"
SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 01.11.2020 16:56

3 9 4 5 9 6

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



 

FSV 1928 Gräfinau-Angstedt I. – SV 1883 Schwarza I.     1:1  (1:1)

 

Verdienter Auswärtspunkt nach starker Teamleistung

 

Im Sportpark Ilmtal zeigten beide Teams von Beginn an ein „flottes Spiel". Die erste Gelegenheit um einen Treffer zu erzielen, hatten die Gastgeber. Nach einem Freistoß landete der Ball vor den Füßen eines FSV-Angreifers. Der wollte aus Nahdistanz vollenden, doch Gästekeeper Korittke war hellwach und reagiert mit tollem Reflex. Ausgangspunkt des Schwarzaer Führungstreffers in der 5. Spielminute war Kapitän Heerwagen. Baumgart flankte über den Torwart hinweg. Dort stand A-Junior Brückner, der mit platziertem Kopfball traf. Nur eine Minute später konnte eine Chance zum Ausbau der Führung notiert werden. Während einige FSV-Spieler sich mit der Berechtigung eines Einwurfs beschäftigen, warf Brückner schnell auf Zheligotov, dessen Eingabe für „dicke Luft" im Strafraum der Gastgeber sorgte. Als am Mittelkreis nach einem „langen Ball" eine Abwehraktion misslang, suchte der FSV seinen Goalgetter, der unbedrängt zum Kopfball kam und so den Ausgleich erzielen konnte. Wenig später scheiterte Matiss am FSV-Torwart, der dessen Heber noch über die Latte lenken konnte. Nach einer Drangphase der Gräfinauer ging ein scharfer Linksschuss von Schulz am Tor vorbei.

Nach Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit machte der FSV, wie zu erwarten, Druck um selbst in Führung zu gehen. Die Hintermannschaft des SV 1883 wurde aber immer stärker. Echte Torchancen der Gastgeber blieben Mangelware. Stattdessen hatte der SV 1883 gute Gelegenheiten zum kontern. Jäger passte auf Matiss, der in aussichtsreicher Position beim Abschluss in etwas Rücklage geriet, und so der Ball über das Tor strich. Als in einer weiteren Szene Matiss mit dem Ball am Fuß zum Sprint Richtung Gästetor ansetzte, wurde er mit einem rüden Tritt gegen das Schienbein „umgesäbelt". Schiedsrichterbeobachter Escher sprach nach Spielende von einer „klaren Roten Karte". Der Sünder und sein Team konnten sich beim Schiedsrichter bedanken, dass er es bei „Gelb" beließ. Die letzten zehn Spielminuten waren nichts für schwache Nerven. Erst scheiterte der FSV mit einem Pfostenschuss. Die größte Chance hatte Zheligotov, dem nach schöner Einzelleistung der Ball versprang und so das Leder knapp am Tor des FSV vorbei kullerte.

Am Ende waren sich die 150 Zuschauer weitestgehend einig, dass ein Sieg für beide Mannschaften möglich, doch das Remis ein gerechtes Resultat ist. Der Auswärtspunkt des SV 1883 Schwarza bei einem Spitzenteam war hochverdient. Am Reformationstag kommt es im Gemeindetal zum brisanten Derby gegen den TSV Bad Blankenburg.

 

 

Aufstellung:

Korittke – Koehne, Keilhauer, Heerwagen, Schulz, Matiss, Jäger, Brückner (ab 66. Erker), Zheligotov, Säuberlich (ab 83. Mark), Baumgart

 

Torfolge:

0:1 Brückner (5.), 1:1 Zentgraf (17.)

 

Winfried Matiss                                                                                                          25.10.2020

Seite bearbeiten
3 9 4 5 9 6

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   Tore   Punkte 
 Großbreitenb.   31 : 13   22  
 Gräfinau   21 : 10   20  
 SC Weimar II   21 : 14   19  
 Bad Berka   22 : 9   18  
 Remschütz   23 : 15   17  
 O.-weißbach   21 : 15   17  
 TSV Bad Blank.   19 : 15   17  
 Schöndorfer SV   22 : 20   17  
 SV Schwarza   20 : 14   14  
 GW B.-hain   13 : 27   13  
 SV Gehren   18 : 18   10  
 Gräfenroda   25 : 30   10  
 Haarhausen   16 : 19   9  
 Zottelstedt   14 : 28   7  
 Stahl U.-born   11 : 23   6  
 Magdala   14 : 23   5  
 Ilmenau   10 : 28   3