"
SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 26.09.2020 22:15

3 8 7 8 2 7

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



E1 mit 2:4 (1:4) Auswärtsniederlage beim FC Einheit Bad Berka

Favorit setzt sich unterm Strich verdient durch

 

Zu Beginn der Rückrunde der Kreisoberliga wartete ein großer Brocken auf unsere Jungs der SG; der Hallenkreismeister und Mitfavorit um die Meisterschaft, der FC Einheit Bad Berka.

Wie nicht anders zu erwarten, war das Aufeinandertreffen durch und durch freundschaftlich. Beide Teams kennen sich seit den letzten drei Jahren und verfolgen den jeweiligen hervorragenden Fortschritt der Jungs. Wir wussten, dass die Aufgabe schwer werden würde und das 2:11 Ergebnis aus der Hinrunde war aussagekräftig genug. Aber wir wollten so nicht nochmal unter die Räder kommen und sagten den Jungs, dass man mit Ruhe und einer gewissen Grundordnung im Spielaufbau, hier was erreichen kann.

Wir kamen auch sehr gut ins Spiel und hatten in den ersten drei Minuten zwei Riesenchancen zur Führung. Einmal durch Nick Schroeder und das andere Mal durch Simon, der den zweiten Ball nach der Klärung nur schieben brauchte, aber mit zu viel Rückenlage über das Gehäuse schoss. So hätte es schnell mal 1:0 für uns stehen können. So blieb es beim 0:0. Bad Berka kam dann zunehmend besser ins Spiel und ein ums andere Mal spielte Semi Bietzke, der „7er" der Gastgeber, unsere Mannschaft schwindelig. Wir bekamen ihn einfach nicht in den Griff und durch kollektives Hinterherschauen und fehlender Entschlossenheit beim Dagegenhalten, stand es nach gespielten 7 Minuten, 1:0 für Bad Berka. Nichts desto Trotz zeigten unsere Jungs, dass wir mithalten können. So spielten sich beide Mannschaften im weiteren Verlauf gute Chancen heraus. Und dann kamen die drei Minuten, die das Spiel eigentlich schon entscheiden sollten. In den Spielminuten 16 bis 19, erzielte eben diese herausragende Fußballer Bietzke drei weitere Tore zum zwischenzeitlichen 4:0 für Bad Berka.

Der Abwehr allein die Schuld zu geben, wäre hier völlig unangebracht. Vielmehr war es eben das fehlende Sprechen miteinander und die fehlende Unterstützung durch die Mittelfeldspieler bei der Verteidigung. Das daraus resultierende Überzahlspiel der Gastgeber wurde gnadenlos ausgenutzt. Puh, dass muss man erstmal verdauen. Aber kurz nach dem 0:4, ein schnell gespielter Konter, der den 1:4 Anschlusstreffer in der 20.SPM durch Michel brachte, der den Pass von Nick S schön in den Lauf bekam und mit der guten alte Pike in die rechte Ecke schoss. So blieb es zur Pause beim 1:4.

Das Ergebnis ist nach unserer Einschätzung etwas zu hoch, denn so viel besser waren die Jungs von Bad Berka nicht. Wir spielten einfach unsere Angriffe nicht konsequent zu Ende. Es waren viel zu viele Fehler bei der Ballan- und mitnahme sowie das ungenaue Passspiel. Und eben dieser eine Spieler von den Gegnern, der das Spiel durch seine individuelle Klasse im Alleingang entscheiden kann.

Die Fehler, die passieren können und in dieser Altersklasse absolut normal sind, wurden in der Pause angesprochen und man wollte sich eben nicht so einfach ergeben wie im Hinspiel.

Und die zweite Halbzeit zeigte ein Spiel auf Augenhöhe. Wir waren oft im Glück, wenn das Aluminium rette oder Tim den Ball ein ums andere Mal sehr gut parrierte, aber wir hielten ordentlich dagegen und erzielten zurecht den 2:4 Anschlusstreffer durch Nick S. Noch war ja genügend Zeit auf der Uhr für eine Aufholjagd, aber manchmal standen sich die Jungs selbst im Weg. Zu viele kleine Ungenauigkeiten, wie bereits angesrochen, und der fehlende Biss in den Zweikämpfen. Es blieb am Ende bei der 2:4 Niederlage, aber was wichtig war, der Kasten von Tim blieb sauber und wir kassierten kein weiteres Tor. Im Gegenteil wir entschieden die Halbzeit 1:0 für uns. Das soll die Leistung der Gastgeber keinesfalls schmälern, aber für uns zählt die Steigerung von der Klatsche aus der Hinrunde und die Steigerung für die kommenden Spiele in der KOL. 

Für uns geht es am kommenden Wochende, Sonntag, 15.03.20, mit dem Heimspiel gegen den VfB Apolda um 11:00 Uhr auf dem städtischen Kunstrasen weiter.

Es spielten: Wachsmuth, Weitsch (26. Girth), Lasch, Engelhard, Ott, Wild, Schroeder, Fink

Tore: 0:1,0:2,0:3,0:4 Bietzke, 1:4 Fink,2:4 Schroeder

 Marco Weitsch




Erfolgreicher, letzter Test der E1 vor der Rückrunde

8:1 gegen SV 90 Niederkrossen

 

Anstatt Training, gab es einen weiteren, letzten Test vor dem Start der Rückrunde der KOL. Die Sportfreunde des SV 90 Niederkrossen mit Sebastian Streipert folgten der spontanen Einladung.

Man traf sich heute am 28.02.20 auf dem städtischen Kunstrasen und startete pünktlich 16:30 Uhr.

Auch heute sollten alle verfügbaren Jungs zum Einsatz kommen und zum 1. Mal das Trikot der SG tragen durfte Finley, der zwar erst seit einigen Wochen bei uns ist, aber durch viel Engagement im Training sehr positiv auffiel.

Die Start 8 waren: Tim (TW), Vincent, Ben, NickE, Simon, Niilo, NickS und Bjørn. Die erste Spielminute und gleich das erste Tor für unsere SG. Nick Schroeder mit einem kleinen Solo zum 1:0. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug mit gutem Passspiel zwischen Simon, NickE und abschließend eben NickS. Aber danach verflachte das Spiel zunehmend. Auch bei gefühlten 90% Ballbesitz, kam nichts dabei 'rum und es fehlte einfach an klaren Aktionen, Torabschlüssen und Effektivität. Niederkrossen stand sehr sehr tief und ein Durchkommen war nahezu ausgeschlossen. So ging es bis zur 20.SPM. Ein Eckball der Gäste sollte den überraschenden Ausgleich bringen. Das hatten wir uns wirklich anders vorgestellt. Weiter ging es nur auf ein Tor und kurz vor der Pause, in der 24.SPM das völlig verdiente 2:1 durch Bjørn. Aber es war ein hartes Stück Arbeit und es war nicht alles so, wie wir uns das als Trainerteam wünschten.

Die Wechsel zur Pause: Paul für Vincent, Fabian für Ben, Finley für Niilo und die Torhüter tauschten ebenfalls, also Pepe für Tim.

Zweite Halbzeit und es ging weiter nur auf ein Tor. Der Aufwand sollte sich nach langen, zerrigen zehn Minuten in Halbzeit zwei auszahlen und 6 weitere Tore fielen zum 8:1 Endstand. In der 35.SPM Bjørn mit seinem zweiten Treffer im Spiel und Nick Engelhard mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 4 (!) Minuten (36-40.SPM). Er hat in Halbzeit zwei seine Stärke im Abschluss aus der Distanz wiedergefunden und zeigte mir drei sehenswerten Treffern, dass er es kann! Auch Simon, unser Kapitän, sollte sich wieder in die Torschützenliste eintragen. Seine enorme Laufbereitschaft musste einfach belohnt werden. Und den Schlusspunkt von Nick Schroeder, der sich zwar in der zweiten Halbzeit etwas weniger in Szene setzen konnte, aber nach Zuspiel von Nick Engelhard nochmal schön verwandelte. Ein letzter Wechsel erfolgte noch und so kam Bruno ebenfalls noch zum Einsatz. Er ersetzte Bjørn.

Das wir kein weiteres Gegentor bekamen, lag unter anderem an der sehr guten Lesitung von Paul, der mit gutem Stellungsspiel und überlegten Pässen für Sicherheit sorgte. Somit hatte Pepe nahzu nichts zu tun und hielt den Kasten sauber.

Unterm Strich ein gelungener Testsieg, der in der Höhe auch verdient war.

Großes Dankeschön nochmal an die Sportfreunde aus Niederkrossen und Reinhard Häuser, der wie gewohnt die absolut faire Nachwuchspartie im Griff hatte.

 

Für uns geht es am nächsten Sonntag, 08.03., beim FC Einheit Bad Berka in der Kreisoberliga weiter!

 

Es spielten: Wachsmuth (Fischer), Weitsch (Köhler), Marter (Wohlfarth), Engelhard, Ott, Lasch (Girth), Wild (Müller), Schroeder

Marco Weitsch




E1 mit knapper 4:5 (3:1) Niederlage gegen VfR Bad Lobenstein

Starke 1.Halbzeit reicht nicht aus im Testspiel

Nachdem die Hallensaison beendet wurde und man am Mittwoch das erste Mal wieder an der frischen Luft trainierte, stand heute ein erster Test gegen den Kreisoberligisten VfR Bad Lobenstein an. Man folgte der Einladung der Sportfreunde und spielte auf dem klasse angelegten Kunstrasenplatz in Bad Lobenstein unter Flutlicht mit Anpfiff 18:00 Uhr.

Ziel war klar eine erste Orientierung, wie der Stand der Dinge ist und was eventuell in den nächsten Trainings verbessert werden muss.

Unsere Start 8: Tim, Vincent, Ben, NickE, Simon, Phil, NickS und Michel.

Zu Beginn des Spiels und im Verlauf der ersten Halbzeit zeigten wir gute Kombinationen, schnellen Spielaufbau und viele gute Abschlüsse. Dementsprechend stand es auch verdient zwischenzeitlich 3:0. Das 1:0 durch Michel, der sich immer anspielbar präsentierte und mit Nick Schroeder klasse zusammenspielte. Zwei weitere Treffer durch Nick Schroeder, der seiner Rolle als Stürmer wiedereinmal mehr als gerecht wurde. Zwei, drei brenzliche Situationen gab es auch in unserem Strafraum, aber Tim hielt die Null bis kurz vor dem Halbzeitpfiff. Doch dann eine kurze Unachtsamkeit von Ben in der Abwehr, der nicht bemerkte, dass sich ein Spieler freilief und ungehindert zum 3:1 einschob. Dann war Pause. Viel zu ändern oder gar kritisieren gab es nicht. Es lief sehr gut und es wurde ordentlich kombiniert und guter Fußball gespielt.

Drei Wechsel dann zur zweiten Halbzeit. Bruno für Phil, Paul für Michel und Pepe für Tim im Tor.

Die zweite Halbzeit zeigte dann leider ein völlig anderes Bild. Viele Ballverluste, die durch das hohe Pressing der Gastgeber erfolgten, zum Teil ungenaue Pässe und das übermäßig fehlende gegen den Ball spielen. Viel zu oft wurde nur zugeschaut und nicht konsequent der Ballführende gestört. Dementsprechend gab es zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich zwei Treffer der Gastgeber und der 3:3 Ausgleich. Dem standen auch kaum offensive Aktionen zu Buche. Es fehlte das sichere Passspiel von einer geordneten Abwehr heraus. Es wurde zu kompliziert gespielt und vorn gab es kaum verwertbare Abschlüsse. Ein Aufbäumen gab es aber trotz alledem. NickS mit einer schönen Einzelaktion zur erneuten 4:3 Führung.

Bad Lobenstein spielten ihrerseits ihr eigenes Spiel ungeachtet dessen konsequent durch und brachten unsere Abwehr ein ums andere Mal mächtig ins Wanken. Es war dann auch nur noch eine Frage der Zeit, dass es durch zwei weitere Treffer der Gastgeber 4:5 aus unserer Sicht stand. Das ungenügende Abwehrverhalten sorgte für diese weiteren beiden eigentlich vermeidbaren Treffer.

So blieb es bis zum Schluss und es steht im Ergebnis dieses Tests, dass es sehr sehr schwierig ist, einzelne Spieler so zu ersetzen, um eine konstant gute Mannschaftsleistung zu erzielen und in der Kreisoberliga zu bestehen. Das Leistungsgefälle ist allgegenwärtig und es muss das Ziel sein, weiter hart zu arbeiten, um dieses auszugleichen. Schade, dass die 3:1 Halbzeitführung nach schwacher zweiter Halbzeit so einfach hergegeben wurde.

Weiter geht’s mit einem nächsten Test, nächste Woche Freitag, 28.02., zu unserer Trainingszeit ab 16:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Rudolstadt gegen die Sportfreunde aus Niederkrossen.

Es spielten: Wachsmuth (26.Fischer), Weitsch, Marter, Engelhard, Ott, Kindermann (26.Müller), Schroeder, Fink (26. Köhler)

Tore für unsere SG: Schroeder (3), Fink (1)

Marco Weitsch




E1 mit großartigem Abschluss der Hallenzeit

Souveräner Turniersieg in Apolda

 

Nach einer langen, durchwachsenen Hallensaison, wollten die E1 noch ein letztes Mal zeigen, dass sie mit vielen Mannschaften in der Halle mithalten können.

Bei dem sehr gut besetzten Turnier der gastgebenden BSG Aufbau Apolda trafen wir unter anderem auf mittlerweile gute Freunde aus Jena-Zwätzen, Bad Berka und dem SC1903 Weimar.

Die Gruppeneinteilung war ein Paukenschlag, noch bevor der erste Anpfiff erfolgte. Wir waren mit Borntal Erfurt, FC Einheit Bad Berka, SC 1903 Weimar und Schmiedehausen in der Gruppe B. Puh, da hieß es Augen zu und durch. Aber wir wussten auch, dass unser Platz 4 bei der Hallenkreismeisterschaft nicht geschenkt wurde, sondern wir den uns erarbeitet hatte. Also war alles möglich. In der Gruppe A spielten Grün-Weiß Erfurt, TSV Kromsdorf, Aufbau Apolda, Jena-Zwätzen und die SG Klosterhäseler/Herrengo.

 

Vom ersten Gruppenspiel an, setzten die Jungs alles um, was die Trainer vorgaben. Hohes Pressing, zeitiges Anlaufen und Stören sowie schnelle Abschlüsse. Und es klingelte gleich dreimal im Tor der Erfurter. Michel, Nick S und Nick E trafen zur verdienten 3:0 Führung. Das Gegentor zum 3:1 Endstand erzielten die Erfurter in der Schlusssekunde. Das war doch ein Einstand nach Maß. Im zweiten Vorrundenspiel trafen wir auf den vermeindlich leichtesten Gegner der Gruppe, Schmiedhausen. Ein Spiel auf ein Tor und Chacen ohne Ende. Bei Abpfiff stand ein auch in der Höhe verdientes 5:0. Simon, 2x NickE und 2x NickS konnten sich über ihre Tore freuen und wir standen mit zwei Siegen richtig gut da. Im dritten Spiel dann die bärenstarke Truppe aus Bad Berka. Es wurde der Schlagabtausch, den alle erwarteten. Aber wir spielten mit und konnten mit dem 1:1 gut leben. Sicherlich hätte mit etwas Glück auch ein Sieg herausspringen können, aber die Pille wollte nicht ein zweites Mal im Tor landen. NickE traf für unsere SG. Im letzten Vorrundenspiel reichte ein Untentschieden, denn wir standen als Gruppenzweiter bereits fest im Halbfinale. Der SC1903 Weimar, der uns in der Endrunde der HKM mit 1:0 bezwang, kannte unsere Stärke und so spielten sie auch etwas zögerlich und ängstlich. Das spielte uns natürlich in die Karten und es wurde ein, doch etwas unerwartetes, aber verdientes 3:0 für uns. Phil und 2xNickS trafen für uns und da war es tatsächlich passiert. Gruppenerster mit 10 Punkten und 12:2 Toren. Wahnsinn. Das hatten wir so nicht erwartet. Im Halbfinale trafen wir auf den Gruppenzweiten der Gruppe A, den SV Jena-Zwätzen, bei denen wir bereits mal ein Freundschaftsspiel bestritten und uns dort sehr gut schlugen und ein Unentschieden erreichten. Auf gings und es war ein spannendes Spiel. Ein sehr spannendes Spiel mit leichten Vorteilen für uns, aber es blieb lange beim 0:0. Und dann das „Kacktor", was das Spiel entscheiden sollte. Phil mit einem indirekten Freistoß direkt aufs Tor gespielt. Und was macht der Torwart? Er geht dran und lenkt den Ball ins eigene Tor. Oh wie bitter für die Jungs aus Jena, aber man kann ihm keinen Vorwurf machen. Er ist eben Torwart und will jeden Ball haben. Und es sollte dabei bleiben, wir gewinnen das Halbfinale knapp mit 1:0 und stehen im Finale gegen die Jungs vom SC1903 Weimar, die sich ihrerseits gegen Grün-Weiß Erfurt im Halbfinale klar mit 3:0 durchsetzten.

Finale. Wahnsinn. Und es hätte spannender nicht sein können. In den acht Minuten zeigten beide Mannschaften, dass sie an diesem Tag die spielerisch und technisch besten Mannschaften waren. Ein tolles Finale mit Torchancen auf beiden Seiten. Nick S macht das 1:0 für uns. Riesenjubel, aber Weimar glich 3 Miunten vor Schluss aus. Und dabei blieb es. Das 9m Schießen musste die Entscheidung bringen. Phil, Nick E und Michel stellten sich dieser unfassbar schwierigen Aufgabe. Aber wir sagten noch kurz vorher im Mannschaftskreis, dass egal, wie es ausgeht und die Schützen schießen, wir alle auf die Leistung stolz sein können. Weimar begann und verschießt den ersten Versuch. Phil tritt als Erster an und verwandelt mehr als cool ins lange rechte Eck. Auch der zweite Schütze von Weimar vergibt und somit hatte NickE die Chance zur Entscheidung. Aber er vegibt mit einem Pfostentreffer. Weimar trifft ihrerseits und nun hatte Michel, der jüngste im Team, die Chance zur Entscheidung. Er vergibt mit einem Schuss knapp übers Tor und es blieb beim 2:2. Wieder auf Anfang und Weimar trifft mit einem satten Schuss ohne Chance für Tim. Phil tritt an und sowas abgezocktes ist ja kaum zu glauben. Wieder in die lange Ecke ohne Chance für den Keeper. 3:3. Weimar tritt an und Tim pariert grandios, obwohl er sich eigentlich schon für die rechte Ecke entschieden hatte, aber seine linke Hand noch an den Ball kam, der zentral einnetzen sollte. Wahnsinn! Nun NickE, der anlief und dem Keeper keine Chance ließ. Aus und vorbei. Wir gewinnnen dieses Herzschlagfinale 4:3 n.N.!!!

Riesenfreude bei den Jungs, lautstarker Applaus aller Zuschauer, die eine Rudolstädter Mannschaft sahen, die an diesem Tag einfach nicht zu schlagen war. Mit viel Leidenschaft, nicht enden wollenden Power nach vorn und sehr gut umgesetzter Marschrichtung der Trainer, konnten wir mit diesem Turniererfolg die Hallensaison 19/20 mehr als versöhnlich beenden!

 

Für unsere SG spielten (Tore): Wachsmuth; Weitsch, Wohlfahrth, Ott (1), Kindermann (1), Fink (1), Schroeder (6), Engelhard (5)

 

Unser Dank und Anerkennung gilt allen Trainern der teilnehmenden Mannschaften, die sich an diesem Tag mit uns wie gehabt freundschaftlich und sportlich fair austauschten und den spielenden Jungs vorleben, dass es eben nur Fußball ist und die Fairness ganz oben stehen sollte!

 

Für uns geht es nun wieder raus auf den Platz und wir bestreiten am kommenden Freitag ein Testspiel gegen die Sportfreunde vom VfB Bad Lobenstein!

 

 

Marco Weitsch    

 


E1 mit einem Fußballsamstag der besonderen Art

 

Der 25.01.2020 wird für die große E1 Fußballfamilie noch in langer Erinnerung bleiben. Nach langer, teils kräfteraubender Organisation mit vielen, kleineren Problemen, sollte unser Rudolstädter Hallencup 2020 in der Dreifelderhalle starten.

 

Was wir bei der Terminsuche im vergangenen Jahr nicht wussten, war der Termin für das Finale der Hallenkreismeisterschaft im Futsal. Dann stand dieser fest und es kam so, wie wir es nicht hofften. Genau an diesem 25.01.2020. Nun gut, dachten wir, wer weiß, ob wir das überhaupt schaffen. Vorrunde Erster, Zwischenrunde Erster.... Und nun Finale. Freude und Zweifel übermannten uns zugleich. Glücklicherweise begann das Finale „erst" 13:30 Uhr, so dass wir wenigstens den Vormittag nutzen konnten. Aber es gestaltete sich alles schwieriger als geplant. Kurzfristige Absagen, fehlende Schiedsrichter und dieser elende Zeitdruck. Es mussten also Lösungen her, denn alles war terminiert. Pokale, Urkunden, Wimpel.

Der Turnierbeginn wurde auf 09:00 Uhr vorverlegt. Die Spielzeit von 10 auf 9 Minuten reduziert und somit konnten wir mit dem Zeitfenster 09:00 – 12:30 Uhr arbeiten.

 

Man muss an dieser Stelle allen Trainern und Verantwortlichen der teilnehmenden Mannschaften ein riesiges Kompliment machen, dass sie trotz dieser kurzfristigen Änderungen, teilnahmen und es zu einem tollen Turnier machten. Insbesondere gilt der Dank an den FC Einheit Bad Berka, die wie wir auch, am Nachmittag das Finale spielen sollten und diese Doppelbelastung in Kauf nahmen. Auch die Mannschaften aus Dermbach, Gera und Jena gilt der Dank, dass sie die frühe Anreise auf sich nahmen. Weiterhin danken wir dem TSV Bad Blankenburg, die kurzfrsitig für Thüringen Jena einsprangen!

 

Nun zum Turnier selbst. Für uns als Trainerteam bestand nun die Aufgabe für zwei Turniere die Jungs aufzustellen. Sicherlich schonten wir die Spieler, die das Finale in Saalfeld spielen sollten und gaben allen Spielern nahezu identische Spielzeiten. Das wirkte sich dementsprechend auf die erreichten Ergebnisse aus. Wir haben eine gute Mannschaft, dass steht außer Frage, sonst würden wir in der KOL nicht so gut da stehen, aber gerade in der Halle, wo Technik, Spritzigkeit und Power ausschlaggebend sind, zeigten sich große Defizite und ein großes Gefälle innerhalb der Mannschaft.

 

Unser erstes Spiel und somit das Eröffnungsspiel wurde klar 3:0 gegen die BSG Chemie Kahla gewonnen. Torschützen waren Phil, der gleich zweimal traf und Nick Engelhard. Das war ein sehr guter Beginn und sollte im zweiten Spiel gegen den JFC Gera fortgeführt werden. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, indem der JFC mit einem richtigen „Kacktor" zum 1:0 einschob. Kurz vor dem Ende dann die Riesenchance zum verdienten Ausgleich, als er allein auf den Torwart zurennt, aber rechts am Tor verbeischob... Bitter, bitter, denn man hielt gegen diese spielstarke Mannschaft klasse dagegen. Aber Fußball bleibt ein Ergebnissport und so steht das 0:1.

Im dritten Spiel gab es gegen den Titelverteidiger und späteren Turniersieger, Bad Berka nichts zu holen und wir verloren 0:4. Hier zeigte sich die teils haarstreubende Hilflosigkeit in der Abwehr unserer Jungs. Aber im vierten Spiel gegen den Nachbarn aus Bad Blankenburg machten wir es wieder besser und gewannen auch in der Höhe verdient mit 3:0. Torschützen waren hier Michel, der gleich zweimal traf und Bjørn. Wieder ein bisschen aufatmen innerhalb der Truppe. Aber die letzten beiden Spiele wurden sang- und klanglos 0:4 gegen Blau-Weiß Dermbach sowie 0:8 (!) gegen den FC Carl Zeiss Jena, die mit einer U10 Mannschaft anreisten, verloren. Ein kleines Debakel, aber wie bereits anfangs geschrieben, zeigten sich hier eklatante, individuelle, technische und spielerische Schwächen. So blieb uns an diesem Tag das Motto: „Wir sind gute Gastgeber"!

 

Eine Schrecksekunde gab es dann leider auch. Ein Spieler von Dermbach verletzte sich bei einem Spiel und klagte über starke Schmerzen im Hals- und Nackenbereich. Er wurde zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, aber glücklicherweise blieb es ohne weitere Behalndlungen und der Spieler konnte zum Turnier zurückkommen. Wir wünschen trotzdem Gute Besserung!

 

 

Das Turnier verlief im Großen und Ganzen sauber und fair ab, auch wenn es zu der ein oder anderen Situation zwei oder drei Meinungen gab. Aber das gehört dazu, sonst wäre es ja auch ein bisschen langweilig. Viel wichtiger war der absolut freundschaftliche Umgang aller Trainer untereinander und der Zuschauer auf der Tribüne! Großes Danke und Kompliment an alle.

 

Am Ende des Turniers steht folgendes Ergebnis:

 

1.Platz FC Einheit Bad Berka, 2.Platz JFC Gera, 3.Platz Blau-Weiß Dermbach, 4.Platz FC Carl Zeiss Jena, 5.Platz BSG Chemie Kahla, 6.Platz SV 1883 Schwarza, 7.Platz TSV Bad Blankenburg.

 

Außerdem wurden folgende Spieler ins Allstarteam gewählt:

H.Köhler (Torwart der BSG Chemie Kahla), Y.Roth (JFC Gera), T.Arnold (BSG Chemie Kahla), A.Hotulev (FC Carl Zeiss Jena), S.Bietzke (Bad Berka) und H.Kammler (Dermbach).

 

Torschützenkönig wurde S.Bietzke von Bad Berka! An alle Herzlichen Glückwunsch!

 

Wir sagen DANKE an:

 

Über 100 Zuschauer, die unser Turnier besuchten! Wahnsinn. Vielen Dank dafür!!!

Hartmut Gerlach, der wie immer souverän das Turnier am Mikrofon leitete.

Reinhard Häuser und Christian Hendel, die als Schiedsrichter eingesetzt wurden.

RSB Rudolstädter Systembau und dem Autohaus OPEL ZINK, für die finanzielle Hilfe und Unterstützung. 

Andreas Granwoski, Abteilungsleiter Fußball des SV 1883 Schwarza, für die Hilfe in allen Belangen!

KAUFLAND Rudolstadt, die mit ihrem Anteil für das leibliche Wohl sorgten.

 

Nach dem Turnier ging es dann zügig weiter nach Saalfeld zur „Grünen Mitte", wo das Finale der Hallenkreismeisterschaft im Futsal anstand. Finale. Geil. Alle waren aufgeregt, denn das Starterfeld konnte sich sehen lassen. Für unsere SG spielten: Tim, Vincent, Michel, Bjørn, Simon, NickS und NickE. Alle Mannschaften spielen in der Kreisoberliga, so dass es spielerisch auf hohem Niveau zuging. Die Ergebnisse zeigten auch, dass hier jeder jeden schlagen konnte. Immer knappe Ergebnisse sorgten für Spannung bis zum Schluss! Wir zeigten uns kämpferisch und wollten uns vor Niemanden verstecken. Die Ergebnisse im Überblick:

 

SG – Traktor Teichel 1:0 (Bjørn)

SG – FC Saalfeld 0:1

SG – SC 1903 Weimar 0:1

SG – Wachsenburg Haarhausen 0:3

SG – Bad Berka 2:1 (Nick E, Nick S)

 

Somit steht am Ende ein, aus unserer Sicht, hervorragender 4. Platz von insgesamt 55 Mannschaften, die sich für dieses Turnier meldeten. Zwei Spiele denkbar knapp mit 0:1 verloren und den späteren Turniersieger Bad Berka geschlagen. Eigentlich müssten wir uns ein Tshirt machen lassen: „Hallenkreismeisterschaftssiegerbesieger!" :-)

 

Leider bleiben bei dieser Spielart, viele viele Fragezeichen. Warum?

Weil die Auslegung der Regeln innerhalb der eingesetzten Schiedsrichter unterschiedlich ausgelegt wurden. Ein gegebener Strafstoß, den unser Tim grandios hielt, wurde wiederholt, weil man sich nicht einig war, von wo genau. Dann merkte man, dass es doch so richtig war und ließ sogar einen anderen Schützen antreten, der verwandelt. Das macht einen ratlos und ein bisschen wütend. Die Bälle durften beim Einkick auf einer Seite etwas rollen, auf der anderen Seite wurde es gnadenlos abgepfiffen. So macht es weder den Kindern Spaß, noch den Zuschauern auf der Tribüne, die sich ebenfalls immer wieder fragten, was das soll. Und wenn der Moderator dann noch die Zuschauer auf mögliche fehlende Regelkunde hinweist, fehlen einem die Worte.

 

Sei es drum, wir gratulieren dem FC Einheit Bad Berka, der mit zwei Titeln einen grandiosen Tag absolvierten und sagen Herzlichen Glückwunsch!

 

Für uns geht ein langer Fußballtag zu Ende, der aus sportlicher Sicht sicherlich hätte besser laufen können, aber so ist es eben im Sport. Was auf jeden Fall bleibt, ist, dass dieser verrückte Tag uns lange in Erinnerung bleibt!

 

Marco Weitsch

 

 

 

      

 

 

  

 

 

 

          

Blamage der E1 Junioren beim 2. Grieson Turnier in Kahla

Nur 2 Unentschieden in 5 Spielen besiegeln den Letzten Platz

 

Am Sonntag, 12.01.2020 folgten wir der Einladung der BSG Chemie Kahla und traten beim 2. Grieson-de Beukelaer Turnier in Kahla an.

Nach dem gestrigen Erfolg in der Vorrunde der HKM in Ilmenau, wurde innerhalb der Mannschaft durchgetauscht und es kamen einige andere Jungs zum Einsatz. 

Für unsere SG spielten: Pepe (TW), Tim, Vincent, Phil, Simon, Niilo, Bruno, Michel und Nick S.

 

Heute also (undankbarer) Filzball statt Futsal... Zum Turnier reisten außerdem folgende Mannschaften an: Bodelwitzer SV, Borntal Erfurt, Bayern Hof, Lok Leipzig, Jena-Lobeda, Jena-Zwätzen, FC Saalfeld, VfR Bad Lobenstein sowie die gastgegebene BSG Chemie Kahla.

Gespielt wurde in zwei Gruppen á 8 Minuten. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten spielten die Halbfinals und alle Platzierungen wurden ebenfalls ausgespielt.

Wir spielten gegen die Sportfreunde aus Saalfeld, Jena-Lobeda, Jena-Zwätzen sowie VfR Bad Lobenstein.

 

Aufgrund des gestrigen Turniers, wurde auf mehreren Positionen gewechselt und getauscht. Pepe im Tor, dafür Tim als Feldspieler in der zentralen Position in der Abwehr als Ersatz für Nick E, der heute nicht dabei war.

 

Im ersten Gruppenspiel wieder viel Nervosität, aber nicht ganz so schlimm wie am gestrigen Tag. Daher eine ausgeglichene Partie, die allerdings knapp mit 1:2 verloren ging.

Im zweiten Gruppenspiel hieß der Gegner FC Saalfeld, die sich später den 2. Platz im Turnier sicherten. Hier der Blitzstart durch Phil, der mit einem Distanzschuss zum 1:0 traf. Danach eine Demonstration von tollem Hallenfußball. Allerdings nicht durch uns und somit mussten wir eine, auch in der Höhe verdiente, 1:4 Niederlage einstecken.

Von nun an war klar, jetzt geht es nur noch um Schadensbegrenzung und ein Spiel um Platz 5 war allemal drin. Aber dafür mussten Siege her.

Im dritten Spiel gegen die Jungs vom VfR Bad Lobenstein begann es auch vielversprechend. Eine schnelle 2:0 Führung durch Tore von Nick S und Tim. Das sah schon besser aus, aber zwei eklatante, individuelle Fehler sorgten für den 2:2 Endstand. Ein sicher geglaubter Sieg wurde unverständlicher Weise verspielt.

Im letzten Gruppenspiel ging es noch um das Spiel um Platz 7, aber auch das konnte nicht gewonnen werden und wir trennten uns gegen die Sportfreunde von Jena-Zwätzen mit 0:0. Somit waren wir Gruppenletzter und wollten wenigstens nicht als Gesamtletzter aus diesem Turnier gehen, aber es kam so wie es sich vom ersten Spiel an angedeutet hatte. Im Spiel um Platz 9 trafen wir auf die ohne Punktgewinn gebliebenen Kahlaer Jungs. Ein harmloser Schuss der Kahlaer rutschte Pepe durch die Arme und bedeutete den 0:1 Rückstand, den wir auch nicht mehr drehen konnten. Somit waren wir tatsächlich Letzter in diesem Turnier. Unfassbar und man wäre vor Scham einfach nur schnell aus der Halle verschwunden. Aber so sahen wir wenigstens ein spannendes Finale zwischen dem FC Saalfeld und der SpVgg Bayern Hof, wobei der Gewinner im 9m Schießen ermittelt werden musste. Und das gewannen die Gäste aus Bayern und waren zurecht Sieger in diesem Turnier. Trotzdem Herzlichen Glückwunsch an die Jungs aus Saalfeld, die erneut zeigten, dass sie zurecht Tabellenführer der KOL sind.

Unterm Strich war es für uns ein gebrauchter Tag und die Erkenntnis, dass man mit technischen Schwächen, fehlendem Ehrgeiz und Laufbereitschaft in der Halle nichts gewinnen kann. 

 

Man kann jetzt nur dieses schlechte Abschneiden ganz schnell vergessen, nach vorn schauen und nächste Woche bei der HKM wieder versuchen tatsächlich alles zu geben.

 

Marco Weitsch 


E1 Sieger in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft

des KFA Mittelthüringen

Am Samstag, 11.01.2020, traten die E1 Junioren der SG in der Ilmsporthalle in Ilmenau in der Vorrunde 11 zur Hallenkreismeisterschaft im Futsal an und mussten sich gegen die Sportfreude des FSV Oberweißbach, Germania Ilmenau, des TSV Zollhaus und der SG SV Stahl Unterwellenborn behaupten.

Für unsere SG starteten: Tim (TW), Nick E, Vincent, Simon, Fabian, Paul, Nick S, Phil und Bjørn.

Im Modus jeder gegen Jeden, begannen wir gegen die Sportfreunde des TSV Zollhaus. Im letzten Aufeinandertreffen beim Hallenturnier in Pößneck, konnten wir das Spiel klar mir 6:0 für uns entscheiden, aber das erste Spiel in diesem Wettkampf ums Weiterkommen, sollte mit einem knappen 0:1 enden. Ein individueller Fehler in der Abwehr und das eiskalte Ausnutzen dieser Chance der Zollhäuser, sorgten für den frühen Rückstand in der ersten Spielminute. Nun gut, es gab ja aber auch noch 9 weitere Minuten, um das nochmal umzudrehen. Aber es sollte nicht sein. Die Jungs zeigten nicht das, was sie eigentlich können. Antworten auf die Frage warum, konnten sich die Jungs in der Kabine nur selbst beantworten. Für uns als Trainer war es eine Mischung aus „das wird schon", „gewinnen wir eh" und unfassbar große Nervosität.

In den kommenden Spielen ließen wir absolut nichts mehr anbrennen, sondern setzten mit klaren Siegen ein mehr als deutliches Signal an alle, die in der Halle sagten: „Was, die spielen KOL!?" Ja, auch das hörte man leise auf der Trainerbank....

Ein 4:0 gegen Unterwellenborn, ein 10:0 (!) gegen Oberweißbach und ein 5:1 gegen Germania Ilmenau, sicherten uns am Ende den ersten Platz mit 9 Punkten und 19:2 Toren.Torschützen für unsere SG: Nick Schroeder 10 Tore, Phil Kindermann 4 Tore, Nick Engelhard 2 Tore, Simon Ott und Paul Köhler mit je einem Tor. Hinzu kommt ein Eigentor der Oberweißbacher Jungs.Der TSV Zollhaus gab hier aber auch ein Stück Schützenhilfe, denn sie verloren das Spiel gegen Ilmenau in den letzten 3 Sekunden 0:1 und reihten sich somit wegen dem schlechteren Torverhältnis hinter uns ein. Wir wünschen den Jungs von Zollhaus in der Hauprunde, die sie als einer der besten Zweitplatzierten erreichten, maximale Erfolge!Unterm Strich war es ein sehr guter Auftritt unserer Nachwuchskicker, die es aber noch lernen müssen, mit der Nervosität umzugehen und gleich von Beginn an Vollgas zu geben. Somit erspart man sich den Druck bei den dann noch folgenden Spielen.  Dieser 1.Platz in der Vorrunde bedeutet, dass wir am nächsten Wochenende, Sonntag 19.01.20 in Großschwabhausen in der Hauptrunde antreten und dort um den Einzug ins Finale spielen.

Gleich morgen geht’s für uns weiter beim Hallenturnier der BSG Chemie Kahla, wo wir hoffentlich eine gute Platzierung erreichen!

 

Marco Weitsch

 

                                            Wir wünschen schöne Weihnachten!

Bilanz der Hinrunde Saison 19/20 und

Weihnachtsgrüße der E1 Junioren

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende und es heißt mal kurz zurückzublicken, was wir im letzten (Halb-) Jahr so erleben durften.

Nachdem wir in der letzten Saison einen sehr guten 4. Platz in der Kreisliga, Staffel 5 erreichten, traten wir in die großen Fußstapfen der Vorjahres E-Junioren und begannen das große Abenteuer Kreisoberliga.

Vor Beginn der Saison, lud uns der JFC Gera zu sich zu einem kleinen Vergleichsturnier ein. Dort schlugen wir uns recht wacker und erzielten zwei Siege gegen den OTC Gera, eine Niederlage, aber auch ein Unentschieden gegen die starke Truppe vom JFC Gera.

Die Saison begann so, wovor wir als Trainerteam warnten. Kein einziger Punkt wird uns geschenkt. In jedem Spiel müssen wir kämpfen und arbeiten. Am 1. Spieltag zeigte uns die Mannschaft von Bad Berka ihre spielerische Stärke und schenkte uns gleich 11 Buden ein und wir verloren 2:11. Herzlich Willkommen in der Kreisoberliga dachten wir uns, aber von da an gab es Liga- und Pokal übergreifend 4 Siege in Folge. Der VfB Apolda (3:0), FC Saalfeld2 (1. Pokalrunde 8:1), SV Arnstadt (5:1) und die SG Traktor Teichel (6:2) wurden bezwungen. Dann gab es in der Liga zwei Niederlagen gegen den SC 1903 Weimar (2:4) sowie den FC Saalfeld (2:4) mit Dirk Gierga, mit dem wir über die letzten Jahre ein wirkliches Freundschaftsverhältnis aufbauten und von uns auch als Geheimfavorit gehandelt wurde. Sieht man den Verlauf der Saalfelder, die nunmehr die Tabelle anführen, sollten wir Recht behalten.

In der zweiten Pokalrunde bezwangen wir die Kicker der SG GW Gräfenthal souverän, aber im strömenden Regen 7:0 und feierten den Einzug ins Achtelfinale des Pokals, dass dann aber leider und auch unglücklich 7:8 nach Neunmeterschießen gegen die SG Berlstedt / Neumark verloren wurde. Somit war die Reise im Kreispokal vorzeitig beendet und es mussten viele Tränen getrocknet werden.

Nichts desto Trotz blieben wir sowohl bei einem Freundschaftsspiel gegen Jena-Zwätzen (5:5) als auch in der Liga nach den beiden Niederlagen vier Spiele ungeschlagen und trennten uns dreimal Unentschieden gegen Empor Weimar 0:0, Bad Blankenburg 1:1 und VfB Oberweimar 2:2. Der FSV Martinroda wurde zwischendurch auf fremden Platz 8:0 geschlagen.

Das letzte Spiel in der Vorrunde gegen die Sportfreunde von Wachsenburg Haarhausen wurde überraschend 6:3 gewonnen und somit stehen wir mit 5 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen und einem Torverhältnis von 37:28 auf einem sehr guten 5. Tabellenplatz.

In unserem ersten Hallenturnier der Saison belegten wir am 15.12.19 einen hervorragenden 3. Platz beim Turnier in Pößneck und dem gastgebenden JFC Saale-Orla.

Bei unserer Mannschaftsweihnachtsfeier ließen wir auch das Jahr Revue passieren und waren uns einig, dass wir eine große (Fußball-) Familie sind, bei der es nicht immer alles glatt läuft und es mal Reibereien und Meinungsverschiedenheiten gibt, aber unterm Strich, können vor allem die Eltern unfassbar stolz auf ihre Jungs sein, die mit viel Engagement, Eifer und Freude, viel erreicht haben in diesem Jahr und sich immer weiter entwickeln.

Ein großes Dankeschön gilt dem Abteilungsleiter des SV 1883 Schwarza, Andreas Granowski, der uns unnachgiebig und allumfassend unterstützt und jederzeit ein guter Ratgeber ist. Außerdem bedanken wir uns bei unseren Unterstützern, die uns bei unseren Aktivitäten, Turnieren und Fahrten finanziell unter die Arme greifen! Vielen Vielen Dank an RSB Rudolstadt, die RUWO sowie das Opel Autohaus Zink in Rudolstadt für die Unterstützung.

Wir als E1 Junioren wünschen allen Sportlern, Familien, Fans des FC Einheit Rudolstadt, des SV 1883 Schwarza und unseren Sponsoren Frohe Weihnachten, schöne Feiertage, einen guten Rutsch und einen sportlichen Start ins neue Jahr 2020!

Marco Weitsch    



Erfolgreicher Start für die E1 in die Hallensaison

3.Platz beim Turnier des JFC Saale-Orla

 

Nach dem letzten Spiel der Hinrunde in Haarhausen (6:3) am vergangenen Sonntag, begann für die Kicker der SG die Hallensaison mit dem Turnier in Pößneck, ausgerichtet durch den JFC Saale-Orla.

 

Gespielt wurde in zwei Gruppen á 4 Mannschaften, dem daraus resultierenden Halbfinale, Finale und den Platzierungsspielen mit jeweils 10 Minuten Spielzeit. Unsere Gruppe A bestand aus den Gastgebern, JFC Saale-Orla I, TSV Zollhaus, Empor Weimar und uns. In Gruppe B standen sich der gastgebende JFC Saale-Orla II, der FC Saalfeld, der Lusaner SC und der SV Niederkrossen gegenüber.

 

Wir reisten mit Tim (TW), Nick E, Nick S, Bruno, Vincent, Simon, Bjørn und Niilo an und zeigten auch gleich im ersten Spiel, dass die Jungs vom TSV Zollhaus nicht den Hauch einer Chance hatten. Nick E mit einem Treffer und Nick S mit „`ner ganzen Hand voll", also 5 Toren. Ein starker 6:0 Erfolg zu Beginn gegen hoffnungslos überforderte Zollhäuser, die mit einer reinen `10er Truppe anreisten. Der Lusaner SC zeigte in der anderen Gruppe durch ein souveränen 9:0 Erfolg, dass mit ihnen zu rechnen ist. Auch der FC Saalfeld mit Dirk Girga zeigte durch ein 5:0 Erfolg, dass auch sie Anspruch auf den Tagessieg hatten und das zu Recht. Starker Auftritt seiner Jungs.

Im zweiten Spiel taten wir uns zu schwer und hatten mit dem Empor aus Weimar ordentlich zu tun. Am Ende entschied Nick Schroeder die Partie mit dem 1:0 Siegtreffer. Und da die anderen Teams nur Unentschieden spielten, war die Gruppenphasen schon gelaufen und wir konnten fürs Halbfinale planen. Nichts desto Trotz, wurde das letzte Gruppenspiel auch mit vollem Ernst gespielt und am Ende stand es 4:1 für unsere Jungs. Einmal Nick E und ein Hattrick von Nick S.

Die Weiße Weste hielt und mit 11:1 Toren stand ein ordentliches Ergebnis auf dem Zettel. Im Halbfinale standen wir dem Gruppenzweiten Saalfeld gegenüber. Ein tolles, spannendes Spiel mit  Chancen auf beiden Seiten. Den Lucky Punch setzten die Saalfelder eine Minute vor dem Ende und entschieden die Partie 1:0 für sich. Bitter, denn spielerisch waren beide Mannschaften auf einem Niveau. Aber diese eine Aktion sorgte eben für die Entscheidung. So blieb „nur" das Spiel um Platz 3, welches wir wieder gegen die Jungs von Empor Weimar bestritten. Sie verloren ihr Halbfinale gegen den Lusaner SC. Nachdem die Platzierungen 5 bis 8 ausgespielt wurden, stand das „kleine" Finale auf dem Programm. Auch hier war es ein tolles Spiel, wobei sich keiner der beiden Teams was schenkte. Auch hier sollte es der „Lucky Punch" sein, diesmal aber hatten wir das Glück. Und das muss man fairerweise einfach sagen. Ein Schuss von Nick S in der Schlussminute landete am Pfosten, prallte ab und wurde dann unglücklich durch einen Spieler der Weimarer ins eigene Tor gelenkt. Oh, was für ein Pech für den Spieler, der nach dem Spiel bitterlich weinte. Denn es blieb beim 1:0 für uns und den 3. Platz im Turnier. Riesenfreude bei unseren Jungs! Und das zu Recht. Toller Auftritt, bei dem nicht alles rund lief, aber 12 Tore und nur 2 (!) Gegentore in fünf Spielen, sprechen eine eindeutige Sprache. Im Finale musste sich der FC Saalfeld den saustarken Jungs aus Lusan 0:3 geschlagen geben! Somit ergibt sich folgendes Endresultat:

 

Lusaner SC Gera

FC Saalfeld

SG SV Schwarza / Rudolstadt

Empor Weimar

JFC SO I

SV Niederkrossen

TSV Zollhaus

JFC SO II

 

Darüber hinaus wurde Nick Schroeder mit 9 (!) Treffern zum Torschützenkönig gekrönt. Herzlichen Glückwunsch Nick. Wir bedanken uns an das Organisationsteam rund um den JFC Saale-Orla für dieses Turnier.

 

Da dieses Turnier der letzte Pflichtspieltermin für das Jahr 2019 war, bleibt uns als Verantwortliche der E1 der SG nur noch, dass wir allen sportbegeisterten Lesern, unseren Unterstützern und allen Mannschaften, mit denen wir dieses Jahr auf dem Sportplatz und in den Hallen standen, ein Frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2020 zu wünschen! Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen im neuen Jahr und laden alle Fußballfans des Nachwuchs zu unserem „Rudolstädter Hallencup der E-Junioren 2020" am Samstag, den 25.01.2020 in die Dreifelderhalle, Klinghammerstraße, Rudolstadt ein.

Sportliche Grüße

Marco Weitsch      





E1 mit sensationellen 6:3 Auswärtserfolg

bei Favorit Wachsenburg Haarhausen

 

An diesem 11. und letzten Spieltag der Hinrunde in der KOL reisten die Jungs unserer SG zu den Sportfreunden nach Haarhausen. Lang ist es her, dass wir uns gegenüber standen, aber umso herzlicher die Begrüßung der Trainer. Man schätzt sich und pflegt eine gute Freundschaft untereinander.

 

Zum Spiel. Die Favoritenrolle konnten wir sehr entspannt an die Gastgeber verteilen. Wir wussten um die Stärken der Jungs. 50 Tore sprechen da eine deutliche Sprache. Aber die Trainer hatten einen verrückten Plan. Nur zwei Jungs hinten, aber einer von ihnen Nick Engelhard. Einer, der die Bälle sauber, gezielt und mit Power verteilen kann. An seiner Seite Ben, der sich im Training ordentlich ins Zeug legte und überzeugte. Dann ein breites Mittelfeld mit Phil, Simon und Michel und vorn Bjørn mit Nick Schroeder. Die Ausrichtung war klar. Aggressives Anlaufen, den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen.

Anpfiff bei starkem Wind, aber milden 7 Grad. Und ab ging die Post. Es wurde tatsächlich das umgesetzt, was wir in der Kabine sagten. Gleich in der 3.SPM Simon mit einem schönen „Schlenzer" mit rechts zum 1:0 Führungstreffer. Stark und schön zugleich, dass sich endlich Simon für sein starkes Engagement in der Mannschaft belohnt. Weiter gings und wir merkten, dass unsere Jungs tatsächlich Fußball spielten. Passspiel in den eigenen Reihen, Doppelpässe und viele Abschlüsse. Zwei Riesenchancen von Bjørn und Nick Schroeder, die nur knapp am Tor vorbei gingen. In der 10.SPM ein schöner Pass der Gastgeber in den Lauf und zack der 1:1 Ausgleich. Ja, das war die Gefahr, die wir bewusst in Kauf nahmen. Aber so wussten die Jungs im Mittelfeld, dass sie mehr nach hinten mitarbeiten mussten. Aber kein Kopf hing nach unten. Im Gegenteil mit dem Wiederanpfiff alles nach vorne und eine überlegte Ablage von Simon auf Nick E und er mit einem wunderschönen Distanzschuss zur erneuten 2:1 Führung. Der Ball ging an die Innenseite des linken Pfosten und landete im Netz. Riesenjubel! Wahnsinn. Aber es wurde noch verrückter. Wieder nur eine Minute später, Balleroberung im Mittelfeld, Doppelpass Simon und Nick E, ein Pass auf Michel und er zum 3:1! Unfassbar, wir führen beim glasklaren Favoriten. Und nicht nur mit Glück, sondern mit einen bärenstarken Nick E, der alle Bälle vor der Gefahrenzone abfing und einen wieder genesenen Tim im Tor, der seine Klasse ein ums andere Mal zeigte. In der 23.SPM dann wieder eine tolle Kombination und nun auch der Treffer für unseren Nick S zum 4:1 Pausenstand. Was war denn hier nur los!? In der Pause ausgelassene Stimmung und Lust auf mehr. Also hieß es, die Spannung der Jungs aufrecht zu erhalten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit natürlich ein Aufbäumen der Gastgeber, aber hier war auch mal die Latte unser Freund und das gemeinsame Agieren der Jungs in brenzligen Situationen. Ja, da kam das Pech bei den Gastgebern dazu. Und das heute bei uns alles passte, zeigt die Entstehung zum 5:1 Zwischenstand in der 30.SPM. Beinahe das Tor für Haarhausen, aber Nick E mit einem Fallrückzieher den Ball aus der Gefahrenzone gespielt, Annahme von Bjørn, der blind einen langen Ball spielte, der dann tatsächlich auf den Fuß von Nick S landete und er verwandelt sicher zum 5:1. Unfassbar. Unglaublich. Unerklärlich. Aber der Gegner zeigte trotzdem Willen und verkürzte postwendend zum 5:2. Es war ein einfach ein klasse Juniorenfußballspiel. In der 38.SPM dann ein weiterer Anschlusstreffer der Gastgeber zum 5:3 und die lautstarke Motivation von der Seitenlinie nicht locker zu lassen. Heute wollten wir uns den Sieg nicht mehr nehmen lassen.Und auch hier gleich nach Wiederanpfiff die Antwort auf das Aufbäumen der Gastgeber. Nick Schroeder mit seinem dritten Treffer zum 6:3 (!) Endstand. Dann kam der Abpfiff und was für strahlende Gesichter bei unseren Jungs. Und das zu recht. Ein fantastisches Spiel und die Steigerung, die man gar nicht in Worte packen kann, zu letzter Woche. Wir als Trainer sahen eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der nicht alles Gold war, was glänzte, aber mal ehrlich... Morgen interessiert das keinen mehr... Ein fantastischer Auswärtssieg unserer SG!

Wir beenden die Hinrunde und überwintern mit 5 Siegen, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen mit 18 Punkten und einem positiven Torverhältnis von 37:28 auf dem 5. Tabellenplatz in der KOL und freuen uns nun auf eine schöne Hallensaison, die mit einem Turnier am kommenden Sonntag, 15.12.2019 in Pößneck beginnt.  

 

Es spielten: Wachsmuth, Engelhard, Marter, Fink, Kindermann, Ott, Wild (46. Weitsch), Schroeder

Tore: 1:0 Ott, 1:1 k.A., 2:1 Engelhard, 3:1 Fink, 4:1 Schroeder, 5:1 Schroeder, 5:2,5:3 k.A., 6:3 Schroeder

Marco Weitsch    


E1 mit 2:2 (1:1) Unentschieden gegen VfB Oberweimar

Schmeichelhafter Punktgewinn nach desolater Vorstellung

 

Am 10. Spieltag der Kreisoberliga war der VfB Oberweimar auf dem städtischen Kunstrasenplatz zu Gast. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, könnte man sich sicherlich Schöneres vorstellen, aber am Spielplan des KFA MTH kann man nun mal nichts ändern.

 

Vor dem Spiel war die Ausgangslage und Einstimmung eindeutig. Wir wollten auf Sieg spielen. Oberweimar vor zwei Wochen mit einer Niederlage beim Tabellenletzten Martinroda und wir mit einem guten Spiel gegen Bad Blankenburg. Soweit der Plan. Es sollte aber ganz anders kommen. Bei unangenehmen Temperaturen, die aber alle Spieler beider Mannschaften ertragen mussten,  begann das Spiel pünktlich 10:30 Uhr. Von Beginn an zeigten wir Schwächen im Spielaufbau, beginnend vom Abstoß bis hin zum Angriff. Es gab selten bis gar keine vernünftigen und sicheren Pässe, wenig Kommunikation untereinander und kaum klare Aktionen. Oberweimar machte es besser und kam in der 4.SPM mit einem hohen Ball der hinter Pepe im Tor landete zum 1:0 Führungstreffer. Genau das muss halt passieren, wenn man eben nicht konsequent und aggressiv gegen den Ball arbeitet. Und es wurde auch nach dem Rückstand nicht besser. Die Laufbereitschaft war ja da, aber es scheiterte zu oft an der Ballannahme, Ballmitnahme und Passspiel. Alles das, was im Training eben wenig Spaß macht und als langweilig eingeschätzt wird. Viel Schlimmer ist aber dann, wenn man mit ansehen muss, wie die Köpfe derart hängen gelassen werden, als wenn das Spiel bereits verloren wäre. Da kann man an der Seitenlinie motivieren wie man will.

In der 11.SPM ein Angriff, der irgendwie im Strafraum der Gäste landete und Bjørn schob zum 1:1 ein. Aber dieser Ausgleich blieb einfach schmeichelhaft. Der Torschütze musste dann aber bereits nach 16 gespielten Minuten ausgewechselt werden. Die Kälte war für ihn zu viel geworden. Für ihn kam Michel ins Spiel. Wir retteten das 1:1 in die Pause und es gab ein kleines Donnerwetter in der Kabine. Es war einfach eine desolate Mannschaftsleistung in den ersten 25. Minuten. Ohne wenn und aber. Alle blieben hinter ihren Erwartungen und den eigenen Ansprüchen, die sie vor dem Spiel noch Angaben. Die weiteren Wechsel zur Pause: Vincent für Fabian und Niilo für Bruno. Kurz vor dem Anpfiff noch die Motivation unter den Spielern und zum Anpfiff ging es genauso weiter wie in der 1. Halbzeit. So war es in der 29. SPM wieder der Gast, der in Führung ging. Phil schlägt beim Versuch des Klärens über den Ball und der Gast hat wenig Mühe ins Tor zu schieben. Der Strafraum war nicht in unserer Hand, so wie es sein sollte. Wildes Durcheinander als Miteinander von Torwart und Abwehr. Aber es war ja noch genug Zeit. In der 37.SPM dann ein vernünftiges Passspiel und Rückspiel auf Nick der mit einem flachen Distanzschuss für den 2:2 Ausgleich sorgte. Und es waren immer noch 13 Minuten zu spielen. Hier zeigte sich auch nur das, was in Halbzeit eins zu sehen war. Es wurde einfach nicht besser und wir konnten froh sein, dass die Gäste nicht noch den eigentlich sogar verdienten Siegtreffer machten. Einmal ein sehr gutes, konsequentes Klären von Vincent gegen den sonst durch gewesenen Angreifer der Gäste und einmal Glück bei einem abgefälschten Ball, der knapp neben dem Tor ins Aus rollte.

Auch für Nick S wurde die Kälte zu viel und musste ausgewechselt werden.

Dann wurden wir endlich vom Schlusspfiff erlöst und es hatte ein schmeichelhaftes, glückliches Ende. Ein Unentschieden, worüber man sich nicht freuen darf, denn das war eine Leistung, die weit unter dem spielerischen Niveau lag und in keinster Weise schön zu reden ist. Großes Kompliment an die Gäste, die mit viel Schwung, Elan und Kampf ein sehr gutes Spiel machten und sich diesen Punkt mehr als verdient haben.

 

Fazit: Mit dieser Leistung wird es nächste Woche Sonntag, 08.12.19, schwer bei Wachsenburg Haarhausen zu bestehen und man kann nur hoffen, dass es eine klare Steigerung geben wird, denn die Kälte war heute sicherlich nicht der einzige Grund...

 

Es spielten: Fischer (TW), Kindermann, Wohlfarth (26. Weitsch), Müller (26.Lasch), Ott, Engelhard, Wild (16. Fink), Schroeder

Tore für die SG: 1:1 Wild, 2:2 Engelhard

Marco Weitsch  



E1 mit leistungsgerechtem 1:1 gegen den TSV Bad Blankenburg

Spannendes Nachbarschaftsduell auf Augenhöhe

 

Am 9. Spieltag trafen wir auf unsere Nachbarn aus Bad Blankenburg. Nicht nur örtlich Nachbarn, auch in der Tabelle standen beide Mannschaften nebeneinander. Bad Blankenburg auf Platz 4 und wir als SG auf Platz 5.

In den letzten Jahren trafen wir immer wieder auf die Sportfreunde aus der Lavendelstadt und wussten, dass es immer tolle Spiele mit engem Ausgang waren.

Für unser Geburtstagskind Phil wollten alle in der Mannschaft ihm einen Sieg schenken. Er stand wie auch zuletzt als Abwehrchef in der Startformation. Ihm an den Seiten standen Fabian und Ben. Nach zuletzt sehr guten Trainings mit intensivem Passspiel und Spiel gegen den Ball, wollten wir genau das in diesem wichtigen Spiel umsetzten. Und es gelang uns in der ersten Halbzeit richtig gut. Beide Trainer waren sich einig, dass das die beste erste Halbzeit in dieser Saison war. Ansehnliches Passspiel, gute Ballannahme und am wichtigsten, die Kommunikation untereinander passte. Die Sportfreunde aus Bad Blankenburg wussten sich aber ihrerseits auch gut zu helfen und stellten unseren Nick Schroeder vorn gut zu. Leider gelang es Nick auch diesmal nicht richtig, sich zu lösen und so kam er in der ersten Halbzeit zu keiner sehenswerten oder nennenswerter Chance. Aber so ist das im Lernprozess. Kein Vorwurf an ihn. Auch dafür findet er eine Lösung. Wir hatten viel Ballbesitz und Drang nach vorn. Somit rückte auch die Abwehrreihe gefährlich weiter auf und die Trainer warnten vor so viel Offenheit. Das sollte sich auch rächen. Ein langer Ball und plötzlich der Konter der Gäste. Aber wir haben Tim im Tor, der diese wirklich brenzlige Situation klasse klärte. Das sollte auch die einzige Chance der Gäste in der ersten Halbzeit gewesen sein. Wir hingegen konnten trotz erhöhtem Ballbesitz auch nur zwei, drei Chancen für uns verbuchen. Zwei Distanzschüsse vom Geburtstagskind Phil, einer von Nick Engelhard und eine gut heraus gespielte Chance, bei der Bjørn nicht ganz an den Ball kam, um zu vollenden. Fabian hatte in dieser Halbzeit alle Füße voll zu tun. Der „11er" der Gäste, der auch der beste Spieler für uns war, hielt ihn ordentlich auf Trapp, aber Fabian konnte ihn ein ums andere Mal so zustellen oder abdrängen, dass er sich nicht entfalten konnte. Auch von ihm eine starke erste Halbzeit. Großes Lob für Wirbelwind Simon im Mittelfeld. Unfassbar, enorme Laufbereitschaft, aggressives Stören und tolles Spiel mit dem Ball und im Zusammenspiel mit Nick Engelhard, der heute seinerseits wieder seine große Präsenz im Mittelfeld zeigte und unermüdlich rackert. Halbzeit. Durchatmen. Lobende Worte in der Kabine und keine Umstellung oder Auswechslungen. Warum auch. Es lief gut und es war wie gesagt, eine tolle erste Halbzeit mit engagiertem Umsetzen, was wir im Training anbieten. Zweite Halbzeit. Beide Mannschaften zeigten den vielen Zuschauern ein tolles Jugendfußballspiel. Es ging hin und her und es sah wirklich nach Fußball aus. Und dann in der 36.SPM ein langer Ball auf Nick S., der sich trotz intensiv geführten Zweikampf durchsetzte, seine Schnelligkeit unter Beweis stellte und das 1:0 schoss. Riesenjubel bei Mannschaft, Trainer und Eltern. Verdienter Lohn für die Mühen!!! Und nun musste Bad Blankenburg kommen und das taten sie. Und bei uns mehr unkonzentriertes „Rumgebolze" anstatt weiterhin sauber die Bälle zu spielen. Aber die Null stand. In der 43.SPM ein Angriff unserer Jungs und dann Bjørn mit der Riesenchance auf dem Fuß. Aber anstatt mit der Innenseite den Ball in die Ecke zu schieben, entschied er sich für die Brechstange mit Vollspann. Der Ball kam direkt auf den Torwart, der diesen Ball parierte. Schade, schade, dass wäre vielleicht die Vorentscheidung gewesen… Aber dann passierte es, quasi im Gegenzug. Ein hoher Ball, der über die ansonst gut stehende Abwehrreihe sprang, ein langes Bein der Gäste an den Ball und unhaltbar ins Tor…. Oh das war bitter. Sehr bitter. Das 1:1 als Zwischenstand. Ab jetzt wurde mit offenem Visier gespielt. Etwas ruppig, aber es passierte nichts mehr und es blieb nach 50 gespielten Minuten beim 1:1 Unentschieden.

Fazit: Ein gerechtes Unentschieden zweier Mannschaften, die absolut auf Augenhöhe spielten und sich die Punkte an diesem Tag teilen. Ein großes Kompliment an unsere Jungs, die es schafften, das Trainierte umzusetzen und mit großem Aufwand sich diesen Punkt mehr als verdient hatten. Außerdem konnte sich Phil zu seinem Geburtstag über einen Punkt freuen und sorgte für mitgebrachte Süßigkeiten für ausgelassene Stimmung in der Kabine.

 

Es spielten: Wachsmuth, Kindermann, Wohlfarth, Marter, Ott, Engelhard, Wild (45. Fink), Schroeder

Tore für die SG: 1:0 Schroeder       

 

  

 

 

E1 endlich wieder mit einem Erfolg in der Kreisoberliga

8:0 Kantersieg gegen den FSV Martinroda

 

An diesem 8.Spieltag der KOL ging die Reise zum Tabellenschlusslicht nach Martinroda. Bei den vier geschossenen Toren der Gastgeber, mussten wir nicht zwingend auf ein Offensivfeuerwerk gespannt sein und stellten die Mannschaft auch daher etwas um. Phil, endlich wieder gesund und einsatzbereit, als Abwehrchef mit Niilo und Ben, die beide unbedingt Spielpraxis brauchten. Nick E. rückte ins Mittelfeld und spielte mit Simon die zentralen Anspielstationen. Vorn sollten Nick S. und Bjørn für ordentlichen Schwung sorgen und sich wieder mit Toren belohnen. Die Marschrichtung war klar – Wenn nicht heute, wann dann. Zu Beginn der ersten 25 Minuten viel Power nach vorn, aber wackelig hinten. Gleich in der 1. Minute eben genau das, was wir vermeiden wollten – Zweikämpfe zu verlieren. Ein langer Ball und kurz Hektik im und am Strafraum. Da bedurfte es einem energischen, lauten Trainer an der Seitenlinie, der auch versehentlich etwas auf dem Feld stand, dann aber durch den Schiedsrichter dementsprechend ermahnt wurde und einen Rüffel bekam. Ja, da muss was für die Mannschaft beim nächsten Training raus springen…

Aber postwendend das 1:0 durch NickS. Endlich platzte der Knoten und die Jungs konnten sich wieder freuen. Dann eine eher ruhigere Phase, was die Torausbeute betraf, aber Chancen hatten wir genug. Es dauerte bis zur 12.SPM und Nick E nahm sich das Leder und zog aus gut 15m ab ins lange rechte Eck. Schönes Tor zum 2:0 und keine Chance für den Torwart. Das Passspiel wurde zögerlich besser und wir verschafften uns dadurch den Platz, den wir brauchten. In der 15.SPM Nick S mit einem guten Solo auf der rechten Seite und einem feinen Zuspiel in die Mitte, wo Bjørn genau richtig stand und zum 3:0 einschob. Für ihn der 2.Saisontreffer. Kurz darauf ein schöner langer Pass von Niilo auf Nick S und der eiskalt den Torwart ausgeguckt und  sicher zum zwischenzeitlichen 4:0. Den Schlusspunkt durfte wiederum Nick S setzten. Er erreichte mit dem 5:0 nicht nur den Halbzeitstand, sondern für sich einen lupenreinen Hattrick in dieser Halbzeit! Glückwunsch dazu. Ja und Tim im Tor… Ihm war etwas frisch, denn er  hatte eine ruhige erste Halbzeit und die Null stand. Und Pepe, unser zweiter Keeper, der half heute der D2 von Marcus Gärtner aus, die ebenfalls gegen Martinroda spielten, allerdings daheim auf dem Kunstrasenplatz. Kompliment an Pepe für dieses Engagement bei den „Großen"!

In der Halbzeitpause eine etwas andere Art der Analyse. Die Spieler selbst sollten sagen, was gut oder weniger gut lief. Das zeigte den erwünschten Effekt, denn man wollte selbst seine eigenen Fehler korrigieren. In der 2.Halbzeit der Austausch der Abwehrspieler auf den Außen. Vincent für Ben und Fabian für Niilo. Außerdem der Wechsel der Jüngsten Spieler im Team, Michel kam für Bjørn. Und der Ball rollte wieder. Und das nur auf das Tor der Gastgeber, die sicherlich ab und an auf unser Tor kamen, aber in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit, nicht wirklich gefährlich wurden. Hier spielten unsere Jungs viel besser miteinander und arbeiten besser gegen den Ball. Vincent und Fabian fügten sich sofort in die Abwehr ein und Phil machte sehr gute Ansagen. Somit blieb auch die Null stehen. Nick E konnte sich erneut über ein Tor freuen und schoss somit Saisontreffer 3 und 4. Nick S hingegen traf noch mal doppelt zum zwischenzeitlichen 8:0 und schraubt sein Torkonto auf sensationelle 18 Tore. Danach wurden beide ausgewechselt, damit auch die anderen mitgekommenen Spieler zum Einsatz kamen. Somit kamen Paul und Bruno zum Einsatz und bemühten sich, sich offensiv in Szene zu setzen. Tim durfte sich dann doch noch zweimal auszeichnen und zeigen, dass er ein richtig Guter im Kasten ist. Dem Gastgeber gelang nicht der Ehrentreffer und so blieb es am Ende beim 8:0 Auswärtserfolg.

Fazit: Ein absolut verdienter Sieg, nach den vergangenen bitteren Niederlagen, der jedem Spieler ein fettes Grinsen ins Gesicht zauberte und wir uns mit einem dreifachen „ZickZacke" aus Martinroda verabschiedeten. Wir als Trainer sind froh und zufrieden, dass die Jungs ihre Fehler selbst erkannten, klar ansprachen und sie dann versuchten zu verbessern. Wir blicken daher sehr gespannt auf das Duell gegen die Sportfreunde und Nachbarn aus Bad Blankenburg am kommenden Samstag, 16.11.2019, 12:00 Uhr auf dem städtischen Kunstrasenplatz Rudolstadt.

 

Es spielten: Wachsmuth, Kindermann, Marter (26.Wohlfahrt), Lasch (26.Weitsch), Ott, Engelhard (40.Müller), Schroeder (40.Köhler), Wild (26.Fink)

Tore für die SG: 1:0,4:0,5:0,6:0,8:0 Schroeder; 2:0,7:0 Engelhard; 3:0 Wild           

 


E1 scheitern unglücklich im Pokalachtelfinale 7:8.n.E.

9m Krimi sorgt für die bittere Entscheidung

 

Im Achtelfinale des Pokals der E-Junioren standen sich am 02.11.2019 unsere Jungs und die Sportfreunde aus Berlstedt / Neumark gegenüber. Spielbeginn war 10:30 Uhr auf dem Sportplatz in Berlstedt. Da diese Mannschaft für uns noch unbekannt war, konnte man sich die Jungs nur beim Warm spielen anschauen. Körperlich große und kräftige Jungs waren da dabei und wir ahnten, dass das kein einfaches Spiel werden wird. Auf dem Papier standen der Kreisligist und wir als Kreisoberligist. Aber einen spielerischen Unterschied sah man überhaupt nicht. Im Gegenteil die erste Halbzeit verfielen wir in alte Muster, obwohl das letzte Spiel doch zeigte, dass wir es können. Aber die Gastgeber machten ordentlich Druck auf unser Tor. Pepe, der heute zu Beginn im Tor stand, machte seine Sache ganz ordentlich, auch wenn wir uns als Trainer manchmal über mehr konsequentes Einschreiten im Strafraum freuen würden. Wir versuchten spielerisch das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, aber Simon und Michel schafften es einfach nicht immer, die Bälle in den Zweikämpfen zu behaupten, zu kontrollieren und weiterzugeben. Wie auch in den vergangenen Spielen zu ängstlich und immer einen Schritt langsamer als der Gegner. Es kam dann, wie wir es haben kommen sehen. In der 16.SPM ein Steilpass auf rechts außen, Vincent hatte das Nachsehen gegen einen Kopf größeren Spieler, der eiskalt mit Vollspann von rechts ins lange linke Eck. Das 1:0 für die Gastgeber. Aber es spiegelt leider nicht das Spiel wieder. Wir hatten auch unsere Chancen, die wir einfach machen müssen. Nick Schroeder mit einem schönen Alleingang, aber am Tor vorbei. Fabian mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, aber der Torwart pariert. Bjørn, der immer wieder auf der linken Seite präsent war, aber oft auch das Nachsehen hatte, weil er den richtigen Zeitpunkt zum Abspielen oder Passen verpasst, konnte mit einem Schuss aufs Tor für Gefahr sorgen. Es wollte aber einfach nicht gelingen. Halbzeitstand 1:0 für die Gastgeber. Bei uns der Wechsel Fabian, der leider seine klasse Leistung von vorgestern nicht abrufen konnte, ging raus und Niilo kam in die Partie. Nur fünf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit das 2:0. Ein Lauf auf der linken Seite und ein eigentlich nicht guter Schuss, aber er war platziert genug und dann kam das Pech dazu, dass Pepe mit seinem Standbein wegrutschte. Wir als Trainer mussten das mit anschauen, dass die Köpfe sichtlich hingen. Aber nahezu im Gegenzug der Anschlusstreffer von Bjørn nach klasse Vorarbeit von Nick Schroeder. Beide Mannschaften dann mit offenem Visier. Es ging hin und her und kurz vor dem Ende, tatsächlich der 2:2 Ausgleich durch Nick Schroeder. Riesenjubel bei der Mannschaft und den mitgereisten Eltern. Dann der Wechsel im Tor. Tim kam für Pepe und der Schlusspfiff ertönte. Verlängerung. Zweimal 5 Minuten gab es oben drauf. Bei uns der Wechsel. Michel raus und Paul rein. Und man sah, dass die Gastgeber wirkten müde und platt. Und Nick Schroeder setzte mit einem starken Solo ein fettes Ausrufzeichen und versenkte den Ball zur 3:2 Führung. Unglaublich, 0:2 Rückstand gedreht und selbst in Führung gegangen. Aber eine Unachtsamkeit bei der letzten Aktion im Spiel, einer Ecke für die Gastgeber, schraubte sich ein Spieler von Berlstedt am langen Pfosten nach oben und köpfte den 3:3 Endstand nach Verlängerung ins Tor. Das 9m Schießen musste die Entscheidung bringen. Was für eine Last auf den Spielern, die zum Punkt antraten, auf den Schultern lag, mag man nicht beschreiben oder beurteilen wollen. Jeder, der selbst spielt oder gespielt hat, weiß wovon ich rede. Nick Schroeder, Nick Engelhard und Bjørn stellten sich der Aufgabe. Ohne jeden 9m zu kommentieren, war es ein Krimi sonders gleichen. Tim parierte 4 Schüsse, was grandios ist und wir trafen eben nicht alle 9m. Am Ende mussten beide Mannschaften 9(!) Mal antreten und es blieb das bittere 7:8 (0:1,2:2,3:2,3:3) n.E. aus unserer Sicht. Viele Tränen, die da flossen und ein bisschen Ratlosigkeit bei den Trainern, die kein spielerisch, aber kämpferisch starkes Spiel sahen, wobei wir mit der Chancenverwertung hadern und uns mit leeren Händen auf den Heimweg machen mussten. Ein bitterer Tag für uns als SG, aber Fußball kann eben wirklich mehr als grausam sein.

 

Es spielten: Fischer (48.Wachsmuth), Weitsch, Engelhard, Wohlfarth (26.Lasch), Ott, Fink (51. Köhler), Schroeder, Wild

Tore für die SG: 1:2 Wild, 2:2, 3:2 Schroeder

Marco Weitsch    


              

E1 mit torlosen Remis gegen Empor Weimar

 

An diesem 7. Spieltag der Kreisoberliga stand ein für uns noch unbekannter Gegner auf dem Rasenplatz der Schillershöhe. Der FC Empor Weimar. Aufgrund der noch wenig geschossenen Tore der Gäste, aber auch der wenigen Gegentore, mussten wir uns auf ein starkes, kämpferisches Spiel einstellen. Unsere wacklige Abwehr sollte heute von Beginn an konzentriert und stabil agieren. Nicht wie letzte Woche gegen Saalfeld. Und es funktionierte. Fabian, Vincent und Abwehrchef Nick E. zeigten über das gesamte Spiel eine überragende Leistung. Rechtzeitiges gegen den Ball laufen und Abdrängen der Gegner auf die Außen sorgten für Ruhe und keine Gefahr für Tim im Tor. Das Mittel für Torgefahr unsererseits sollte dieses Mal die langen flachen oder hohen Bälle in die Spitze sein, die von Bjørn und Nick S. verwertet werden sollten. Aber an diesem Tag stand auch die Abwehr der Gäste hervorragend und man kannte die Torgefahr, die von Nick S. ausgehen kann. Sein „Bewacher" wich ihm nicht von der Seite und Nick S. fand in diesem Spiel nicht die richtige Lösung für dieses „Problem". Das sorgte an der Seitenlinie für einen lockeren Smalltalk unter den Trainern beider Mannschaften. Ja, sie hatten sich darauf eingestellt. Außer zweier Chancen für Bjørn und Nick S. war von Torgefahr wenig zu sehen. Es spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und man egalisierte sich. Spannend blieb es trotzdem. In der Halbzeit lobende Worte für die Disziplin in der Abwehr und die Ansage einfach mal mutiger nach vorn zu spielen. Das richtete sich ans Mittelfeld mit Simon und Michel. Mehr spielerische Akzente als blindes nach vorn schlagen. Mehr Ideen beim 1 gegen 1 und Vertrauen in das, was man im Training schon klasse zeigte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah man deutlich, dass die Jungs wollten. Aber auch die Gäste ließen immer wieder aufblitzen, dass sie das gleiche Ziel des Torerfolgs verfolgten. Aber beide Abwehrreihen standen richtig gut. Nach gut 40 gespielten Minuten fragte man sich dann: „Es wird doch nicht der „Lucky Punch" sein, der das Spiel entscheiden sollte?" Und dann tatsächlich beinahe der Siegtreffer für Nick E., der sich ohne Gegenwehr bis in die Mitte der Gäste spielte und einen strammen Schuss aufs Tor brachte. Ich glaube, die meisten der Zuschauer haben den Ball im Winkel einschlagen sehen, aber der Torwart der Gäste machte sich lang und länger und parierte den Schuss. Klasse Tat vom Keeper.

Das hätte es sein können. Das wäre der glückliche Treffer gewesen, der unterm Strich sogar ein bisschen verdient gewesen wäre. Wir hatten mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz und die besseren Aktionen. Aber hätte, wäre, wenn….

Fazit: Ein verdientes 0:0 Unentschieden zweier Mannschaften, die absolut auf Augenhöhe spielten. Wir haben aus den Fehlern der letzten Spiele gelernt und gehen gestärkt in die nächsten Aufgaben. Außerdem muss man dem Trainerteam, Spielern und Zuschauern von Empor Weimar ein Kompliment aussprechen. Es waren angenehme Gäste, die zu jederzeit, wie auch wir, sportlich fair blieben und der noch unerfahrenen Schiedsrichterin ab und zu halfen und Entscheidungen trotz eigenem Vorteil richtig stellten und dem Gegner den Ball überließen. Großes sportliches Kompliment dafür.

Für das leibliche Wohl war an diesem vorerst letzten Spieltag auf der Schillershöhe wieder, dank der fleißigen Eltern, bestens gesorgt. Wir freuen uns auf das Rückspiel in Weimar und sind aber übermorgen schon wieder im Pokal gefordert. Die Reise geht nach Berlstedt und Anstoß ist um 10:30 Uhr bei der SG TSV Berlstedt / Neumark.

 

Es spielten: Wachsmuth, Weitsch, Wohlfarth, Engelhard, Ott, Fink (40 Köhler), Wild, Schroeder

Tore für die SG: leider Fehlanzeige

 

Marco Weitsch             

E1 mit 2:4 Auswärtsniederlage beim FC Saalfeld

Engagierte zweite Halbzeit reicht nicht aus

 

Die Ausgangslage war an diesem 6. Spieltag klar. Saalfeld mit der Favoritenrolle beim Nachbarschaftsduell und wir mit der Erwartung, dass wir einen richtig guten Tag erwischen müssen, um die Saalfelder zu ärgern. Freundschaftlich wie immer begrüßten sich die Jungs und Trainer beider Mannschaften. Und gleich zu Beginn Feuerwerk der Saalfelder. Viel zu oft wurden die Vorgaben der Trainer nicht umgesetzt und so war eine klare Aufstellung mit Ruhe aus der Abwehr heraus und klaren Aktionen im Mittelfeld nicht zu erkennen. In den Zweikämpfen ging man oft nur als zweiter Sieger hervor, so dass die Saalfelder machen konnten, was sie wollten. So musste Tim im Tor in Halbzeit eins gleich dreimal hinter sich greifen. Das 1:0 eine Unachtsamkeit vom Keeper, wobei der Ball unglücklich beim Gegner landete und postwendend zurückkam, aber für ihn unhaltbar war. Das 2:0 und 3:0 durch schön heraus gespielte Aktionen der Gastgeber, wo unsere Abwehr weder gut stand, noch ausreichend klären konnte. Immer stand der Torschütze mutterseelenallein vorm Tor. Da sahen wir einfach nicht gut aus. Versöhnlich war der 1:3 Anschlusstreffer kurz vor der Pause durch Bjørn, der sich nun endlich auch über seinen ersten Saisontreffer freuen darf. In der Pause die deutlichen Worte, disziplinierter zu spielen und endlich auch mal ungekümmert und mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe zu gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit eine deutliche Steigerung, aber dann kam auch noch das Pech dazu. Nick Engelhard mit dem Versuch den Ball vom Strafraum nach vorn zu schlagen, trifft aber den Rücken eines Saalfelder Jungen und den Abstauber nutzen die Gastgeber eiskalt zum 1:4 Zwischenstand. Aber danach ließen unsere Jungs hinten nichts mehr anbrennen. Kontrolliert, manchmal mit Glück und manchmal der überragende Tim im Tor, aber es sollte kein weiterer Treffer dazu kommen. Wir unsererseits mit besserem Spiel nach vorn, auch wenn die Zweikampfschwäche blieb. Aber endlich mit Mut und Wille und die Belohnung durch Nick Schroeder zum 2:4 Anschlusstreffer. Noch waren 15 Minuten zu spielen und es wurde ein kampfbetontes, aber faires Spiel beider Mannschaften. Leider konnten sich unsere Jungs nicht noch einmal belohnen und es blieb bei der 2:4 Niederlage.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Saalfelder, die in Halbzeit eins einfach deutlich besser waren als wir. Wir hingegen müssen in den nächsten Spielen einfach disziplinierter spielen und versuchen mit Ruhe, ohne Furcht, dafür mit Mut die Punkte zu holen.

 

Es spielten: Wachsmuth, Müller, Weitsch, Engelhard, Marter (15. Fink), Ott, Schroeder, Wild

Tore für die SG: 1:3 Wild, 2:4 Schroeder

 

Marco Weitsch    

  

 

E1 mit torreichem Testspiel gegen den SV Jena-Zwätzen

Gerechtes 5:5 Unentschieden beim Kreisoberligisten

 

Für den Sonntag, 20.10.2019, vereinbarten die Trainer der beiden Mannschaften ein Testspiel, um nach den Herbstferien so langsam wieder auf Touren zu kommen.

Der Gastgeber sowie die mit anwesenden Eltern und Zuschauer zeigten sich von Beginn an und über den gesamten Verlauf sehr gastfreundlich und sportlich absolut fair.

Ohne Schiedsrichter wurden wie auch in der Liga regulär 2x 25 Minuten gespielt. Und man sieht, dass die jungen Kicker das auch eben ohne Schiri genauso gut können. Es blieb ein faires Spiel, wo sich die Spieler selbst einigten, wenn es um eine Entscheidung ging.

Die zwei Wochen Fußballabstinenz zeigte sich leider nur all zu oft. Viele unsaubere Pässe, unsichere Ballkontrolle und wenig zielorientiertes Spielen. Nur gut, dass es dem Gegner genauso ging. Es war zu Beginn ein, nun ja, sehr schleppendes Spiel ohne klare Aktionen. Nichts desto trotz gelang es beide Mannschaften mit je zwei Treffer in Halbzeit eins, sich die Erfolgserlebnisse zu schaffen. Für unsere SG traf Nick Schroeder doppelt. Halbzeitstand 2:2. In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Dafür aber beide Mannschaften mit „offenen Visier" und viel Drang zum jeweils gegnerischen Tor. Und das sollte sich auszahlen. Mit einem Doppelschlag von Nick Schroeder und Nick Engelhard, stand es zwischenzeitlich 4:2. Aber auch die „Zwätzener" nutzten die Schusseligkeit in der Defensive unserer Mannschaft eiskalt aus und trafen ebenfalls mit einem Doppelschlag zum 4:4 Ausgleich. Nick Schroeder traf kurz vor dem Ende wieder zur 5:4 Führung, aber den Schlusspunkt setzten die Gastgeber mit einem strammen Schuss aus etwa 15m ins lange rechte Eck zum 5:5 Ausgleich.

Am Ende waren sich die Trainer einig, dass ein leistungsgerechtes Unentschieden beider Mannschaften war, bei dem es keiner Sieger hätte geben dürfen. Es liegt viel Arbeit vor uns, um nächstes Wochenende, am 26.10.19, beim starken FC Saalfeld in der KOL zu bestehen.

Dank an alle Eltern, die es, trotz noch bestehender Herbstferien, möglich machten, um eine einsatzfähige Mannschaft aufzustellen und diese wie immer tatkräftig anfeuerten!

Auch nochmals der Dank an die Sportfreunde des SV Jena Zwätzen für die Gastfreundschaft und weiterhin maximale Erfolge im Nachwuchsbereich!

 

Es spielten: Wachsmuth (26.Fischer), Müller, Weitsch, Wohlfarth (26. Köhler), Engelhard, Kindermann (40. Wohlfarth), Fink, Schroeder

Tore für unsere SG: 1:0,2:1,4:2,5:2 Schroeder, 3:2 Engelhard

 

 

Marco Weitsch       

E1 ohne Mühe ins Pokalachtelfinale eingezogen

Souveräner 7:0 Auswärtserfolg bei der SG SV GW Gräfenthal

 

Bei strömenden Regen standen sich am Samstag, 28.09.19 in der Hauptrunde des Thüfleiwa-Junioren-Pokals auf dem Sportplatz in Lichte unsere SG und die Jungs der SG SV GW Gräfenthal gegenüber.

 

Unter der Woche konnten gleich drei Jungs ihr Können am Ball abseits des Vereinsgeschehens unter Beweis stellen. Nick Engelhard und Nick Schroeder spielten bei einem Sichtungsturnier der Stützpunktstrainings in Stadtroda und Michel durfte bei den U10 des FC Carl Zeiss Jena eine Trainingseinheit im Rahmen einer Sichtung für den Perspektivkader absolvieren. Alle drei zeigten, was sie drauf haben und kehrten mehr als zufrieden (mit schweren Beinen J) zur Mannschaft zurück.

 

In die Startformation rückte Bruno, der für seine guten Trainings belohnt werden musste. Außerdem kam Paul in der Abwehr von Beginn an zum Zug und komplettiert wurde diese mit Nick Engelhard. Im Mittelfeld begann Simon und Phil und vorn Michel und Nick Schroeder, der im letzten Pokalspiel mit 5 Toren erfolgreich war.

Von Beginn an nahmen wir das Heft in die Hand und überzeugten mit gutem Passspiel und schönen Kombinationen, welches sich dann in der 4.SPM das 1:0 von Nick Schroeder auszahlte. Weiter viel Ballbesitz für uns, aber das beruhigende 2:0 blieb aus. Das lag vor allem an einem 8er Abwehrbollwerk der Gastgeber. Ein Durchkommen war da sehr schwierig und irgendein Bein war immer dazwischen. Auch der Torwart der Gastgeber zeigte eine fantastische Leistung, sodass es weiter nur bei dem knappen 1:0 blieb. Die Gastgeber kamen nur einmal gefährlich vor unser Tor, bei dem es auch noch Abspracheprobleme zwischen Paul und Pepe gab. Nur gut, dass dieser Ball dann doch noch aus der Gefahrenzone geschossen werden konnte. Dann endlich in der 24.SPM das erlösende und mehr als verdiente 2:0 durch Nick Schroeder. Das war auch der Halbzeitstand. In der Pause gab es nicht viel zu bereden oder zu verbessern. Vincent kam dann für Paul und Ben für Phil. Zweite Halbzeit, gleiches Bild. Ein Spiel auf ein Tor. Viele Eckbälle, Einwürfe und Freistöße von der Mittellinie prägten das Ganze. Der Ball und Platz waren durch den anhaltenden Regen schwer zu bespielen, womit aber beide Mannschaften ordentlich zu kämpfen hatten. In der 35. SPM endlich der verdiente Lohn für das unermüdliche Anrennen auf das gegnerische Tor. Nick Engelhard packte einen schönen Schuss aus und der Ball schlug unhaltbar zum 3:0 ein. Tiefes Durchatmen und man merkte, dass die Jungs ab da ohne Druck spielten. Tolle Pässe, schöne Übersicht und vor allem Druck auf den Ball führenden Spieler. Keine zwei Minuten später, in der 37. SPM dann der nächste Treffer für uns durch Nick Schroeder zum 4:0. Nun merkte man auch, dass die Gräfenthaler platt waren. Man  versuchte nur noch irgendwie den Ball weg zuschlagen und die Zeit von der Uhr zu nehmen. Konditionell waren wir einfach eine Klasse besser. Nächster Wechsel. Niilo für Michel. Durch ihn kam noch mal ordentlich Schwung auf der rechten Seite und es ging weiter auf das Tor der Gastgeber. In der 45.SPM der nächste verdiente Treffer durch Nick Schroeder zum zwischenzeitlichen 5:0. Und gleich nach Anpfiff (46.SPM) gab es den mächtigen Druck auf die Gastgeber und es schlug gleich wieder ein. Diesmal durch Nick Engelhard, der sich dieses Tor zum 6:0 mehr als verdient hatte. Schöner Doppelpack in Halbzeit zwei von ihm. Den Schlusspunkt setzte aber, wer auch sonst, Nick Schroeder mit seinem 5. (!) Treffer zum 7:0 Endstand. Sein 10. Treffer in zwei Pokalspielen. Was soll man da sagen. Einfach Wahnsinn. Es gab aber aus dem Spiel heraus mehrere große Chancen für Ben, Phil, Simon und Michel, aber bei ihnen sollte es heute einfach nicht klappen. Schade eigentlich, denn verdient hatte es jeder aus der Truppe. Es war ein klasse Spiel, was wir dominierten und somit verdient in das Achtelfinale einziehen!!!

 

Es spielten: Schmidtchen; Köhler (Weitsch), Müller, Engelhard; Kindermann (Marter), Ott; Fink (Lasch), Schroeder

Tore für die SG: 1:0,2:0,4:0,5:0,7:0 Schroeder; 3:0,6:0 Engelhard

 

Marco Weitsch


E1 mit 2:4 Heimniederlage gegen den SC 1903 Weimar

Siegesserie nach 5 Siegen in Folge gerissen

 

Am 5. Spieltag der Kreisoberliga stand das Spiel gegen die Sportfreunde des SC 1903 Weimar auf dem Programm. Gespielt wurde auf der Schillershöhe, die leider dringend eine Winterpause nötig hat. Sei es drum, es gibt schlimmere Plätze.

Der Plan war der, dass der Spielbericht nicht immer lauten sollte „nach einer starken 2. Halbzeit…", sondern diesmal wollten wir in der 1. Halbzeit stark aufspielen und den Gegner unter Druck setzen. Und das taten wir auch. Die ersten Minuten gehörten klar uns mit gutem Spiel nach vorn, perfektem Zustellen der Gegner. Ergebnis der richtig guten Anfangsphase war in der 5.SPM ein zu kurz getretener Abstoß, das blitzschnelle Reagieren von Nick Schroeder und das Verwandeln des „Geschenk" zum 1:0! Genau so wollten wir spielen und taten es auch. Für ihn der 11. Saisontreffer und Platz eins in der Torjägerliste!

Weiter ging es kraftvoll nach vorn, geordnet in der Abwehr und gute Pässe in die Spitze. Leider wurden die guten Chancen nicht genutzt und das wichtige 2:0 nachgelegt. Nach gut 15 Minuten dann ein Vorstoß der Gäste, die immer besser ins Spiel fanden und durch körperbetontes und schnelles Spiel für viel Druck sorgten. Der Vorstoß landete an der Strafraumgrenze und es wollte uns nicht so richtig gelingen, den Ball aus der Gefahrenzone zu schießen und es stand plötzlich 1:1. Mensch, da haben wir nicht gut gestanden und nur zugeschaut. Schade, aber das hatten wir auch in Teichel letzte Woche. Also weiter ging es. Anstoß für uns, der Ball clever zurückgespielt auf Nick Engelhard, der den Ball lang schlagen wollte, aber gleich durch zwei Spieler unter Druck gesetzt wurde, den Ball verlor und die Gäste eiskalt zum 2:1 trafen und das Spiel innerhalb von 2 Minuten drehten. Oh das war bitter, weil einfach nicht dem Spielverlauf entsprechend. Da hangen die Köpfe sehr tief. Aber es entwickelte sich ein tolles Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Es ging hin und her und über mangelnde Chancen konnten wir uns weiß Gott nicht beklagen. Zwei Großchancen von Nick S. und Michel, aber es wollte einfach nicht der Ausgleich gelingen. Im Gegenteil. Nach einer Ecke für uns, der Konter der Gäste, der zwischenzeitlich unterbunden werden konnte, aber schlussendlich zum 1:3 in der 21.SPM resultierte. Entsetzen bei allen Eltern unserer Jungs, denn spielerisch waren wir in der 1. Halbzeit, so wie wir es wollten, stark, richtig stark. Aber trotzdem der 1:3 Halbzeitstand, tiefes  Durchatmen und der Wechsel von Phil, der völlig ausgepowert war. Für ihn kam Bjørn, der für Schwung auf der linken Seite sorgen sollte. Ausrichtung war klar. Alles oder nichts. Nick E. rückte weiter vor und es ging weiter schwungvoll in Halbzeit 2. Die Jungs aus Weimar waren hier eindeutig willensstärker, konzentrierter und einfach immer einen Tick schneller am Ball als wir. Jeder hohe Ball wurde per Kopf angenommen und wir hatten immer das Nachsehen. Viel zu verkrampft versuchten wir das Spiel aufzubauen und kamen einfach nicht so zum Zug, wie noch letzte Woche gegen Teichel. Und wenn man eben vorn nicht trifft, bekommt man die Quittung. In der 38.SPM das 1:4, wo wir wirklich schlampig verteidigen und Tim im Tor keine Chance hat, den Ball zu parieren. Tja, da war guter Rat teuer. Jetzt nur noch mit der Brechstange. 2er Abwehr und der Rest ab nach vorn. Wieder Großchance. Diesmal von Bjørn, aber er hat eben nur einen „Linken" und in dem Falle wäre der „Rechte" Gold wert gewesen. Am leeren Tor vorbei geschoben… Ärgerlich hoch drei. Weiter ging es mit einer Vielzahl von Ecken für uns, denn Weimar stand nur noch hinten und verteidigte gut. Dann doch noch mal Hoffnung durch den schön heraus gespielten Treffer von Michel nach Vorarbeit von Nick S. in der 44.SPM zum 2:4 Anschlusstreffer. Aber es sollte heute einfach nicht sein. Am Ende blieb es bei der 2:4 Niederlage.

Fazit: Weimar wollte heute den Sieg, war bissig, nutzte ihre Chancen effektiv und geht unterm Strich als verdienter Sieger vom Platz. Eine starke 1. Halbzeit von uns mit Pech bei der Chancenverwertung und die erste Niederlage nach 5 siegreichen Spielen. Aber so ist es eben. Die Tagesform entscheidet nun mal solche Spiele.

Richtige Sieger an diesem Tag waren wie immer unsere Eltern, die leidenschaftlich die Jungs nach vorne peitschten, trotzdem sportlich fair blieben und durch die Verpflegung wieder einmal einen tollen Fußballvormittag zauberten. Großes Kompliment dafür!

 Für uns geht es nächsten Samstag mit dem Kreispokal weiter. Gegner auf dem Sportplatz in Lichte um 08:30 Uhr die Sportfreunde vom SSV GW Gräfenthal.

 

Es spielten: Wachsmuth; Engelhard, Wohlfahrt (Weitsch), Marter (Müller); Ott, Kindermann (Wild); Schroeder, Fink; auf der Bank: Köhler  

Tore für die SG: 1:0 Schroeder, 2:4 Fink


Siegesserie der E1 hält an 

6:2 (2:1) Auswärtssieg in Teichel

 

Bei sonnigem Wetter stand an diesem 4. Spieltag der KOL das Duell unserer SG gegen die SG Traktor Teichel auf dem Sportplatz Teichröda an. Das schmerzhafte 2:8 Debakel aus der letzten Saison durfte und sollte sich so nicht wiederholen. Es gab klare Ausrichtungen und Einstimmung auf den ungewöhnlichen Platz vor dem Spiel. Jeder wurde auf die Zweikampfstärke und –härte der Gastgeber vorbereitet. Volle Motivation von Beginn an mit unserer Musik in der Kabine bis zum Schlachtruf kurz vor dem Spiel. Und dann gings los. Der an diesem Tag über das gesamte Spiel etwas unglücklich agierende Schiedsrichter pfiff pünktlich 10:30 an. Und es begann natürlich ein offener Schlagabtausch. Aber wir sahen auch, dass die Jungs versuchten alles umzusetzen, was wir vorgaben. Und es zahlte sich schon in der 2.SPM aus. Klasse Pass von Nick Engelhard auf Nick Schroeder und er souverän zum umjubelten 1:0 Führungstreffer. Danach glich das Spiel einem gut funktionierenden Flipperautomaten. Hoch und weit und immer wieder blind und planlos raus geschlagene Bälle auf beiden Seiten. Das war sicherlich nicht schön anzusehen, aber die Führung stand. Bis zur 20. SPM. Teichel mit einer Flanke von rechts in den Strafraum, kein sicheres Klären der Abwehrspieler und, vielleicht auch mit Glück, ein Spieler von Teichel traf den Ball und dieser fand den Weg ins Tor zum 1:1 Ausgleich. Keine wirkliche Abwehrchance für Tim im Tor. Kurz geschüttelt und Anstoß für uns. Und aus diesem entwickelte sich ein tolles Zusammenspiel und Doppelpassspiel von Simon und Nick Schroeder und Nick verwandelt diesen sehenswerten Spielzug zur erneuten 2:1 Führung! Das war zugleich der Pausenstand. Sicherlich hätten sich die Gastgeber nicht beschweren dürfen, wenn noch weitere Tore gefallen wären, denn Michel hatte zweimal eine nahezu tausendprozentige Chancen und auch Phil und Nick Engelhard zeigten mit guten Distanzschüssen, wer hier das Sagen hatte. In der Kabine kurze Verbesserungsansätze, zwei Wechsel und Motivation! Wir waren einfach besser! Das stand fest. Wir mussten es nur mit Toren zeigen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit der wichtige Ballgewinn von Nick Engelhard, der mit Übersicht und einer genialen Finte gleich zwei Spieler vernascht und einfach mal abgezogen. Der tolle Treffer zum 3:1 Zwischenstand. Jetzt lief es richtig gut. Frühes Pressen und gutes Zustellen der Gastgeber, die nicht wirklich ein Mittel gegen uns fanden. In der 36.SPM ein fantastischer Pass von Nick E in die Spitze auf Nick S und der lässt sich das nicht nehmen, tanzt den Torwart aus und versenkt den Ball zum 4:1. Tolle Szene von ihm. Aber es sollte nicht die letzte sein. In der 43. SPM konnte der Torwart den Ball nur abklatschen lassen und wer außer Nick S steht immer goldrichtig… Das Tor durch ihn und sein 15.(!) Pflichtspieltreffer und der 5:1 Zwischenstand. Unglaublich. Ein Stürmer, wie man es sich als Trainer nur wünschen kann. Aber nur durch das Kämpfen im Mittelfeld durch Simon und Michel und das ruhige Agieren von Nick Engelhard, macht das Ganze auch erst möglich. Das halbe Duzend zum 6:1 für uns machten aber nicht wir selbst, sondern ein Eigentor per Kopf durch einen Spieler von Teichel in der 43.SPM. (Leider bei fußball.de falsch erfasst)

Dann noch mal Teichel mit einem Freistoß, der durch William Fischer richtig klasse getreten wurde und unhaltbar oben links im Tor einschlug. Toller Treffer durch ihn und der 2:6 Endstand! Riesen Jubel bei den Jungs, ein verdienter Auswärtserfolg und vierter Sieg in Folge unserer E1-Junioren!

 

Es spielten: Wachsmuth; Engelhard, Lasch (26.Weitsch), Müller (26.Wild); Ott, Kindermann; Fink, Schroeder

Tore für die SG: 1:0,2:1,4:1,5:1 Schroeder, 3:1 Engelhard

 

Außerdem halfen Paul und Fabian unseren E2 Junioren, die mit 2:1 gegen die Sportfreunde aus Königsee gewannen, wobei Paul das zwischenzeitliche 2:0 erzielte! Glückwunsch an ihn!

 

Nächste Woche erwarten wir am Sonntag, 22.09.2019, um 10:30 Uhr die Sportfreunde vom SC 1903 Weimar auf der Schillershöhe zum sportlichen Wettstreit! 


E1 mit souveränen 5:1 Heimsieg gegen den SV Arnstadt 09

 

Das dritte Spiel in neun Tagen stand auf dem Programm. Zuhause auf der Schillershöhe gegen die Sportfreunde aus Arnstadt. Nach dem Erfolg letzte Woche Samstag gegen den VfB Apolda (3:0) und die damit verbundenen ersten drei Punkte in der KOL, dem Pokalerfolg unter der Woche gegen den FC Saalfeld 2 (8:1), wollten wir heute einen weiteren Erfolg feiern. Die Ausrichtung fürs Spiel (3-2-2) und kleine Veränderung in der Aufstellung sollten es richten. Von Beginn an drückten wir den Gegner in die eigene Hälfte und hatten mehr vom Spiel mit mehr Ballbesitz und den klareren Chancen. Phil zeigte schon in der ersten Minute mit einem schönen strammen Schuss, wer Herr im Haus ist. Kurz drauf eine Großchance von Nick Schroeder, der einen Tick schneller am Ball war als der Torhüter, ihn umspielte, aber dann am leeren Tor vorbei schob. Schade. Aber die Überlegenheit war für die ca. 60 Zuschauer (!) klar zu sehen. Nach zehn Minuten dann ein eventuell gewollter langer Ball in die Spitze von Michel, der unfreiwillig zu einem Schuss wurde und im hohen Bogen unhaltbar hinter dem Tormann der Gäste im Netz zappelte. Kurioses, aber zugleich geiles Tor vom Neuzugang Michel.

Weiter ging es nur auf das Tor der Gäste. Ein ums andere Mal wurde gut, manchmal zu verspielt, in die Spitze gespielt und Torgefahr erzwungen. Der „9er" der Gäste hatte alle Füße voll zu tun, um weitere Tore zu verhindern. Das gelang bis zur Pause und blieb beim knappen 1:0 Halbzeitstand. Viel zu verbessern gab es nicht, außer dass nun das nächste Tor fallen muss, damit wir den Sack zu machen. Zu Beginn der 2. Halbzeit zu viele kleine Fehler und Unachtsamkeiten. So war es dann eben so, wie es nicht passieren sollte. Das 1:1. Der Gegner konnte einfach durchs Mittelfeld marschieren ohne wirklich unter Druck gesetzt zu werden. Ein Querpass und ein einfaches Einschieben zum Ausgleich. Sicherlich mehr als schmeichelhaft für die Gäste, aber eben passiert und unumstößlich.

Jetzt war klar, dass es eben nicht reicht einfach mal so ein bisschen zu spielen. Die Konzentration musste wieder voll da sein. In der 33.SPM dann das erlösende 2:1 und in der 34.SPM das 3:1. Ein Doppelpack (Nick S. und Michel) von dem sich die Gäste nicht mehr erholten. Unsere Jungs wieder mit Überlegenheit, mit taktischer Ausrichtung und vor allem mit Ruhe beim Ballbesitz. In der 43.SPM nach einem Eckball ein Vorstoß von Nick Engelhard, der immer besser mit seiner Rolle als Abwehrchef zu recht kommt, den Ball kurz vorgelegt und nahe der Strafraumgrenze abgezogen. Rums, das Ding saß. Das zwischenzeitliche 4:1. Kurz darauf in der 45.SPM ein schön heraus gespieltes Tor mit klasse Vorarbeit von Simon. Nick Schroeder vollendet zum völlig, auch in dieser Höhe, verdienten 5:1 Endstand.

Fazit: Eine geschlossene starke Mannschaftsleitung, wobei dieser Heimsieg zu keiner Zeit gefährdet war und eine englische Woche mit weißer Weste!!!! Das haben sich die Jungs wirklich verdient!

 

Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Eltern, die dafür sorgten, dass alle zahlreichen Zuschauer ohne knurrende Mägen nach Hause gehen mussten. Außerdem muss man dien Gästen aus Arnstadt für ihr sportlich faires Verhalten danken und wünschen ihnen weiterhin alles Gute in der Saison!

 

Es spielten: Wachsmuth; Engelhard, Marter (Müller), Wohlfahrt (Weitsch); Kindermann, Ott; Fink (Wild), Schroeder

Tore für die SG: 1:0,2:1 Fink; 3:1,5:1 Schroeder; 4:1 Engelhard

 

Nächsten Samstag geht die kurze Reise zur SpG Traktor Teichel. Gespielt wird um 10:30 Uhr auf dem Sportplatz Teichröda!        

E1 ohne Mühe eine Runde weiter

8:1 Auswärtserfolg beim FC Saalfeld 2

 

In der ersten Pokalrunde standen sich auf dem Kunstrasenplatz an den Saalwiesen in Saalfeld der gastgebende jüngere Jahrgang der E Junioren des FC Saalfeld und unsere Jungs der SG gegenüber.

Die Partie sollte wieder für kleinere Experimente dienen und auch Spielern, die sonst weniger Spielzeit haben, die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren. Das Spiel begann und war gerade einmal 1 Minute alt, da zog Nick Schroeder ab und es stand 1:0 für uns. Das war genau so, wie wir uns das vorstellten und in der Kabine besprachen. Aber dann sahen wir uns einem 7er Bollwerk in der Abwehr gegenüber. Viel Ballbesitz für uns, aber so richtig gab es kein Durchkommen und die Gegner störten früh. Ein richtiger Spielaufbau wollte einfach nicht gelingen. Kurzes Passspiel über zwei Stationen war der Plan, aber es wurde viel zu eng und durch unsauberes Spiel nahezu unmöglich, die Spitzen zu bedienen. Viel zu träge und harmlos in den Zweikämpfen. Für Unruhe bei den Gastgebern sorgte unser rechter Flügelflitzer Michel, der heute ein klasse Spiel machte und immer wieder durch seine Schnelligkeit für Gefahr sorgte. Er war es auch, der den Ball in der 12. SPM im Mittelfeld an Phil zurück spielte und dieser eben einfach mal Richtung Tor schoss. Der Ball senkte sich unhaltbar hinter dem Schlussmann zum 2:0. Schönes Tor von Phil und damit sein erster Saisontreffer. Und was Phil kann, kann Nick Engelhard schon lange. Also nahezu kopiert, ein strammer Schuss aus der zweiten Reihe zum 3:0 in der 13.SPM. Dann eine der wenigen Aktionen von den Saalfelder Jungs. Vorausgegangen war der Abstoß von Pepe, den niemand vor der Mittellinie annahm und somit einen Freistoß gegen uns zur Folge hatte. Langer Ball vors Tor und da stand hinter der Abwehr, kurz vor dem Schlussmann ein Spieler frei und schob zum 3:1 ein. Sehr ärgerlich, denn weder Abwehr noch Keeper sahen hier glücklich aus in ihren Aktionen. Sei es drum. Es war ein Schönheitsfleck. Nick Engelhard, der seine Aufgabe heute sehr gut erfüllte, belohnte sich mit einem weiteren sehenswerten Treffer zum 4:1 Halbzeitstand. Für ihn Saisontore 5 und 6. Halbzeit und die mahnenden Worte, das mehr Tore hätten fallen MÜSSEN, aufgrund des hohen Ballbesitzes und der Überlegenheit auf dem Platz. Aber es fehlten einfach der Biss und die Aggressivität. Zwei Wechsel zur Pause. Bruno für Paul und Bjørn für Phil. Weiter ging es und man hatte an der Seitenlinie das Gefühl, dass man sich entweder dem Spiel der Gastgeber anpasste oder das die späte Anstoßzeit für schwere Beine sorgte. Es dauerte weitere zehn Minuten bis der Knoten endlich platzen sollte. Nick Schroeder, der in Halbzeit eins sehr unauffällig agierte, zeigte seine Qualitäten eindrucksvoll. 4 Tore in zehn Minuten sprechen da eine eindeutige Sprache. Gutes Stellungsspiel und Abgebrühtheit von ihm sorgten für die völlig verdiente hohe 8:1 Führung und sein 9. Saisontor! Kurioser Weise wurde dann abgepfiffen. Prüfender Blick auf die Stoppuhr und es war erst die 47. SPM. Kurze Nachfrage beim Schiri… Seine Uhr sagte was anderes und somit blieb es beim 8:1 Endstand und dem verdienten Weiterkommen im Pokal für unsere Jungs der SG.

 

Es bleibt der Dank an die Gastgeber für die Gastfreundlichkeit und wir wünschen den jungen E-Junioren des FC Saalfeld weiterhin maximale Erfolge!

 

Es spielten: Schmidtchen; Engelhard, Kindermann (Wild), Weitsch (Lasch), Ott, Fink, Köhler (Müller), Schroeder; auf der Bank: Wachsmuth

Tore für die SG: 1:0, 5:1,6:1,7:1,8:1 Schroeder; 2:0 Kindermann; 3:0, 4:1 Engelhard

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 08.09.19, 11:30 Uhr, Heimspiel gegen den SV 09 Arnstadt, Sportplatz Schillershöhe

          

Marco Weitsch


E1 Junioren mit Auswärtssieg beim VfB Apolda

3:0 Erfolg durch engagierte 2. Halbzeit

 

Am 2. Spieltag der Kreisoberliga reisten wir zu den Sportfreunden des VfB Apolda. Wir wurden freundlich empfangen und die Freundlichkeit und sportliche Fairness, auch unter den zuschauenden Eltern, blieb über den gesamten Vormittag bestehen. Da das nicht immer selbstverständlich ist, ist es eben auch erwähnenswert und entspricht genau dem, was wir den Jungs unserer SG vermitteln. Nun zum Spiel. Wir probierten im Training eine neue Aufstellung und stellten auf verschiedenen Positionen um. Wir wollten eine stabile Abwehr und aus dieser heraus ruhig und überlegt nach vorn spielen. Soweit die Theorie. Ganz schön holprig starteten beide Mannschaften in die ersten zehn Minuten. Kaum klare und kontrollierte Aktionen, viele Ballverluste und ungenaue Pässe prägten die Anfangsphase. Schnell wurde klar, dass der „9er" vom VfB Apolda quasi mit Raketenantrieben unterwegs sein musste. Unfassbar schnell auf der Außenbahn, schaffte er es jedes Mal, den Ball gefährlich in den Strafraum zu passen. Phil hatte mit ihm alle Hände bzw. Füße voll zu tun.

Nach der holprigen Anfangsphase, wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Es ging hin und her und es war unglaublich Kräfte zehrend bei den hochsommerlichen Temperaturen. Nick Engelhard, der sich in seine Rolle als Abwehrchef gut einspielte, wagte dann den so besprochenen Gang nach vorn und zog einfach mal aus der zweite Reihe ab. Der Ball knallte gegen die Latte und sorgte für ein großes Raunen bei allen Zuschauern. Schade, dass hätte ein schöner, sehenswerter Treffer sein können. Dann war Halbzeit. Durchatmen und im Schatten neue Kräfte sammeln. Die Fehler wurden angesprochen und Lösungen präsentiert. Ein Wechsel zur Halbzeit. Michel, der wieder einmal eine sehr gute Leistung auf der rechten Außenbahn zeigte, ging raus und Ben wurde eingesetzt. Die Trainer einigten sich auf eine Trinkpause in der Mitte der 2. Halbzeit, denn die Temperaturen stiegen rasant in Richtung 30 Grad. Zu Beginn der 2. Halbzeit merkte man die Entschlossenheit der Gastgeber. Sie bauten viel Druck auf unsere Jungs auf und wollten den Führungstreffer. Wieder der schneller „9er", der durch seine Schnelligkeit kaum unter Kontrolle zu bringen war, mit dem Pass in die Spitze. Aber immer wieder war, der an diesem Tag nicht zu überwindende Tim in unserem Kasten, der alles parierte, was auf sein Tor kam. Mega Leistung von ihm und Rückhalt der Mannschaft.

In der 30. SPM eine schöne Kombination im Mittelfeld, bis Kapitän Simon freistehend am Rand des Strafraums einfach abzog und zum viel umjubelten 1:0 traf. Also wenn es einer an diesem Tag am meisten verdient hatte, dann er. Ein nie schlapp werdender Motor, der in der Mannschaft nicht wegzudenken ist und bei diesem Spiel eine klasse Leistung zeigte.

Dieser Führungstreffer sorgte für etwas Ruhe, aber die Gastgeber wollten den Ausgleich. Viele gute Angriffe sorgten für erhöhten Puls bei allen, aber ein Tor sollte ihnen an diesem Tag nicht mehr gelingen. Wir spielten dann endlich das, was wir wollten. Von hinten beginnend bis zur Spitze lange, genaue Pässe. Und das zeigte sich in der 43. SPM. Von Nick Engelhard, über Simon zum Nick Schroeder und er sauber zum 2:0 Zwischenstand. Dann noch einen Wechsel. Fabian kam für den unermüdlich rennenden Niilo. Bei den Gastgebern merkte man an, dass dieses Spiel verloren geht, aber sie setzten immer wieder klasse Akzente nach vorn, wo wir alles andere als clever und ruhig agierten. In der letzten Spielminute dann der 3:0 Schlusspunkt von Nick Schroeder, der wie immer genau richtig stand und somit den glücklichen, aber aufgrund kämpferischer Leistung in der zweiten Halbzeit, verdienten Auswärtserfolg klar machte. Für uns der erste Sieg in der KOL und die Gewissheit, dass jedes Spiel ein absoluter Kampf werden wird und uns die Punkte nicht geschenkt werden. Daher großes Kompliment an alle Jungs und deren Eltern, die ordentlich für Stimmung sorgten.

Für uns geht’s am Mittwoch, 04.09.19, 17:30 Uhr, mit dem Pokalspiel gegen den FC Saalfeld 2 im Stadion an den Saalewiesen in Saalfeld weiter!

 

Es spielten: Wachsmuth; Engelhard, Kindermann, Lasch (Wohlfahrt); Ott, Fink (Marter), Wild, Schroeder; auf der Bank: Weitsch, Schmidtchen (ETW)

Tore: 1:0 Ott, 2:0, 3:0 Schroeder

 

Marco Weitsch

 

 

Die „neuen" E1 Junioren starten in die Saison 2019 / 2020

 

Die Ferien neigen sich dem Ende entgegen und die neue Saison steht vor der Tür.

Auch bei uns standen in der Sommerpause Zu- und Abgänge auf dem Zettel. Nach den Abgängen von Erik (FC Saalfeld) und Elias (Wegzug nach Bayern), entschied sich Oliver überraschend für eine Pause vom Fußball.

 

Nichts desto trotz freuen wir uns riesig über die Neuzugänge Tim Wachsmuth (TSV Bad Blankenburg) und Michel Fink (SG Traktor Teichel).

 

Ab dem 6.8.19 starteten wir in die Saisonvorbereitung, wohl wissend, dass viele Jungs noch in den verschiedensten Urlaubsorten verweilten. Aber trotzdem muss man die Trainingsbeteiligung loben. Es war zu jedem Training mindestens die Hälfte der Mannschaft anwesend.

Neben dem normalen Training, wurde auch der Kapitän für die neue Saison gewählt. Mit überwältigender Mehrheit wurde Simon Ott in einer geheimen Wahl zum Spielführer gewählt.

Ein Test sollte uns für die Vorbereitung reichen und wir folgten der Einladung des JFC Gera und fuhren am 14.08. auf den Kunstrasenplatz Heinrichsgrün in Gera. Bei einem kleinen Leistungsvergleich zwischen dem OTG Gera, dem JFC Gera und uns, wurden je Hin- und Rückspiel á 20 min gespielt. Somit gab es genug Spielzeit. Wir mussten an diesem Tag auf gleich vier Spieler verzichten, zeigten aber eine engagierte Leistung. So gingen die beiden Spiele gegen den OTG Gera, die sogar Spieler der D Jugend einsetzten, 3:2 und 2:1 zu unseren Gunsten zu ende. Gegen den JFC Gera hatte man im ersten Spiel viele Probleme und verlor 0:3, aber eine starke Leistungssteigerung im zweiten Spiel stand bis kurz vor Abpfiff 1:1. Aber das entscheidende 1:2 viel dennoch quasi mit dem Abpfiff.

Bei den Spielen traf Nick Engelhard gleich viermal, Ben einmal und auch Neuzugang Michel mit einem sehenswerten Treffer. Er zeigte damit eindrucksvoll, dass er definitiv eine Verstärkung für unsere Truppe ist. Auch Tim als Torwart zeigte bei dem abschließenden, obligatorischem 9m Schießen, was er für außerordentliche Qualitäten im Tor hat. Es ist für mich als Trainer ein absoluter Luxus, dass ich gleich zwei richtig gute Keeper in meinen Reihen habe! Durch das freundschaftliche Miteinander und dem sportlichen Anerkennen der gezeigten Leistungen, lud man sich prompt gegenseitig zu den Hallenturnieren in der Winterpause ein.

 

Um die Saisonvorbereitung abzurunden, veranstalteten wir am Freitag, 16.08. erst ein Training der anderen Art mit „Blindenfußball", „Flaschendrehen", „Zwillingsfußball" und „Zielschießen" und nach einem gemeinsamen Essen, einer Runde Bowling in Schwarza.

Es wurde viel gelacht, wirklich sehr viel gelacht und das Team weiter mit einem klasse

„Wir-Gefühl" gestärkt! 

 

Wir als Mannschaft, samt Trainer und reisefreudigen, engagierten Eltern, freuen uns auf das große Abenteuer Kreisoberliga, nehmen die Herausforderung natürlich gerne an und hoffen, dass wir eine gute Figur dabei machen!

 

 

Marco Weitsch