bei Pflichtspielen. Nur zwei Minuten später, schob Nick Engelhard den Ball zum 2:0 ein. Aber danach wieder viel zu viele Ungenauigkeiten beim Passspiel und dem Torabschluss. Mahnende, laute Worte von der Seitenlinie, denn mit mehr Überblick, Cleverness und Coolness, würden die Jungs sich noch mehr belohnen für ihr andauerndes Anrennen aufs gegnerische Tor.
So dauerte es bis zur 21. Spielminute, bis das verdiente 3:0 fiel. Aber nicht durch ein Stürmer, sondern durch Phil, der sich zum Einen super mit einer Drehung vom Gegenspieler löste und zum Anderen einen strammen Schuss in die obere rechte Ecke platzierte, den der Torhüter der TSG nur mit den Fingerspitzen berühren konnte, der Ball aber trotzdem im Tor landete. Nur eine Minute später dann Nick Schroeder, der sich mit dem zwischenzeitlichen 4:0 endlich auch in diesem Spiel belohnen konnte.
Zur Halbzeit dann neben lobenden Worten für eine engagierte erste Halbzeit, auch kritische Worte an die Jungs, die endlich ohne Krampf und Hektik die Angriffe ausspielen sollen. Die Tore würden fallen, dass wusste jeder, aber wie und mit welchen spielerischen Mitteln.
Ohne Wechsel ging es in Halbzeit zwei und als wenn man dem Trainer tatsächlich zugehört hätte, fielen die Tore nun fast im Minutentakt. Immer wieder Angriffe über die linke Außenbahn, wo Bjørn mit viel Geschwindigkeit den Ball entweder selbst verwertete oder in die Mitte spielte, wo die beiden anderen Stürmer warteten. Unsere Stürmer holten sich nach den Abstößen der Gegner die Bälle selbst oder bekamen sie durch gute Pässe von Phil, der heute eine richtig gute Leistung zeigte. Nach gut 30. Minuten wurde Niilo, der sein erstes Spiel im Dress der SG absolvierte und eine richtig gute Partie spielte, gegen Erik ausgewechselt. Gut gemacht, Niilo.
In der zweiten Halbzeit rollte eine Angriffswelle nach der anderen und es wurden 9 (!) weitere Tore, wovon 8 durch unsere drei torhungrigen Stürmer erzielt wurden. Läuferisch saustark, wenn auch manchmal etwas nachlässig bei Ballverlusten oder beim Pressing, aber immer mit Volldampf aufs gegnerische Tor. Das zwischenzeitliche 9:1 fällt da unter die Rubrik „Ergebniskosmetik". Herausragend hier sind der Fünferpack durch unseren Linksfuß Bjørn und der Hattrick von Nick E.  Den Schlusspunkt setzte aber Erik, der mit seinem ersten Saisontor den 15:1 Endstand erzielte. Glückwunsch dazu.

Fazit: Wir haben mit dieser Leistung gezeigt, dass wir als „junger" Jahrgang mit viel Power, Engagement und Willen dieses fette Ausrufzeichen gesetzt haben und von Spiel zu Spiel besser werden!

Großes Lob an die kranken Spieler, die trotzdem zum Auswärtsspiel kamen und die Mannschaft anfeuerten! Das ist nicht selbstverständlich und zeigt, dass wir eine richtig gute Truppe sind, egal wie stark oder schwach der Einzelne ist! Es geht nur als TEAM!

Marco Weitsch

Aufstellung: Schmidtchen – Ott, Müller (35. Köhler) – Kindermann, Lasch (30. Pyka) – Wild, Engelhard, Schroeder

Tore: 1:0, 5:0,6:0,8:0,10:1,13:1 Wild, 2:0,9:0,11:1,12:1 Engelhard, 3:0 Kindermann, 4:0,7:0,14:1 Schroeder, 15:1 Pyka


 


 


Kantersieg bei Freundschaftsspiel der E2 in Weimar-Schöndorf

14:0 Auswärtserfolg bei der SG SV Grün-Weiß Großbringen Am jetzigen Wochenende 20. / 21. Oktober 2018, hatten die Kicker der E2 / U10 unserer SG im Ligabetrieb spielfrei. Aber ganz ohne Fußball an einem Wochenende? Nein, das geht nicht. Die Jungs müssen spielen, um zu lernen und lernen beim Spielen! Deswegen organisierte der Trainer ein Freundschaftsspiel gegen einen Verein der Kreisliga, Staffel 2, die ebenfalls spielfrei hatten. So ging die Reise ins Weimarer Land zur Spielvereinigung SV Grün-Weiß Großobringen / Schöndorf. 13:30 Uhr wurde die Partie angepfiffen und wir spielten auf einem wunderbar angelegten Kunstrasenplatz in Weimar-Schöndorf.

Was sich dann in den 2x25 Minuten abspielte, konnte sich sehen lassen. Wir starteten in Bestbesetzung und mit einer 2-2-3 Aufstellung; also sehr offensiv. Das sollte sich auszahlen.

Es ging in Halbzeit eins nur in Richtung gegnerisches Tor. Unsere drei Stürmer, Nick, Nick und Bjørn spielten die Abwehr der gastgebenden Mannschaft ein ums andere Mal schwindelig. Bemerkenswert war das Zusammenspiel der drei Jungs, die immer wieder den Querpass suchten, anstatt eigensinnig zu sein und mit Zuspielen in den Lauf selbst beim Trainer für Staunen sorgten.

Es würde zu viel Text zum Lesen werden, wenn man alle Tore beschreiben würde. Aber Dank der beiden Hattricks von Bjørn und von Nick Schroeder und zwei Treffern von Nick Engelhard, stand es zur Pause 8:0 (!). Dennoch muss man ein Tor als besonders beschreiben, denn unser „kleiner" Nick, Nick Schroeder, erzielte das 8:0 mit dem Kopf. Ja richtig gelesen - mit dem Kopf. Dementsprechend wurde das durch die Eltern auch besonders gefeiert.Halbzeit. Was soll man da als Trainer sagen? Verdiente Zufriedenheit machte sich breit innerhalb der Truppe. Also musste man die Jungs nur daran erinnern, dass sie nicht aufhören sollten, konzentriert weiterzuspielen und sich weiter zu belohnen.Drei Wechsel gab es zur Pause und es wurde tatsächlich konzentriert weitergespielt.

Auch hier wird nicht jedes Tor kommentiert. Bjørn schoss sein 4.Tor, Nick Engelhard sein 3. Tor und Nick Schroeder mit weiteren drei Treffern sein 6. Tor zum zwischenzeitlichen 13:0. Den Schlusspunkt setzte aber ein anderer als die Stürmer. Elias Krannich, eigentlich Ersatztorwart, erzielte sein erstes Saisontor, nachdem er nach einem Pfostenschuss von Nick Engelhard am schnellsten reagierte und mit einem satten Schuss den Ball im Netz zum 14:0 Endstand versenkte.

Und unser Schlussmann Pepe? Ja, wenn er gefordert wurde, war er wie auch in den letzten Spielen genau da, wo ein Torwart stehen sollte. Aber Dank Simon und Vincent in Halbzeit eins und Simon und Paul in Halbzeit zwei, kam das auch nicht so oft vor. Somit musste Pepe mal nicht hinter sich greifen. Auch ein schöner Erfolg!  Nachdem Abpfiff war der Jubel dementsprechend groß und auch gerechtfertigt. Ein 9m Schießen, ein gemeinsames Abschlussfoto und das obligatorische Abklatschen, gehörten natürlich dazu und wir danken den Sportfreunden der SG Großobringen / Schöndorf für die Gastfreundschaft.

Ein besonderer Dank geht an die Eltern der Jungs, die ja eigentlich ein freies (Fußball-) Wochenende hatten, aber nicht zögerten, einem Freundschaftsspiel zuzusagen und mitzukommen. Ohne Eltern keine Kinder. Und das ist jedes Wochenende bemerkenswert, wie viele Eltern an der Außenlinie stehen und ihren Jungs applaudieren! 

Aufstellung: Schmidtchen – Ott, Weitsch (26.Köhler) – Wohlfahrt (26.Reinke), Kindermann (26.Krannich) – Wild, Engelhard, Schroeder

 

Tore: 1:0,2:0,7:0,9:0 Bjørn Wild; 3:0,4:0,11:0 Nick Engelhard; 5:0,6:0,8:0,10:0,12:0,13:0 Nick Schroeder; 14:0 Elias Krannich  

 

 

 







8:3 (5:0) Auswärtserfolg der E2 Junioren


Licht und Schatten beim Freundschaftsspiel gegen den SV 1990 Ebersdorf

Am heutigen Sonntag, 30. September 2018, folgten wir der Einladung zum Freundschaftsspiel gegen den SV 1990 Ebersdorf. Am Treffpunkt an der „Tanke" in Rudolstadt zeigte das Thermometer 1 Grad. Aber das sollte sich im Lauf der Anreise und Vorbereitung auf das Spiel ändern.

Aufgrund des Ferienbeginns, Krankheit oder anderen Terminen, schrumpfte unser Kader in den letzten Tagen dermaßen zusammen, dass wir kurzerhand Aushilfe bei der E1 suchten und fanden. Großer Dank an die Mannschaft von Marcus Gärtner und Marcel Hermann, die mit Theodor und Leander Herrmann unsere Truppe auffüllten, so dass wir das Spiel nicht absagen brauchten.

Auf vier Positionen mussten die Trainer umstellen und man sah gleich zu Beginn, dass das Zusammenspiel nicht ganz so funktionierte wie bei der eigentlichen „Startelf".

Nichts desto trotz zeigten die Jungs engagierte ersten zehn Minuten, die dann mit dem erlösenden, Knoten platzenden 1:0 durch Björn gekrönt wurden. Nick Schroeder erhöhte fünf Minuten später, in der 14. Spielminute auf 2:0 nach einem schönen Solo.

Nachdem Vincent durch einen Schuss schmerzhaft im Bauch getroffen wurde, wechselte er in der 17. Spielminute mit Leander Hermann. Er zeigte, dass er keine Berührungsängste in der „neuen anderen" Mannschaft hatte und erzielte in der 19. und 21. Minute einen schönen Doppelpack zum 3:0 und 4:0! Dann der Wechsel von Fabian mit Theodor Hermann und auch er traf kurz darauf zum 5:0 Halbzeitstand. Schade ist, dass Björn einen Handneuner nicht verwandelte, sonst hätte es 6:0 stehen können. Aber egal. Passiert.

In der Pause wurden wieder einmal die Fehler und Aufmerksamkeitsdefizite der Defensive aufgezeigt. Sicherlich gab es nicht viel zu tun, aber dank eines überragenden Pepe im Tor, blieb die Mannschaft mit einer weißen Weste.

Weiter gings in Halbzeit zwei ohne Wechsel innerhalb der Mannschaft. Björn, der auf der linken Seite das Mittelfeld und die Abwehr für ordentliche Durchschlagskraft sorgte, erzielte in der 29. und 32. Spielminute das zwischenzeitliche 6:0 und 7:0. So langsam findet er Gefallen am Tore schießen. Großartige Leistung von ihm.

Aber Postwendend gab es den 1:7 Anschlusstreffer. Das lag aber nicht an der Defensive mit Simon und Vincent, sondern vielmehr an der Verweigerung dem schießenden Spieler entgegen zu gehen oder ihn am Schuss zu hindern. In dem Fall keine Chance für Pepe, der auch in den Minuten davor zweimal, nahezu weltklasse parierte.

Es dauerte weitere 15 Minuten, die wir mehr schlecht als recht über die Bühne brachten, um einen weiteren Treffer zum 8:1 in der 47. Spielminute durch Theodor Hermann auf dem Zettel stehen zu haben. Und auch ein zweiter Handneuner in der 48. Spielminute, diesmal getreten von Leander, konnte nicht versenkt werden und so blieb es beim 8:1.

Schlussendlich trafen die Jungs der Heimmannschaft noch zweimal zum 8:3 Endstand.

Nach dem obligatorischen „Handshake" gab es noch ein 9m Schießen und eine Bratwurst für alle!

Fazit: Trotz einiger Ausfälle innerhalb der Mannschaft, eine sehr, sehr ordentliche, engagierte Leistung in Halbzeit eins, aber keine geschlossene Mannschaftsleistung mit absoluten Siegeswillen in Halbzeit zwei. Ein überragender Torwart Pepe, der von Spiel zu Spiel zulegt und eine feste, unverzichtbare Größe zwischen den Pfosten ist sowie ein klasse spielender Linksaußen Björn, der die Heimspieler oft schwindelig spielte.

Wir bedanken uns über die Gastfreundschaft und wünschen der Mannschaft des SV 1990 Ebersdorf weiterhin maximale Erfolge!

Unsere Jungs haben jetzt die wohlverdienten Herbstferien und bestreiten ihr nächstes Spiel am Sonntag, 28.10.2018 auswärts bei den Sportfreunden der TSG Kaulsdorf.

Marco Weitsch         


 


Freundschaftsturnier der E2 Junioren

FC Borntal Erfurt gewinnt verdient

Für den heutigen spielfreien Samstag, 22.09.2018, organisierte der Trainer der E2 Junioren ein Freundschaftsturnier auf der Schillershöhe in Rudolstadt. Zu Gast waren die Sportfreunde des TSV Langewiesen, des FC Borntal Erfurt und des SV 09 Arnstadt. Gespielt wurde jeder gegen jeden, Hin- und Rückspiel, á 15 Minuten.Somit hatten die Jungs und Mädchen genug Spielzeit und die Trainer die Möglichkeit zu probieren, zu wechseln und zu testen.Besonders unser neuer Spieler Niilo Lasch, der bereits im Training überzeugen konnte, konnte sich heute bei seinen ersten Spielen zeigen und das Trikot unserer Mannschaft tragen.Bei zunächst kühlen 12 Grad und grauem Himmel rollte nach einer kurzen Begrüßung ab um 10:00 Uhr der Ball. Mit jedem absolvierten Spiel kam immer mehr die Sonne heraus und die Temperaturen kletterten fleißig nach oben.Apropos fleißig. Dank der unglaublich engagierten Eltern unserer Jungs, war für das leibliche Wohl mit Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Bratwurst, Radler und Bier bestens gesorgt.Die Spiele waren durchweg spannend und niemand wurde „zweistellig" vom Platz gefegt. So entstand auch nie der Eindruck, dass man sich blamieren konnte.Die unten aufgeführten, absolvierten Spiele entschieden dann über die Platzierungen, die eigentlich nur zweitrangig waren. Aber es gab einen nach diesem Tag verdienten Sieger, dem FC Borntal Erfurt Unsere Jungs gingen als Zweiter, der SV 09 Arnstadt als Dritter und der TSV Langewiesen als Vierter hervor.Großes Kompliment an die mitgereisten Eltern, Freunde, Trainer und Betreuer der Gästemannschaften, die über den gesamten Verlauf sportlich fair waren und auch bei kleineren Diskussionen mit einem freundschaftlichen Lachen auseinander gingen.Unterm Strich ein schönes Turnier, zufriedene Kicker, denn alle bekamen Spielzeit, und Trainer, die sich mit den anderen Trainern austauschen konnten!

Unsere Torschützen waren unsere beiden Nicks, Nick Schroeder und Nick Engelhard.

 

Spiele:

 

SG Einheit / Schwarza – TSV Langewiesen             2:0 und 1:0

SG Einheit / Schwarza – FC Borntal Erfurt              0:3 und 2:5

SG Einheit / Schwarza – SV 09 Arnstadt                  1:0 und 1:1

TSV Langewiesen – FC Borntal Erfurt                     0:0 und 1:3

TSV Langewiesen – SV 09 Arnstadt                         0:1 und 0:2

FC Borntal Erfurt – SV 09 Arnstadt                           5:0 und 1:2

 

Tabelle:

 

1. FC Borntal Erfurt                13 Punkte       17:5 Tore

2. SG Einheit / Schwarza      10 Punkte         7:9 Tore

3. SV 09 Arnstadt                   10 Punkte         6:8 Tore

4. TSV Langewiesen              1 Punkt             1:9 Tore


EII-Junioren (Kreisliga, Staffel 5)

 

EII-Junioren - Uhlstädter SV 1:2 (0:1)

 

Suboptimale Chancenverwertung verhindert Achtungserfolg /

Bittere 1:2 Heimniederlage gegen den Uhlstädter SV

 

Am Sonntag, dem 16.09.2018, stand bei den EII Junioren in der Kreisliga, Staffel 5, der 5. Spieltag an. Zu Gast auf dem Rasenplatz der Schillershöhe war der Uhlstädter SV.

Das Spiel gegen die für uns noch nicht bekannte Mannschaft, begann mit etwas Verzögerung, da sich der Schiedsrichter etwas verspätete, aber vor knapp 60 (!) Zuschauern. Viele Großeltern, Freunde, Bekannte, aber auch die Trainer der F- und EI- Jungs waren gekommen, um bei Bratwurst und Kaffee die Jungs spielen zu sehen. Dafür ein großes Dankeschön von der Mannschaft und Trainer!!! Gleich zu Beginn des Spiels sah man sehr deutlich die körperliche Überlegenheit und Körpergröße der Gästespieler. Nichts desto trotz wollten unsere Jungs zeigen, dass sie mithalten können. Und das taten sie auch. Ein ums andere Mal spielten sie sich Chancen zum Führungstreffer heraus. Allein in den ersten zehn Minuten retteten die Gäste der Pfosten, die Latte oder knappe Schüsse am Tor vorbei.Es hätte nach gut 15 Minuten mindestens 1:0 oder 2:0 stehen müssen! Selbst die mitgereisten Gästeeltern sagten: „Man muss auch mal Glück haben!". Aber es blieb beim 0:0.In der 18. Minute dann das, was wir unbedingt verhindern wollten – Fernschüsse aus der zweiten Reihe. Zu zögerlich der Drang dem Gegenspieler entgegenzugehen, um einen direkten Schuss aufs Tor zu verhindern, der Schuss vom Spieler Lampert und der Ball ging unhaltbar in das Tor von Pepe.Aus dem Nichts das 0:1 und nicht dem Spielverlauf gerecht. Aber so ist eben Fußball.Kurz vor der Pause dann ein unschönes Foulspiel, wenn auch nicht absichtlich, aber unser „kleiner" Nick wurde mit dem Knie voran in der Magengegend getroffen, sackte in sich zusammen und musste schmerzverzerrt in der 23. Minute ausgewechselt werden.Der Schiedsrichter ließ die Sequenz mit Vorteil regelkonform weiterlaufen, weil sich unser Björn den Ball aus dieser Situation schnappte und mit einem schönen Volleyschuss nur sehr knapp das Tor verfehlte. Auch das hätte das 1:1 sein müssen.Dann war Halbzeit. Durchschnaufen. Weiter ging es in Halbzeit zwei.Auch in Halbzeit zwei zeigten unsere Jungs, dass sie den körperlich unterlegenen Jungs aus Uhlstädt Paroli bieten konnten. Gerade das zu Beginn der Saison ausbaufähige Zweikampfverhalten hat sich enorm verbessert. Im Mittelfeld wurden viele Duelle gewonnen und munter nach vorne gespielt. Aber auch hier wollte der Ball einfach nicht im Tor landen und so blieb es immer bei einem Raunen der Zuschauer. Uhlstädt stand ihrerseits kompakt und waren immer mit Kontern gefährlich. So leider auch in der 38. Spielminute. Zwei lange Pässe von der Abwehr in die Spitze und ein weiterer Weitschuss sorgten für die 0:2 Vorentscheidung.Verständlich, dass unsere Jungs die Köpfe hängen ließen, denn das engagierte und laufstarke Auftreten wurde nicht belohnt. Der Fußballgott, wenn es ihn gibt, meinte es am heutigen Tag nicht gut mit den Jungs.

Aber auch hier ein großes Kompliment an die Eltern der Jungs, die jetzt erst recht noch einmal aufmunternd an der Linie zu ihren Jungs sprachen.So war es in der 49. Spielminute Nick Engelhard, der den Freistoß von der Mittellinie scharf auf das Tor der Gäste brachte und ein Spieler von Uhlstädt den Ball mit dem Knie ins eigene Tor ablenkte. Der 1:2 Anschlusstreffer. Jetzt wollten es die Jungs noch mal wissen und attackierten sofort nach dem Anstoß die Gäste. Zwei Chancen gab es noch, dann beendete der Schiedsrichter die Partie. Tief enttäuscht klatschten unsere Jungs tapfer mit den Gästen ab und waren auch in der Kabine sehr ruhig und traurig über die bittere Niederlage. Fazit: Hier war heute eindeutig mehr drin. Selbst der Gästetrainer attestierte uns eine unglaublich willensstarke Mannschaft, die heute mindestens einen Punkt, wenn nicht sogar mehr, verdient gehabt hätte. Ja, so bitter kann Fußball sein…..Jetzt heißt es weiter nach vorn zu schauen und die lange Ligapaus

Nächste Woche, Samstag, 22.09. veranstalten wir ein Freundschaftsturnier auf der Schillershöhe und begrüßen da ab 10:00 Uhr die Sportfreunde von Borntal Erfurt, TSV Langewiesen, SV 09 Arnstadt und dem J

 Aufstellung:

Schmidtchen, Ott, Kindermann (15. Wohlfarth, 23. Müller)), Engelhard, Schröder, Wild, Pyka (29. Köhler), Reinke

Torfolge: 0:1 Lampert (18.), 0:2 Kornatz (38.), 1:2 Jahn (49.)

Marco Weitsch

EI-Junioren (KOL)

 

Suboptimale Chancenverwertung verhindert Achtungserfolg

Bittere 1:2 Heimniederlage gegen den Uhlstädter SV

 

Am heutigen Sonntag, den 16.09.2018 stand bei den E2 Junioren in der Kreisliga Staffel 5 der 5.Spieltag an. Zu Gast auf dem Rasenplatz der Schillershöhe war der Uhlstädter SV.

Das Spiel, gegen die für uns noch nicht bekannte Mannschaft, begann mit etwas Verzögerung, da sich der Schiedsrichter etwas verspätete, aber vor knapp 60 (!) Zuschauern. Viele Großeltern, Freunde, Bekannte, aber auch die Trainer der F- und E1- Jungs, waren gekommen, um bei Bratwurst und Kaffee die Jungs spielen zu sehen.

Dafür ein großes Dankeschön von der Mannschaft und Trainer!!!

 

Gleich zu Beginn des Spiels sah man sehr deutlich die körperliche Überlegenheit und Körpergröße der Gästespieler. Nichts desto trotz wollten unsere Jungs zeigen, dass sie mithalten können. Und das taten sie auch. Ein ums andere Mal spielten sie sich Chancen zum Führungstreffer heraus. Allein in den ersten zehn Minuten, retteten die Gäste der Pfosten, die Latte oder knappe Schüsse am Tor vorbei.

 

Es hätte nach gut 15 Minuten mindestens 1:0 oder 2:0 stehen müssen! Selbst die mitgereisten Gästeeltern sagten: „Man muss auch mal Glück haben!". Aber es blieb beim 0:0.

In der 18. Minute dann das, was wir unbedingt verhindern wollten – Fernschüsse aus der zweiten Reihe. Zu zögerlich der Drang dem Gegenspieler entgegenzugehen, um einen direkten Schuss aufs Tor zu verhindern, der Schuss vom Spieler Lampert und der Ball ging unhaltbar in das Tor von Pepe.

 

Aus dem Nichts das 0:1 und nicht dem Spielverlauf gerecht. Aber so ist eben Fußball.

Kurz vor der Pause dann ein unschönes Foulspiel, wenn auch nicht absichtlich, aber unser „kleiner" Nick wurde mit dem Knie voran in der Magengegend getroffen, sackte in sich zusammen und musste schmerzverzerrt in der 23. Minute ausgewechselt werden.

 

Der Schiedsrichter ließ die Sequenz mit Vorteil regelkonform weiterlaufen, weil sich unser Björn den Ball aus dieser Situation schnappte und mit einem schönen Volleyschuss nur sehr knapp das Tor verfehlte. Auch das hätte das 1:1 sein müssen.

 

Dann war Halbzeit. Durchschnaufen. Weiter ging es in Halbzeit zwei.

 

Auch in Halbzeit zwei zeigten unsere Jungs, dass sie den körperlich unterlegenen Jungs aus Uhlstädt Paroli bieten konnten. Gerade das zu Beginn der Saison ausbaufähige Zweikampfverhalten hat sich enorm verbessert. Im Mittelfeld wurden viele Duelle gewonnen und munter nach vorne gespielt.

 

Aber auch hier wollte der Ball einfach nicht im Tor landen und so blieb es immer bei einem Raunen der Zuschauer. Uhlstädt stand ihrerseits kompakt und waren immer mit Kontern gefährlich. So leider auch in der 38. Spielminute. Zwei lange Pässe von der Abwehr in die Spitze und ein weiterer Weitschuss sorgten für die 0:2 Vorentscheidung.

 

Verständlich, dass unsere Jungs die Köpfe hängen ließen, denn das engagierte und laufstarke Auftreten, wurde nicht belohnt. Der Fußballgott, wenn es ihn gibt, meinte es am heutigen Tag nicht gut mit den Jungs.

 

Aber auch hier ein großes Kompliment an die Eltern der Jungs, die jetzt erst recht noch mal aufmunternd an der Linie zu ihren Jungs sprachen.

So war es in der 49. Spielminute Nick Engelhard, der den Freistoß von der Mittellinie scharf auf das Tor der Gäste brachte und ein Spieler von Uhlstädt den Ball mit dem Knie ins eigene Tor ablenkte. Der 1:2 Anschlusstreffer. Jetzt wollten es die Jungs noch mal wissen und attackierten sofort nach dem Anstoß die Gäste. Zwei Chancen gab es noch, dann beendete der Schiedsrichter die Partie. Tief enttäuscht klatschten unsere Jungs tapfer mit den Gästen ab und waren auch in der Kabine sehr ruhig und traurig über die bittere Niederlage.

 

Fazit: Hier war heute eindeutig mehr drin. Selbst der Gästetrainer attestierte uns eine unglaublich willensstarke Mannschaft, die heute mindestens einen Punkt, wenn nicht sogar mehr, verdient gehabt hätte. Ja, so bitter kann Fußball sein…..

 

Jetzt heißt es weiter nach vorn zu schauen und die lange Ligapause effektiv zu nutzen.

Nächste Woche, Samstag, 22.09. veranstalten wir ein Freundschaftsturnier auf der Schillershöhe und begrüßen da ab 10:00 Uhr die Sportfreunde von Borntal Erfurt, TSV Langewiesen, SV 09 Arnstadt und dem JFC Saale-Orla.

 

Marco Weitsch

 

       

 

 

 

 

  

 

Hartes Stück Arbeit für die E2 Junioren

Super 4:1 Auswärtserfolg bei SV Stahl Unterwellenborn

Am heutigen Sonntag, 09. September 2018 fuhren die E2-Junioren, am 4. Spieltag der Kreisliga Staffel 5, zum Auswärtsspiel zu den Sportfreunden nach Unterwellenborn. Für Trainer und Eltern waren die Jungs aus Unterwellenborn ein noch unbekannter Gegner. Man hatte in den Jahren zuvor noch nie gegen sie gespielt. Also musste man mit allem rechnen, wie das Spiel verlaufen könnte. Der Rasen war in einem super Zustand, das Wetter spielte auch mit und so wurde die Partie pünktlich 10:00 Uhr bei Sonnenschein angepfiffen. Von Beginn an, war es ein offener Schlagabtausch. Viele Zweikämpfe, die während der gesamten Partie teils mit fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen gewertet und entschieden wurden, aber auch spielerisch zeigten sich nur geringe Unterschiede. In der 3. Spielminute dann ein hoher Ball von Phil Kindermann in den Strafraum, viel Getümmel und dann der geschickte Schuss von Nick Schroeder zum 1:0 Führungstreffer. Der „kleine" Nick, unser Stürmer, steht eben da, wo ein Stürmer stehen sollte und wie sich das gehört, große Freude innerhalb der Truppe beim Torjubel! Danach zeigten uns die Jungs aus Unterwellenborn ganz deutlich unsere Schwäche in der Abwehr und so musste Pepe im Kasten  oft kurz vor knapp retten oder Schüsse parieren. Da muss einfach in den nächsten Spielen eine deutliche Steigerung her. So war es dann in der 12. Minute wieder ein Getümmel im Strafraum, wo wir es nicht schaffen, trotz Überzahl, den Ball aus der Gefahrenzone zu klären und für Ruhe zu sorgen, so dass der Gegner zum 1:1 einschieben konnte. Keine Chance für Pepe dort wieder zu retten. Schade. Aber nichts desto Trotz, ging es nach mahnenden, lauten Worten von der Seitenlinie weiter auf das Tor der gastgebenden Mannschaft. Auch wenn der ein oder andere Pass nicht immer sein Ziel fand, so entstanden durchaus ansehnliche Kombinationen und heraus gespielte Chancen für unsere Jungs, die dann endlich in der 16. Minute von Erfolgt gekrönt waren. Nach einer scharfen Hereingabe von Björn Wild von der linken Seite, konnte der „große" Nick Engelhard den Ball im Fallen und Grätschen „kontrollieren" und sorgte mit dem Reinspitzeln in die lange Ecke für den zwischenzeitlichen 2:1 Führungstreffer. Tolles Tor von unserem Nick, der unermüdlich rennt, sich ein ums andere Mal gut in Szene setzen konnte und damit sein zweites Saisontor schoss! Nur drei Minuten später, in der 20. Spielminute dann das vorentscheidene 3:1 durch Phil Kindermann. Aber nicht einfach nur so, sondern mit einem direkt verwandelten Freistoß. Große Klasse von Phil. Für ihn das zweite Saisontor! Glückwunsch Phil. Bis zur Pause nach 25 Minuten (+1 Nachspielzeit) passierte dann nicht mehr viel, so dass beide Mannschaften Zeit bekamen in der Halbzeitpause Luft zu holen. Zur zweiten Halbzeit dann Wechsel der Spieler, so dass jeder seine Spiel- und Einsatzzeit bekam. Oliver Reinke, der in Halbzeit eins für Fabian Wohlfahrt kam, dort doch etwas unsicher agierte, zeigte in der zweiten Halbzeit eine deutliche Steigerung und seine fantastische Schnelligkeit, die immer wieder für Ballgewinne und Rückeroberungen sorgte. Klasse zweite Halbzeit von ihm. Dann Schrecksekunde für unsere Mannschaft. Nach einer Ecke der Gegner landet der Ball vor den Füßen von Paul Köhler, der für Vincent Weitsch eingewechselt wurde, der klären wollte. Allerdings wurde daraus eine Riesen Bogenlampe und beinahe das Eigentor… Aber dafür haben wir unseren Pepe, der Schlimmeres verhindern konnte. Puh, durchatme. In der 35. Spielminute dann wieder unsere „Nicks" mit feinem Passspiel und erfolgreichem Abschluss von Nick Schroeder zum umjubelten 4:1 Endstand, denn in den letzten 15 Minuten passierte dann nichts mehr. Saisontor Nr.8 für ihn! Nach dem Schlusspfiff Riesenjubel über den Sieg, denn nach der ernüchternden englischen Woche mit drei Niederlagen in Folge, war das endlich wieder ein positiver Abschluss eines Spiels. Nächste Woche geht’s dann am Sonntag, 16.09.18 zu Hause auf der Schillershöhe um 10:30 Uhr gegen die Sportfreunde aus Uhlstädt!

Marco Weitsch      



EII-Junioren - TSV Zollhaus 2:11 (0:4)

 

Nichts zu holen für die EII Junioren gegen bärenstarke Gäste

 

Sonntagmorgen, 10:30 Uhr in Rudolstadt auf der Schillershöhe und Regen, Regen, Regen…

Zu Gast am 3. Spieltag der Kreisliga waren die Sportfreunde aus Zollhaus, die im letzten Jahr bereits E-Junioren spielten und dort eine sehr ordentliche Leistung zeigten.

Der Altersunterschied und der damit verbundene körperliche und spielerische Unterschied waren schon beim Aufwärmen deutlich erkennbar.

 

Nichts desto trotz, wollten wir als Mannschaft zeigen, dass wir, wenn auch nur bedingt, mithalten können. In solchen Spielen zählt nur, Erfahrungen zu sammeln und eigene Lösungen auf dem Platz finden. Dementsprechend nahmen wir als Trainer uns deutlich zurück und überließen den Jungs das „Reden" auf dem Platz.

 

Schiedsrichter Lukas Hohmuth pfiff das Spiel bei strömenden Regen an und man sah sofort in welche Richtung das Spiel geht. Nämlich auf den Kasten von unserem Pepe.

Nach zwei Minuten dann auch das verdiente 1:0 für die Gäste. Erzielt vom Spieler Paul Piehler, der mit zwei weiteren Toren in der 7. und 11. Spielminute zum zwischenzeitlichen 3:0 erhöhte und somit einen lupenreinen Hattrick machte.

 

Nach gut zehn Minuten 0:3. Das mussten die Jungs erstmal verkraften. Die Köpfe hingen nicht und sie versuchten weiter dagegen zu halten. So hatten Phil und Nick E. zwei, drei sehr gute Möglichkeiten zum Verkürzen. Phil nach einer Ecke mit einem schönen Schuss, den der Schlussmann parieren konnte sowie einem Freistoß, der knapp vorbei ging und Nick E., dessen Schuss gerade noch so abgefälscht wurde und knapp rechts am Tor vorbei ging.

 

In der 21. Minute dann das 0:4, was zugleich auch der Pausenstand war.

 

In der Kabine ein kurzes, knappes Ansprechen von Fehlern, das Aufzeigen von möglichen Lösungen, das Wiederholen von den Vorgaben vor dem Spiel sowie eine ordentliche Portion Motivation für die nächsten 25 Minuten.

 

Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild. Es ging hauptsächlich nur in die Richtung unseres Schlussmanns. Aber trotzdem zeigten unsere Jungs eine engagierte Leistung und versuchten im Rahmen der Möglichkeiten dagegenzuhalten.

 

Im Zeitraum von der 27. bis zur 40. Spielminute fünf weitere Treffer für die Gäste und das zwischenzeitliche 0:9. Absolut verdient, weil läuferisch und spielerisch einfach eine Klasse besser.

 

ABER dann in der 45. Spielminute doch der verdiente Lohn für unsere tapfer kämpfenden Jungs. Nick S. erobert den Ball an der Mittellinie und geht frei auf den Schlussmann zu. Der wiederum macht sich richtig breit und groß, aber souverän schiebt Nick den Ball links am Torwart zum 1:9 ein. Riesenfreude bei der Mannschaft, denn damit hatte wohl keiner gerechnet. Der Ehrentreffer…dachten alle…aber nur zwei Minuten später, in der 48. Spielminute, ein sehenswerter Volleyschuss von Björn, der den Ball unhaltbar unter die Latte knallte, sich mit dem Treffer zum 2:9 selbst belohnte und dementsprechend seine Freude darüber beim Torjubel zum Ausdruck brachte.

 

Ein kurzes „Jetzt haben wir sie" des Trainers, lockte allen Beteiligten ein Schmunzeln ins Gesicht. Aber auch die Ersatzspieler der Gäste zeigten mit einem „Komm. Wir wollen das zweistellig!", dass sie mehr wollten.

 

Und sie sollten Recht behalten. In den letzten beiden Minuten dann zwei Treffer zum 2:11 Endstand aus unserer Sicht.

 

Fazit: Als junger Jahrgang hat man es nicht immer leicht. Aber die Moral der Mannschaft stimmte, es wurde untereinander viel gesprochen auf dem Platz und man hat auch gegen die „Großen" wieder getroffen!

 

Nach der turbulenten Woche mit Pokalspiel etc., freuen wir uns auf die nächste Aufgabe beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 09.09.18 gegen die Sportfreunde von der

SG SV Stahl Unterwellenborn.

 

Marco Weitsch

 

EII-Junioren - TSV Bad Blankenburg1 2:5 (0:1)

Aus im Pokal für die EII Junioren schon in Runde

Verdiente Niederlage gegen TSV Bad Blankenburg

Auch für die EII Junioren gab es die „Englische Woche" mit dem Pokalspiel am Mittwochnachmittag, 29.08.2018, 17:30 Uhr, auf dem Sportplatz in Schwarza gegen den Vorjahresstaffelsieger aus Bad Blankenburg.

Nach den beiden knappen Niederlagen in der Liga, aber den Siegen bei Hallenturnieren im letzten Jahr, sollte auch dieses Spiel viel Spannung beinhalten.

Spielerisch konnte man bei beiden Mannschaften keine großen Unterschiede sehen, so dass es in der 1. Halbzeit Torchancen für beide Mannschaften gab. Ein überragend spielender Torwart Pepe Schmidtchen verhinderte ein ums andere Mal den Rückstand unserer Mannschaft. Es fehlte einfach eine klare Zuordnung und energisches Entgegenkommen, wenn der Gegner im Angriff ist. In der 14. Minute dann aber das 0:1 und man muss sagen, es war verdient aufgrund der Vielzahl der guten Chancen der Blankenburger.
Nur kurze Zeit später ein schöner Angriff von uns. Nick Engelhard läuft im Verlauf allein auf den Torwart zu und sah nicht die mitlaufenden Mitspieler Nick Schroeder und Björn Wild. Anstatt einen cleveren Querpass zu spielen, versuchte er es selbst und scheiterte an dem sehr guten Torwart der Gäste. Das wäre das verdiente 1:1 gewesen. Schade.
In der Halbzeit viele mahnende, aber auch aufmunternde Worte an die Spieler, die den Eindruck machten, als wäre das Spiel schon längst verloren, aber es war doch nur ein einziges Tor.
Weiter ging es in mit Halbzeit zwei. Und wie. Zwei klasse kombinierte Spielzüge unserer Jungs und so stand es innerhalb zwei Minuten plötzlich 2:1 für uns. Das Spiel gedreht. Wahnsinn. Riesenfreude bei der Mannschaft! Beide Tore erzielte unser Nick Engelhard.  
Und da hatten wir nun die spannende Partie…dachten wir alle.
Aber dann ging allen Jungs irgendwie die Puste aus. Kaum Befreiung aus der eigenen Hälfte, schlampige Ballverluste, wenig Kombination durch das Passspiel, so wie wir es doch so gut in Oberweißbach am letzten Wochenende zeigten.
Das baute die Kicker aus Bad Blankenburg immer mehr auf und so war es in der 31. Minute soweit und es gab den 2:2 Ausgleichstreffer für die Gäste.
Und es kam leider noch schlimmer. Konditionell überlegene Gäste spielten unsere Jungs an die Wand und sorgten mit drei weiteren Treffern für den 2:5 Endstand.
Das bedeutete das Aus in Runde eins im Pokal. Bitter und enttäuschend, denn leistungsmäßig gab es kaum Unterschiede zwischen beiden Mannschaften.
Es gab hängende Köpfe nach dem Spiel, aber das sportliche Abklatschen und das Zeigen der Anerkennung für den Sieger wurden trotzdem durchgezogen.
Besonders hervorheben muss man unseren Torwart Pepe Schmidtchen, der heute dank seiner vielen Paraden, die Mannschaft im Spiel hielt und der Beste Mann auf dem Platz war. Großes Kompliment!!!

Fazit: Vielleicht zeigten die Gäste etwas mehr Willen zum Sieg…. Nun heißt es Kopf hoch, Brust raus und am Wochenende gegen Zollhaus Vollgas geben.

Marco Weitsch 


Nichts zu holen für die E2 Junioren gegen bärenstarke Gäste

2:11 Heimniederlage gegen den TSV Zollhaus

Sonntagmorgen, 10:30 Uhr in Rudolstadt auf der Schillershöhe und Regen, Regen, Regen…Zu Gast am 3. Spieltag der Kreisliga waren die Sportfreunde aus Zollhaus, die im letzten Jahr bereits E-Junioren spielten und dort eine sehr ordentliche Leistung zeigten.Der Altersunterschied und der damit verbundene körperliche und spielerische Unterschied waren schon beim Aufwärmen deutlich erkennbar.Nichts desto trotz, wollten wir als Mannschaft zeigen, dass wir, wenn auch nur bedingt, mithalten können. In solchen Spielen zählt nur, Erfahrungen zu sammeln und eigene Lösungen auf dem Platz finden. Dementsprechend nahmen wir als Trainer uns deutlich zurück und überließen den Jungs das „Reden" auf dem Platz.Schiedsrichter Lukas Hohmuth pfiff das Spiel bei strömenden Regen an und man sah sofort in welche Richtung das Spiel geht. Nämlich auf den Kasten von unserem Pepe.Nach zwei Minuten dann auch das verdiente 1:0 für die Gäste. Erzielt vom Spieler Paul Piehler, der mit zwei weiteren Toren in der 7. und 11. Spielminute zum zwischenzeitlichen 3:0 erhöhte und somit einen lupenreinen Hattrick machte.Nach gut zehn Minuten 0:3. Das mussten die Jungs erstmal verkraften. Die Köpfe hingen nicht und sie versuchten weiter dagegen zu halten. So hatten Phil und Nick E. zwei, drei sehr gute Möglichkeiten zum Verkürzen. Phil nach einer Ecke mit einem schönen Schuss, den der Schlussmann parieren konnte sowie einem Freistoß, der knapp vorbei ging und Nick E., dessen Schuss gerade noch so abgefälscht wurde und knapp rechts am Tor vorbei ging.In der 21. Minute dann das 0:4, was zugleich auch der Pausenstand war.In der Kabine ein kurzes, knappes Ansprechen von Fehlern, das Aufzeigen von möglichen Lösungen, das Wiederholen von den Vorgaben vor dem Spiel sowie eine ordentliche Portion Motivation für die nächsten 25 Minuten.Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild. Es ging hauptsächlich nur in die Richtung unseres Schlussmanns. Aber trotzdem zeigten unsere Jungs eine engagierte Leistung und versuchten im Rahmen der Möglichkeiten dagegenzuhalten.Im Zeitraum von der 27. bis zur 40. Spielminute fünf weitere Treffer für die Gäste und das zwischenzeitliche 0:9. Absolut verdient, weil läuferisch und spielerisch einfach eine Klasse besserABER dann in der 45. Spielminute doch der verdiente Lohn für unsere tapfer kämpfenden Jungs. Nick S. erobert den Ball an der Mittellinie und geht frei auf den Schlussmann zu. Der wiederum macht sich richtig breit und groß, aber souverän schiebt Nick den Ball links am Torwart zum 1:9 ein. Riesenfreude bei der Mannschaft, denn damit hatte wohl keiner gerechnet. Der Ehrentreffer…dachten alle…aber nur zwei Minuten später, in der 48. Spielminute, ein sehenswerter Volleyschuss von Björn, der den Ball unhaltbar unter die Latte knallte, sich mit dem Treffer zum 2:9 selbst belohnte und dementsprechend seine Freude darüber beim Torjubel zum Ausdruck brachte.Ein kurzes „Jetzt haben wir sie" des Trainers, lockte allen Beteiligten ein Schmunzeln ins Gesicht. Aber auch die Ersatzspieler der Gäste zeigten mit einem „Komm. Wir wollen das Zweistellig!", dass sie mehr wollten.Und sie sollten Recht behalten. In den letzten beiden Minuten dann zwei Treffer zum 2:11 Endstand aus unserer Sicht.Fazit: Als junger Jahrgang hat man es nicht immer leicht. Aber die Moral der Mannschaft stimmte, es wurde untereinander viel gesprochen auf dem Platz und man hat auch gegen die „Großen" wieder getroffen! Nach der turbulenten Woche mit Pokalspiel etc., freuen wir uns auf die nächste Aufgabe beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 09.09.18 gegen die Sportfreunde von der

SG SV Stahl Unterwellenborn.

Marco Weitsch

 

         


Aus im Pokal für die E2 Junioren schon in Runde 1

Verdiente Niederlage gegen TSV Bad Blankenburg

Auch für die E2 Junioren gab es die „Englische Woche" mit dem Pokalspiel am Mittwochnachmittag, 29.08.2018, 17:30 Uhr, auf dem Sportplatz in Schwarza gegen den Vorjahresstaffelsieger aus Bad Blankenburg.

Nach den beiden knappen Niederlagen in der Liga, aber den Siegen bei Hallenturnieren im letzten Jahr, sollte auch dieses Spiel viel Spannung beinhalten.

Spielerisch konnte man bei beiden Mannschaften keine großen Unterschiede sehen, so dass es in der 1. Halbzeit Torchancen für beide Mannschaften gab. Ein überragend spielender Torwart Pepe Schmidtchen verhinderte ein ums andere Mal den Rückstand unserer Mannschaft. Es fehlte einfach eine klare Zuordnung und energisches Entgegenkommen, wenn der Gegner im Angriff ist. In der 14. Minute dann aber das 0:1 und man muss sagen, es war verdient aufgrund der Vielzahl der guten Chancen der Blankenburger.

Nur kurze Zeit später ein schöner Angriff von uns. Nick Engelhard läuft im Verlauf allein auf den Torwart zu und sah nicht die mitlaufenden Mitspieler Nick Schroeder und Björn Wild. Anstatt einen cleveren Querpass zu spielen, versuchte er es selbst und scheiterte an dem sehr guten Torwart der Gäste. Das wäre das verdiente 1:1 gewesen. Schade.

In der Halbzeit viele mahnende, aber auch aufmunternde Worte an die Spieler, die den Eindruck machten, als wäre das Spiel schon längst verloren, aber es war doch nur ein einziges Tor.

Weiter ging es in mit Halbzeit zwei. Und wie. Zwei klasse kombinierte Spielzüge unserer Jungs und so stand es innerhalb zwei Minuten plötzlich 2:1 für uns. Das Spiel gedreht. Wahnsinn. Riesenfreude bei der Mannschaft! Beide Tore erzielte unser Nick Engelhard. 

Und da hatten wir nun die spannende Partie…dachten wir alle.

Aber dann ging allen Jungs irgendwie die Puste aus. Kaum Befreiung aus der eigenen Hälfte, schlampige Ballverluste, wenig Kombination durch das Passspiel, so wie wir es doch so gut in Oberweißbach am letzten Wochenende zeigten.

Das baute die Kicker aus Bad Blankenburg immer mehr auf und so war es in der 31. Minute soweit und es gab den 2:2 Ausgleichstreffer für die Gäste.

Und es kam leider noch schlimmer. Konditionell überlegene Gäste, spielten unsere Jungs an die Wand und sorgten mit drei weiteren Treffern für den 2:5 Endstand.

Das bedeutete das Aus in Runde eins im Pokal. Bitter und enttäuschend, denn leistungsmäßig gab es kaum Unterschiede zwischen beiden Mannschaften.

Es gab hängende Köpfe nach dem Spiel, aber das sportliche Abklatschen und das Zeigen der Anerkennung für den Sieger wurden trotzdem durchgezogen.

Besonders hervorheben muss man unseren Torwart Pepe Schmidtchen, der heute dank seiner vielen Paraden, die Mannschaft im Spiel hielt und der Beste Mann auf dem Platz war. Großes Kompliment!!!

Fazit: Vielleicht zeigten die Gäste etwas mehr Willen zum Sieg…. Nun heißt es Kopf hoch, Brust raus und am Wochenende gegen Zollhaus Vollgas geben.

Marco Weitsch 

 

Verdienter 4:0 Auswärtserfolg der E2 in Oberweißbach

Nick Schroeder als dreifacher Torschütze

Am Samstag, 25.08.2018, führte unser Weg nach Unterweißbach zum dortigen Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft Oberweißbach/Unterweißbach.

Wir staunten nicht schlecht, als wir den perfekten Rasenplatz vorfanden. Daher großes Kompliment an die Verantwortlichen.

Auch vor diesem Spiel stand fest, dass wir alles geben wollten, um hier eine gute Figur zu machen. Nach dem gestrigen Training, einer kleinen Mini WM mit Schokoladen-Pokal für die Gewinner, wollte der Trainer mit einer personellen Veränderung in der Mannschaft für noch mehr Schwung nach vorn sorgen, aber trotzdem durch hohe Laufbereitschaft hinten gut stehen.

Bei doch kühlen 12 Grad wurde die Partie angepfiffen und nach gerade einmal 50 Sekunden, netzte Nick Engelhard zum 1:0 Führungstreffer ein. Nach der Balleroberung von Björn, spielte er zu Nick Schroeder, der wiederum zum durchgestarteten Nick Engelhard und der schob den Ball in die lange linke Ecke ein. Toller Treffer und super Vorarbeit der Jungs.

Weiter ging es nur in eine Richtung. Viele gute Chancen wurden herausgespielt und dass Training für das Passspiel zeigte Ergebnisse. Immer wieder der am heutigen Tag saustark spielende Björn Wild, der als Jüngster im Team (2010er) ein klasse Spiel zeigte und den Ball ein ums andere Mal an der Mittellinie eroberte und mit Übersicht prima verteilte.

In der 12. Minute war es dann Nick Schroeder, der mit einem Abstaubertor das zwischenzeitliche 2:0 markierte. Strammer Schuss von Phil Kindermann, den der Torwart nur abprallen kann, danach viele Beine im Strafraum und Nick als Letzter dann ins Tor der Gastgeber. Bis hierher eine absolut verdiente Führung.

Kurz vor der Halbzeit dann das vorentscheidende 3:0 durch Nick Schroeder. Vorausgegangen war ein Freistoß von der Mittellinie durch Phil, der den Ball wie oft in dem Spiel super vor das Tor des Gegners brachte, Nick den Ball annahm und aus der Drehung den Ball ins Tor schoss.

Phil Kindermann zeigte heute wieder eindrucksvoll wie wichtig er für die Mannschaft und dementsprechend fester Bestandteil ist. Klasse Leistung.

In der Halbzeitpause wurde Elias Krannich durch Oliver Reinke ersetzt und die Marschrichtung blieb die gleiche. Wir als Trainer, aber vor allem die Jungs, merkten, dass wir heute einfach die bessere Mannschaft waren, der Gegner keine wirkliche Torchance hatte und wir hier etwas Zählbares mitnehmen könnten.

Auf ging´s in die zweiten 25 Minuten. Viele gute Chancen gab es für die Jungs, aber es fehlte manchmal die Übersicht für den letzten entscheidenden Pass, um zum Torerfolg zu kommen und plötzlich wollte jeder einmal ins Tor treffen, so dass der ein oder andere doch etwas zu egoistisch spielte. Aber ehrlich, es sind eben 9jährige Jungs, die Tore schießen wollen. Deswegen gab es unserseits von der Linie nur Zuspruch und verdienten Applaus.

Dann der zweite Wechsel. Erik verließ nach guter Leistung den Platz und für ihn kam Fabian Wohlfarth, der seine Position übernahm und bis zum Ende des Spiels dies auch sehr gut umsetzte.

In der 42. Spielminute dann der 4:0 Treffer von, natürlich, Nick Schroeder, der damit nicht nur dreimal in diesem Spiel traf, sondern auch seinen bereits 5.Saisontreffer im zweiten Spiel erzielte. Klasse Sache für den neuen Käpt´n der Mannschaft.

Bis zum Ende der Partie passierte nicht mehr viel, so dass nach dem Abpfiff die Freude bei den Jungs und den Trainern dementsprechend groß war. Mit einem lautstarken dreifachen „Zicke Zacke" brachten die Jungs die Kabine zum Beben und wir verabschiedeten uns von gastfreundlichen Sportfreunden von der SG Ober-/ Unterweißbach.

Fazit: Ein mehr als verdienter 4:0 Auswärtssieg für unsere Jungs der SG!

Man muss der Mannschaft einfach ein großes Kompliment machen für die Laufbereitschaft, Spielfreude und vor allem der WILLE zum Sieg.  

Marco Weitsch

Trainer

    

Auftaktniederlage der E2 Junioren

Kraft reicht nur für eine Halbzeit – Trainer trotzdem zufrieden

 Am 1. Spieltag der neuen Saison 2018 / 2019 der E2 (U10) in der Kreisliga, Staffel 5, kam es zum ersten Heimspiel gegen die Sportfreunde der SG SSV GW Gräfenthal.

Der Trainer und die Mannschaft wissen, dass es in der Saison als „junger Jahrgang" heißt, zu kämpfen, alles zu geben und viele Erfahrungen zu sammeln. Neu für uns sind auch die 2x25 Minuten Spielzeit, anstatt den 2x20 Minuten bei den F-Junioren sowie die Rückpassregel.

Die ersten Minuten gab es ein Abtasten und Abwarten beider Mannschaften. Demzufolge gab es auch kaum gefährliche Szenen aus dem Spiel heraus. In der 9. Spielminute nahm sich Björn Wild ein Herz und zog mit seinem starken linken Fuß einfach mal aus etwa 20m ab. Ob das ein Pass oder doch ein Torschuss werden sollte, wird sein Geheimnis bleiben. Der Torwart der Gräfenthaler, dem die Sicht fehlte, sah den Ball zu spät und so rollte der Ball ins rechte lange Eck zum 1:0 Führungstreffer. Riesenjubel, denn damit hatte nun keiner so wirklich gerechnet.

In der 11. Minute Freistoß für uns und diese Aufgabe macht Phil Kindermann. Kurzer Anlauf, aber der Torwart kann den mit den Fingerspitzen zur Latte ablenken. Riesenchance, aber Kompliment an den Keeper.

In der 13. Minute dann eine tolle drei Stationen Kombination. Abstoß von Phil Kindermann, Nick Engelhard nimmt den Ball kurz vor der Mittellinie an und passt sofort lang auf den durchstartenden Nick Schroeder, der zum 2:0 einschob. Sehr schön anzusehen und da gab es auch Lob vom Gästetrainer.

Aber Gräfenthal zeigte sich sehr kämpferisch und wenig beeindruckt vom 0:2 Rückstand. In der 15. Minute dann Eckball für Gräfenthal. Und was macht der Spieler? Er versucht es tatsächlich direkt(!). Pepe Schmidtchen, der in der ersten Halbzeit sehr gut hielt, konnte nur mit einer Hand abklatschen, aber der Ball fiel ins Tor zum 2:1 Anschlusstreffer. Keine Chance oder Vorwurf für Pepe.

In der 17. Minute wieder Riesenchance für Nick Engelhard. Schlechter Abstoß vom Keeper der Gräfenthaler direkt vor die Füße von Nick, aber er schiebt den Ball hauchdünn, rechts am Tor vorbei. Das hätte das 3:1 sein müssen.

In der 20. Minute eine schöne Kombination der Gäste zum 2:2, wobei unsere Abwehr unkontrolliert agierte. Passiert. Aber vermeidbar.

In der 23. Minute wieder Riesenchance für Nick Engelhard. Nick Schroeder setzt sich an der rechten Seite gegen zwei Spieler durch und legt den Ball im Strafraum quer zu Nick. Er steht einen Meter vorm leeren Tor, aber die gute alte Rückenlage beim Versuch einzuschieben… Der Ball ging übers Tor. Schade, denn die Führung wäre mehr als verdient gewesen.

So stand es nach gespielten 25 Minuten zur Pause verdient 2:2.

In der Pause einigten sich Trainer und Schiedsrichter auf eine Trinkpause nach der Hälfte der 2. Halbzeit.

Kurze Ansprache in Halbzeit, die nur zur weiteren Motivation und Hingabe diente. Spielerisch waren wir ganz klar auf Augenhöhe mit den Jungs aus Gräfenthal.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaft verbissene Zweikämpfe, Laufbereitschaft und Willen, trotz sehr warmen Temperaturen.

Es dauerte bis zur 34. Spielminute, bis sich die konditionellen Unterschiede bemerkbar machten. Innerhalb von 7 Minuten, stand es in der 41. Spielminute 2:7 aus unserer Sicht. 5 Tore, die natürlich die Weichen für Gräfenthal auf Sieg stellten.

Aber es ging weiter. Es waren noch knapp zehn Minuten zu spielen. In der 42. Spielminute indirekter Freistoß für uns an der Strafraumgrenze. Nick Engelhard legt kurz ab auf Phil Kindermann, der seinen Job heute hervorragend machte, und haut die Pille mit ordentlicher Geschwindigkeit ins linke obere Eck zum 3:7. Sehenswerter Treffer für ihn.

Aber Gräfenthal zeigte seinerseits, dass sie auch Fußball spielen können und sorgten mit drei weiteren Toren für die zwischenzeitliche 10:3 Führung aus ihrer Sicht. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte aber Nick Schroeder mit einem schönen Alleinmarsch von der Mittellinie in Richtung Tor und einem abgeklärten Abschluss zum 4:10 Endstand.

 

Fazit: Das Ergebnis fällt in dieser Höhe zu deutlich aus. Unsere Jungs hatten eine Vielzahl guter bis zu 100%igen Chancen und zeigten eine richtig gute Leistung!

Nächste Woche, Samstag, 25.08.2018, reisen wir zum Auswärtsspiel bei den Sportfreunden aus Oberweißbach und hoffen, dass wir dort einen oder drei Punkte mit nach Hause zu nehmen! Anpfiff dort 09:00 Uhr.

Marco Weitsch    

 

Saisonstart für die E2 Junioren (U10)

Neue Fußbälle für die kommende Spielzeit
Die neue Saison beginnt für die jungen Kicker der Spielgemeinschaft am kommenden Sonntag, 19.08. gegen die Sportfreunde aus Gräfenthal auf dem städtischen Kunstrasenplatz.
Vorab konnten sich die Schützlinge von Cheftrainer Marco Weitsch und Co-Trainer Denis Kazmierczak über neue Fußbälle freuen. 20 neue Bälle von Nike, die zur Hälfte durch Abteilungsleiter Fußball des SV Schwarza, Andreas Granowski, bereitgestellt und zum anderen Teil durch Melanie Roos, die ihre Geschäftstelle der DEVK in der Ratsgasse 6 in Rudolstadt hat,  gesponsert wurden.

Ein herzliches Dankeschön von der gesamten Mannschaft.

Nach intensiven Vorbereitungstrainings bei sehr heißen Temperaturen, freuen sich alle Spieler, Eltern, Freunde und Bekannte auf die neue Saison 18/19!
In der kommenden Spielzeit werden 14 Jungs im Trikot für die Spielgemeinschaft auflaufen und sich mit zehn Mannschaften in der Kreisliga Staffel 5 messen. Angeführt wird die Mannschaft vom Kapitän Nick Schroeder, der seit den Bambinis für die SG spielt und im letzten Jahr mit über 60 Toren bei allen Spielen sich auszeichnen konnte.
Die Gegner sind der FC Saalfeld, FSV Oberweißbach, GW Gräfenthal, SV Stahl Unterwellenborn, SV Unterloquitz, SV Niederkrossen, SG Traktor Teichel, TSG Kaulsdorf, TSV Zollhaus und der Uhlstädter SV.
In der 1. Pokalrunde treffen die Jungs am Mittwoch, 29.08.18, 17:30 Uhr, auf die Nachbarn aus Bad Blankenburg, die im letzten Jahr Staffelsieger wurden und nun Kreisoberliga spielen. Auch dieses Spiel findet auf dem städtischen Kunstrasenplatz statt.

Marco Weitsch    

 

Seite bearbeiten
2 9 9 0 8 8

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 SpG Kaulsdorf   52 : 33   38  
 Gräfinau   34 : 21   34  
 VfB Apolda   44 : 26   32  
 Bad Berka   28 : 22   31  
 SpVgg. Geratal 2.   37 : 29   28  
 Gräfenroda   39 : 37   27  
 SV Schwarza   37 : 37   25  
 TSV Bad Blank.   26 : 26   25  
 Haarhausen   25 : 15   24  
 Schöndorfer SV   15 : 22   18  
 Großbreitenb.   27 : 35   17  
 O.-weißbach   22 : 38   16  
 SC Weimar II   26 : 32   14  
 Stahl U.-born   17 : 28   13  
 Wickerstedt   10 : 38   8  
 Stadtilm   0 : 0   0