SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 13.10.2019 12:40

3 4 0 9 9 1

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



 

SV 1883 Schwarza

Abt. Fußball 1. Männer – Vereinsbrauereipokal

 

OTZ-Sportredaktion

Saalfeld-Rudolstadt

 

FSV Martinroda II. – SV 1883 Schwarza I.        4:3 (0:0/0:0)

 

Pokal-Aus bei der Oberliga-Reserve nach Elfmeter-Schießen

 

Beim Kreisligateam in Martinroda musste das Trainerduo Bresigke/Schulz die Mannschaft aus personellen Gründen wieder umstellen und auf drei Spieler der 2. Mannschaft zurückgreifen.

Die Begegnung verlief zunächst ausgeglichen. Der feine Unterschied war nur, dass sich die Gastgeber Torchancen erspielten und der SV 1883 Schwarza in der gegnerischen Hälfte zu harmlos agierte. In der 20. Spielminute verhinderte Torwart Herzog seine Mannschaft mit toller Reaktion vor einem Gegentreffer. Als die gesamte Schwarzaer Hintermannschaft in der 26. Minute lehrbuchmäßig ausgespielt wurde und der FSV das leere Tor nicht traf, hatte man dann das „Glück des Tüchtigen". Beinahe wären die Gäste in der 33. Minute in Führung gegangen. Nach einem weiten Abschlag von Herzog war Oschmann seinem Gegenspieler enteilt. Mit einem Heber überwand er den FSV-Torwart, aber der Ball strich auch über den Torbalken. Bei einer weiteren Gelegenheit der Gastgeber klärte Mayer mit Kopfball auf der Torlinie.

Mit Beginn des 2. Spielabschnitts war etwas mehr Zug zum gegnerischen Tor zu erkennen. Heerwagen und Zheligotov mit Doppelpass sowie Matiss und Mayer schickten Oschmann ins Laufduell. Vogel traf das Leder nicht voll und der eingewechselte Abdulla Ali stellte den FSV-Torwart im Abschluss vor kein Problem. Da die Gastgeber ihre Chancen auch nicht nutzten bzw. unsere Abwehrreihe mit Herzog im Tor weitere Gefahrenmomente erfolgreich bereinigte, ging es nach 90 Minuten in die Verlängerung.

Nachdem die Gästeabwehr gemeinsam einen Angriff des FSV im letzten Moment stoppen konnte, passte Oschmann auf Vogel. Seine flache Eingabe von der Grundlinie „fischte" der Torwart des FSV Martinroda vor den Füßen des Einschuss bereiten Möller. Eine weitere Chance ergab sich nach schönem Zusammenspiel von Hempfling, Oschmann und Möller. Leider verhinderte ein Abwehrspieler des FSV Martinroda im letzten Moment den Führungstreffer der Gäste. Es folgten drei Eckbälle, die nichts einbrachten. Nachdem Matiss einen Konterangriff der Gäste mit letztem Einsatz stoppen und zur Ecke klären konnte, endeten die torlosen 120 Spielminuten. Das Elfmeterschießen musste nun die Entscheidung bringen.

Hier legte der SV 1883 zweimal vor. Oschmann und Stegemann vollstreckten eiskalt. Als dritter Schütze schoss Vogel über das Tor und auch Möller konnte den Torwart nicht überwinden. Letzter Schütze der Gäste war Abwehrchef Heerwagen, der wieder traf. Da die Gastgeber vier sichere Schützen hatten, ging dieses Duell verloren und das Pokal-Aus stand fest.

Der insgesamt wenig überzeugende Auftritt verlangt beim nächsten Punktspiel gegen Gehren im Gemeindetal eine deutliche Leistungssteigerung.

 

Aufstellung:

Herzog – Stegemann, Keilhauer, Heerwagen, Mayer, Matiss, Geißenhöner (ab 46. Abdulla Ali), Jäger (ab 96. Möller), Vogel, Oschmann, Zheligotov (ab 114. Hempfling)

 

Tore im Elfmeter-Schießen: 0:1 Oschmann, 1:2 Stegemann, 4:3 Heerwagen

 

Winfried Matiss                                                                                                          05.10.2019

Seite bearbeiten
3 4 0 9 9 1

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 Schöndorfer SV   27 : 14   20  
 Gräfinau   23 : 10   19  
 Bad Berka   31 : 18   15  
 TSV Bad Blank.   26 : 17   15  
 Haarhausen   22 : 15   14  
 VfB Apolda   16 : 11   14  
 SC Weimar II   20 : 21   13  
 SV Schwarza   12 : 15   13  
 SV Gehren   21 : 19   12  
 O.-weißbach   11 : 12   12  
 Gräfenroda   17 : 18   11  
 Zottelstedt   15 : 24   10  
 Großbreitenb.   13 : 14   8  
 Stahl U.-born   5 : 28   3  
 Ilmenau   10 : 33   1