"
SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 01.11.2020 16:56

3 9 4 5 9 5

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



11:4 - Kantersieg der D1 vor Corona-Zwangspause

Am heutigen Samstag hieß es, die sehr gute Leistung beim Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Martinroda vom letzten Spieltag zu bestätigen. Zu Gast war der aktuelle Tabellenletzte der KOL aus Gräfenthal.

Nach zwei Wochen Ferien und einem Training am Donnerstag ging es um 9 Uhr auf dem Kunstrasen in Rudolstadt los.

Wir wollten von Beginn an aggressiv gegen den Ball spielen und somit Gräfenthal unter Druck setzen. Soweit die Theorie. Die Jungs befanden sich zu Beginn der Partie jedoch noch im Ferienmodus und durch schlechtes Verteidigen in allen Mannschaftsteilen, stand es nach 13 min. 0:2. Alle schauten sich ungläubig an. Die Gäste aus Gräfenthal machten das sehr gut und kauften uns durch ihre aggressive, aber faire Spielweise den Schneid ab. Da musste es an der Seitenlinie schon auch mal laut werden, um die Jungs aufzuwecken.

In der Folge besann man sich auf die eigenen Stärken. Die Abwehr um Simon, Nick E. und Vincent stand kompakt und nach vorn wurde auch schon im Mittelfeld durch Leonard und Justin stark gepresst. Die logische Konsequenz waren die Tore von Nick S., Leonard und Nick E. zur 3:2 Führung. Geht doch !! So auch der Pausenstand.

In der Pause wurde besonders das starke Zurückkommen nach dem 0:2 gelobt. Die Jungs sollten weiter nach vorn spielen und Gräfenthal unter Druck setzen.

Dies gelang nach der Pause überragend. Leonard zog im Mittelfeld die Strippen und spielte kluge Pässe auf die beiden Spitzen Nick S. und Leander. Diese sorgten, auch durch uneigennütziges Abspielen vor dem Tor, für klare Verhältnisse. Das war Fussball !! Nach 50 Minuten stand es 10:2 für uns. Die Torschützen in der 2. Halbzeit waren 4x Nick S., Leander, Finn und Leonard. Erwähnenswert dabei der lupenreine Hattrick von Nick S. innerhalb von 8 Minuten.

Leider wurde die starke 2. Halbzeit durch zwei Gegentore getrübt, welche durch inkonsequentes Verteidigen oder individuelle Fehler zu Stande kamen. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Leander mit seinem zweiten Tor an diesem Tag.

Fazit: Stark, wie die Jungs nach dem 0:2 Rückstand zurückgekommen sind und vor allem in der 2. Halbzeit spielerisch eine sehr gute Partie ablieferten.

Leider geht es nun in die Corona-Zwangspause. Wir hätten den Schwung gern mitgenommen. Vielen Dank an die immer fairen Gäste aus Gräfenthal. Bleibt alle gesund und sportlich!

Für die SG SV Schwarza spielten: Wachstuch ( 41. Eschrich ) - Ott, Engelhard, Weitsch - Milde ( 40. Patze ), Heiland - L.Herrmann, Schroeder

Ronald Engelhard



D1 mit 2:2 gegen FSV Martinroda 

verdienter Punkt gegen Tabellenführer

An diesem 4. Spieltag zeigte sich, dass man mit Kampf und Leidenschaft durchaus auch den Tabellenführer ins Wanken bringen kann.

Beide Trainer, die sich durch einen gemeinsamen Trainerlehrgang bereits seit mehreren Jahren kennen, tauschten sich wie gewohnt vor dem Spiel aus und wünschten sich ein gutes Spiel, was sie auch zu sehen b

Durch eine 60minütige kämpferische Superleistung aller Jungs der SG, erreichten wir nicht nur ein verdientes und gerechtes 2:2 Unentschieden, sondern sorgten mit den beiden jeweiligen Führungstreffer zum 1:0 durch Leonard und 2:1 durch Nick S, dass Martinroda immer einem Rückstand hinterher laufen musste.

Die technisch überlegenen Gäste auf der Schillershöhe kamen nicht wirklich zu ihrem eigenen Spiel, weil wir durch hohe Laufbereitschaft die Schlüsselspieler sehr gut unter Kontrolle hatten. Sicherlich kann man beide Gegentore vielleicht besser verteidigen oder verhindern, aber unsere stabile 3er Abwehr mit Simon, Nick E und Finn, anstatt einer ängstlichen, defensiven 4er Kette, und dem starken Mittelfeld mit Justin und Leo zeigen langsam, aber sicher, Fortschritte und Kontinuität. NickS im Angriff zeigte sehr hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft wie gewohnt und belohnte sich wieder mit einem schönen Treffer.

Die Partie war geprägt durch körperliches Spiel der Gäste und dem Aufbäumen dagegen unserseits, so dass der Schiedsrichter doch öfter einen Freistoß für oder gegen uns pfeifen musste. Trotz alledem blieb es während und gerade nach dem Spiel sportlich absolut fair. Auch eine, durch einen Zweikampf unglücklich, entstandene Verletzung eines Spielers der Gäste wurde nach einer kurzen hitzigen Phase mit Handshake und Entschuldigung beendet. Dem Spieler gute Besserung und schnelle Genesung. 

Aber auch Franz, unser Keeper an diesem Spieltag, musste leider und schon wieder wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Er bekam den Ball unglücklich ins Gesicht, so dass die Lippe aufplatzte und begann zu bluten. Hoffentlich bleiben alle Zähne da wo sie hingehören! Alles Gute, Franz.

Unterm Strich ein mehr als verdientes Unentschieden, was sich die Jungs da verdient haben! Kämpferisch Note 1+ und Teamleistung 1+!

Es spielten: Eschrich (45. Wachsmuth); Ott, Engelhard, Patze; Milde, Heiland; Herrmann (31. Fischer), Schroede

Tore: 1:0 Heiland; 2:1 Schroeder

Marco Weitsch



D1 stehen nach 2:0 gegen VfB Apolda im Achtelfinale

Nach dem doch enttäuschenden Auftritt gegen Zollhaus, musste die Mannschaft einfach enger zusammenrücken und als geschlossenes Team auftreten. Trotz der Ausfälle von Leonard und Bjørn, konnten wir auf eine starke Aufstellung bauen.

Mit motivierter, energischer und konzentrierter Arbeit bereits bei der Erwärmung, merkte man, dass heute was drin war. Von Beginn an ein lauf intensives Spiel mit mehr Spielanteilen auf unserer Seite. Mit NickE, Simon und Finn hatten wir eine stabile Abwehr, die positionstreu spielten und für wenig Gefahr für unseren Tim im Tor sorgten.

Es gab viele Torchancen für NickS, Justin, Theodor und Leander, die aber entweder durch den sehr guten Keeper der Gäste oder den Pfosten vereitelt oder aber unsererseits nicht konsequent genutzt wurden. So hätte es zur Pause gut und gerne 4:0 stehen können, wenn nicht sogar müssen. Halbzeitstand aber 0:0 und immer noch alles offen für beide Mannschaften. Ein Wechsel zur Pause. Willi kam für Leander auf der rechten, offensive Seite.

Gleiches Bild auch in Halbzeit 2. Kompaktes Stehen, schöne Verlagerungen auf dem Spielfeld, eine sichere Abwehr und viele Ballaktionen für uns, aber immer noch nichts Zählbares.

In der 35.SPM platzte endlich der Knoten und Theodor nutzte den Abstauber zum erlösenden 1:0. Na endlich, dachten sich nicht nur die Trainer, und man merkte sofort die Erleichterung bei den Jungs. In der 40. SPM dann eine Schrecksekunde. Tim kommt aus dem Tor heraus und prallt unglücklich mit dem heranstürmenden Spieler der Gäste zusammen. Für ihn ging es leider im Spiel nicht weiter, aber nach einer Begutachtung nach dem Spiel, scheint die Verletzung nicht schlimmer geworden zu sein.

Das Spiel blieb so wie es angesprochen wurde. Viel Ballbesitz für uns, ein nicht klein zu kriegender Justin, unsere „Maschine", der durch seine kämpferische Art immer wieder hervorsticht und nur wenige Aktionen seitens der Gäste, die aber geschlossen abgewendet werden konnten.

In der 46. SPM dann ein sehenswertes Solo von NickS, der dann uneigennützig auf Theodor ablegte und dieser ungehindert zum 2:0 einschieben konnte. Ein schöner Doppelpack von Theo, der erst zu diesem Spiel wieder fit war. Aber hervorzuheben, die super Vorarbeit von NickS, der heute zwar erfolglos blieb, aber aufgrund einer sehr hohen Laufbereitschaft und das gute Lösen vom Gegner, seine körperliche Unterlegenheit dadurch komplett kompensierte.

Noch ein Wechsel in der 55. SPM. Michel kam für Theo, der seinen Job wie beschrieben richtig klasse machte.

Kurz vor Schluss noch NickS allein auf das Tor der Gäste, aber der Platz machte ihm ein Strich durch die Rechnung. Der Ball sprang etwas unkontrolliert höher als erwartet und es wurde anstatt eines Torschuss, eine schöne Luftnummer. Macht nichts. Unterm Strich nach 60(+1) Minuten ein verdienter Sieg unserer Jungs und der Einzug ins Achtelfinale des ThüFleiWa Pokalwettbewerbs.

Fazit: Das Spiel war das krasse Gegenteil zum Zollhaus Spiel. Heute hat Vieles gepasst. Und NickE, der wieder voll genesen und einsatzbereit war, brachte, wie zu erwarten, in der Abwehr sehr viel Ruhe und Ordnung hinein. Finn nahm sich die Worte seitens der Trainer zu Herzen und spielte diszipliniert auf seiner Position und Simon, zeigte wieder durch seine ruhig und kontrollierte Art, dass er in dieser 3er Konstellation seinen Platz gefunden hat.

Es spielten: Wachsmuth (40.Eschrich), Engelhard, Ott, Patze, Milde, L.Hermann (30. Fischer), T.Hermann (55. Fink), Schroeder

Tore: 1:0, 2:0 T. Hermann

Marco Weitsch



TSV Zollhaus – D1 Junioren 7:3

Das Spiel war von Beginn an in der Hand der Gastgeber. Mit viel Pressing und technisch starker Spieler, gelang es uns so gut wie gar nicht, in dieses Spiel hineinzufinden.

Fehler im Spielaufbau und die fehlende Disziplin in der Positionstreue sorgten für einen schnellen 0:3 Rückstand nach gespielten 17 Minuten. Der 3:1 Anschlusstreffer durch Nick Schroeder in der 18. SPM sorgte kurzzeitig für Hoffnung, aber die wurde in der 20. SPM durch das 4:1 schnell begraben. Man spürte und merkte, dass Nick E. Krankheitsbedingt fehlte. Er ist eben ein Schlüsselspieler und zieht die richtigen Fäden im Spiel. Auch Justins unerbittlicher Wille, zeigte leider leider nicht seine Wirkung und führte nicht zum Erfolg. Wenns nicht läuft, dann läufts halt nicht. Das 4:1 war auch der Halbzeitstand. Die Ansprache in der Halbzeitpause verpuffte bereits nach Wiederanpfiff. Es fehlte schlichtweg an Ehrgeiz und Willen, hier was zu holen. Durch eine grobe Unsportlichkeit und die daraus resultierende Auswechslung aus disziplinarischen Gründen, machten wir uns das Leben selbst schwer und darf einfach nicht passieren. Die Entschuldigung bei Spieler, Trainer und Gästen folgte promt durch den Trainer. Also Schwamm drüber. Dem Schiri gilt die Anerkennung, wie er in einer solchen Situation fantastisch kommunizierte und regagierte. Das war sehr professionell.

Das Spiel wurde auch durch das 4:2 (Leo) nicht wirklich noch einmal spannend, denn Zollhaus konterte und spielte einfach zu überlegen und erzielte weitere 3 Tore zum 7:2. Kosmetik war dann nur der 7:3 Endstand, ebenfalls durch Leo erzielt.

Fazit fällt kurz und knapp aus: Ohne Herz, Wille und Leidenschaft gewinnt man keine Spiele. Und dank Franz im Tor, fielen nicht noch mehr Tore gegen uns! Jetzt heißt es das Spiel nüchtern zu analysieren und weiter an uns zu arbeiten.

Glückwunsch an die Truppe des TSV Zollhaus und weiter viel Erfolg im Spielbetrieb.

Es spielten: Eschrich, Ott, Patze, L.Hermann (Weitsch), Th.Hermann (Fink), Fischer, Milde, Heiland, Schroeder 

Marco Weitsch


Auswärtsieg der KOL D-Junioren im "Stadtderby"

Starkes 4:1 gegen SG Traktor Teichel

 

Am 1. Spieltag der KOL (13.09.20) stand die Partie beim neuen "Stadtrivalen" SG Traktor Teichel an. Gespielt wurde auf dem Rasenplatz in Teichröda. Beide Mannschaften machten sich individuell warm, aber wir als Trainerteam staunten nicht schlecht, dass die gastgebende Mannschaft tatsächlich das Grätschen ausführlich und in hohen Wiederholungszahlen übte. Nun ja, man kann und sollte nicht über Trainingsmethoden diskutieren, aber etwas befremdlich und unverständlich war das schon im Zeitalter des modernen Jugendfußballs. Aber nun zum Spiel, dass mit 20minütiger Verspätung begann. Der Schiedsrichter verspätete sich etwas.

Für Willi und Michel sicherlich ein besonderes Spiel, da beide schon bei Teichel spielten, aber umso motivierter waren beide.

Im Gegensatz zum Testspiel gegen Zollhaus, mussten wir auf zwei Positionen tauschen. Für Leo und Theodor kamen Willi und Leander von Beginn an. Und Franz als Torhüter war leider immernoch verletzt, was ihn aber nicht daran hinderte als Zuschauer die Mannschaft zu unterstützen! Zum Spiel. Es wurde das Spiel, was wir erwarteten. Sehr ruppig mit vielen hohen Befreiungsschlägen der Teichler und vielen Zweikämpfen, denen wir eigentlich aus dem Weg gehen wollten. Das gute Passspiel, womit wir jeden Gegner in Schwierigkeiten bringen können, funktionierte nahezu gar nicht. Man spielte dann das Spiel, was der Gegner einem aufzwingt. Deswegen kam kein gutes Zusammenspiel zustande und wieder einmal war es die Anfangsphase, die einfach nicht so gelingen sollte. So war es dann in der 4.SPM Paul Becker, der für die gastgebenden Teichler das 1:0 Führungstor schoss. Da stimmte die Zuordnung nicht wirklich. Das Spiel in der ersten Halbzeit war eben sehr zerfahren und eigentlich nicht wirklich schön anzusehen, aber zuzuhören auch nicht. Während wir mit „Druck" oder „Pressing" von der Seitenlinie agierten, hörte man „Jetzt hau den doch mal um" oder „Jetzt grätsch den doch mal weg". Wie gesagt, Ansichtssache, aber das nur am Rande.

Weiter gings auf dem Platz mit viel Power auf das Tor der Teichler. Unzählige Abstöße, die durch Abschlüsse unsererseits zustande kamen. Teichel aber blieb weiter mit den beschriebenen weiten Abschlägen gefährlich. Ein ums andere Mal hätte es auch ein weiterer Treffer der Teichler sein können, aber dafür haben wir Tim im Tor, der derzeit kaum zu schlagen scheint. Dann, der in sehr guter Verfassung spielende, Justin, der zeigte, dass er mit viel Einsatz und Willen agierte. Er nutzte die unübersichtliche Situation im Strafraum aus und schob mit der guten alten Pieke zum absolut verdienten 1:1 Ausgleich in der 18.SPM ein. Bis zur Halbzeit passierte nichts Zählbares mehr und eine kritische Halbzeitansprache musste sein. Umstellung im System, mehr Disziplin bei der jeweiligen Position und noch mehr Druck auf die Gegner bei Ballbesitz.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften eine hohe Laufbereitschaft und Leidenschaft. Aber die besseren Spielanteile lagen nun klar bei uns. Und Justin setzte in der 42.SPM seinen Lauf fort und markierte den Führungstreffer zum 2:1. Riesen Jubel unter den Jungs, denn der Knoten war geplatzt. Nun hatte Willi genug gerackert und wurde durch Bjørn ersetzt, der sich gleich auf links außen gut einspielte. Zehn Minuten später in der 52. Spielminute dann das 3:1 durch Nick Schroeder, der nach guter Vorarbeit von Nick Engelhard einnetzte. Und damit nicht genug. Nick Engelhard scheiterte hete mindestens 3 mal am Aluminium, aber Justin durfte sich tatsächlich über einen Hattrick freuen! Sein 4:1 Treffer in der 56.SPM setzte dem ganzen die Krone auf. Die Jungs lagen sich in den Armen, denn nun gab es keinen Zweifel mehr, hier nicht als Sieger vom Platz zu gehen. Nächster Wechsel in der 58. Minute. Finn, unser rechter Verteidiger durfte raus und wurde durch Michel ersetzt. Auch Vincent kam noch für Leander in die Partie. Allerdings leider nahzu mit dem Schlusspfiff.

Am Ende ein, durch die starke 2. Halbzeit, ein, auch in der Höhe, absolut verdienter 4:1 Auswärtssieg auf fremden Platz und ein hüpfender Mannschaftskreis mit einem dreifachen „Derbysiger-hey-hey"!

 

 

Marco Weitsch

 

Es spielten: Wachsmuth, Ott, Patze (Fink), Engelhard, Hermann (Weitsch), Schroeder, Fischer (Wild), Milde


Starkes 4:1 gegen Ligakonkurent TSV Zollhaus

 

Kurzfristig planten die Trainer beider Mannschaften die jeweilige Trainingszeit effektiv zu nutzen und zu schauen, wo die Jungs kurz vor dem Saionbeginn stehen.So begann das Testspiel kurz nach 17:00 Uhr auf dem Sportplatz in Kamsdorf unter der Leitung von Schiedsrichter Haag aus Bad Blankenburg.

Für uns das allererste Spiel über 60 Minuten als neuaufgestellte, gemischte D-Juniorenmannschaft und die große Frage, ob das passt, aber später mehr dazu. In der Startformation standen Tim, Simon, Nick E, Nick S, Leo, Theodor, Justin und Finn. Zu Beginn der Partie gab es wie zu erwarten die kleinen Abstimmungs- und Stellungsprobleme, die im weiteren Verlauf aber immer weniger wurden. Auch die Vorsicht gegen die optisch größeren und robusteren Gastgeber, wurde schnell abgelegt.Gutes Passspiel und schnelle Angriffe mit viel Druck sorgten für gute Chancen der Jungs und positive Rufe von der Seitenlinie. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für uns und so war es dann Nick Engelhard, der in der 14. SPM das 1:0 erzielte.Toll als Team herausgespielt und er nutzte den freien Raum ideal zum Abschluss. Und nur zwei Minuten später das 2:0 durch Leonard Heiland. Er nutzte den „zweiten Ball" als Abstauber und schob den Ball über die Linie. Lachende Jungs und zufriedene Trainer an der Seitenlinie. In der 27. SPM dann ein feines Solo durch den Zollhäuser Nicky Heinrich, der sich selbst belohnte und unhaltbar zum Anschlusstreffer 1:2 traf. Es hieß nochmal konzentriert bis zur Pause arbeiten. Und das schafften die Jungs.

In der Halbzeit die Wechsel. Neuzugang Franz kam für Tim als Torhüter zum Einsatz und auch der zweite „Neue" Willi kam für Theodor. Da zu Beginn der zeiten Halbzeit der spielerische Ton etwas rauher wurde, mussten beide auch gleich verletzungsbedingt wieder runter. Zwei unglückliche Zweikämpfe sorgten für das völlig überraschende Aus. Also Tim wieder rein in den Kasten und Theodor auf seine Position. Für beide Verletzten hoffen wir auf schnelle Genesung!

Auf dem Platz blieb es weiter sehr dynamisch und auf einem sehr guten Niveau. In der 38.SPM dann nach einem sehr sehenswerten Solo von Nick Schroeder das durchaus verdiente 3:1!

Die durchgehend scheinende Sonne sorgte für rote Köpfe und schwitzende Jungs und man merkte im weiteren Verlauf, dass beide Mannschaften müde wuren. Nochmal wurde gewechselt. Vincent kam für Finn und sicherte hinten links die Abwehr. Der Schlusspunkt war dann ein kurioser, vielleicht auch missglückter, aber dafür toller Treffer durch Nick Engelhard. Eine Bogenlampe senkte sich über den Kopf vom Zollhäuser Keeper und er, sicherlich durch die Sonne geblendet, konnte den Ball nicht festhalten und dieser landete doch noch im Tor zum 4:1 Endstand.

Stolz auf die Jungs waren wir als Trainer, denn dieses Ergebnis war alles andere als erwartet. Und manchmal sind es nicht nur die Torschützen, die für den Sieg verantwortlich sind... In diesem Spiel muss man unseren Justin einfach besonders hervorheben. Was dieser Kerl gerannt ist, um jeden Ball gefight und viele Bälle geklärt hatte, ist aller Ehren wert. Ein überragendes Spiel von ihm und wir als Trainerteam waren hier mehr als zufrieden! Somit können wir die Frage, ob alles geklappt hatte, ganz einach beantworten: „Ja, dass hat es!"

 

Dank nochmals an die Verantwortlichen vom TSV Zollhaus für die Gastfreundschaft! Ihr seid echte Sportsfreunde geworden!

 

Wir freuen uns nun auf das erste Spiel der KOL am Sonntag, 13.09.,10:00 Uhr auf dem Sportplatz Teichröda gegen die Jungs von Traktor Teichel.

 

Marco Weitsch

Seite bearbeiten
3 9 4 5 9 5

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   Tore   Punkte 
 Großbreitenb.   31 : 13   22  
 Gräfinau   21 : 10   20  
 SC Weimar II   21 : 14   19  
 Bad Berka   22 : 9   18  
 Remschütz   23 : 15   17  
 O.-weißbach   21 : 15   17  
 TSV Bad Blank.   19 : 15   17  
 Schöndorfer SV   22 : 20   17  
 SV Schwarza   20 : 14   14  
 GW B.-hain   13 : 27   13  
 SV Gehren   18 : 18   10  
 Gräfenroda   25 : 30   10  
 Haarhausen   16 : 19   9  
 Zottelstedt   14 : 28   7  
 Stahl U.-born   11 : 23   6  
 Magdala   14 : 23   5  
 Ilmenau   10 : 28   3