SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 19.05.2019 21:23

3 0 9 5 6 6

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



EI-Junioren - SV Germania Ilmenau 7:1 (6:1)

Kantersieg gegen Ilmenau

Im wohl wichtigsten Spiel in der Rückserie um den Verbleib in der Kreisoberliga standen den Trainern leider wieder nur 7 Spieler aus den eigenen Reihen zur Verfügung. Da dies nicht das erste Mal in der Saison war, muss man sich fragen wie das in Zukunft weitergehen soll. Glücklicherweise standen uns wiederholt die beiden Nicks aus der E II sowie Julian Pfotenhauer zur Verfügung. Und um es vorweg zu nehmen, die Jungs haben einen wesentlichen Beitrag zum Endstand geleistet. Unser Dank gilt an dieser Stelle auch den Trainern unserer E II und D II Junioren, welche uns derzeit immer wieder mit ihren Spielern zur Seite stehen. Da uns auch Lukas als Torhüter nicht zur Verfügung stand, musste kurzfristig Marcello Wernicke als Feldspieler das Tor hüten.

Bei strömendem Regen kam gleich in der ersten Minute der Ball hoch in den Strafraum. Marcello versuchte den Ball weg zu fausten. Der Ball rutschte aber über seine nassen Handschuhe zum Gegner. H. Malekzada konnte den Ball ohne große Probleme zum 0:1 für die Gäste ins Tor schießen.

Nach diesem Tor war der Schalter bei unseren Jungs komplett auf Angriff umgelegt. Mit schönen Kombinationen rollte ein Angriff nach dem anderen Richtung Tor des Gastes. In der 6. Minute erfolgte dann der verdiente Ausgleich durch Finn Patze. Nur zwei Minuten später konnte unser Stürmer vom Dienst, Theodor Herrmann, den Führungstreffer zum 2:1 erzielen. Insbesondere Julian entwickelte sich zum Dreh und Angelpunkt des Spiels. Er behauptete und verteilte die Bälle, teilweise gegen drei Gegenspieler, und konnte unsere Stürmer dadurch immer wieder gefährlich ins Spiel bringen. Eine Chance davon nutzte Nick Engelhard zum 3:1 in der 16. Minute. Julian konnte sich dann in der 21. Minute für seine tolle Leistung mit seinem ersten Tor zum 4:1 belohnen.

Unsere Jungs wurden trotz der klaren Führung aber dann zu offensiv und vernachlässigten die Abwehrarbeit. Arno in der ungewohnten Position als Libero stand teilweise allein gegen mehrere Gegenspieler, erledigte aber seine Aufgabe sehr souverän und konnte brenzlige Situationen immer wieder entschärfen. Kurz vor der Halbzeit konnten unsere Jungs durch Nick Engelhard noch auf 5:1 erhöhen.

In der Halbzeitpause mussten wir trotzdem ein paar mahnende Worte sprechen, da es letztendlich darum ging das Spiel zu gewinnen und die Höhe erstmal uninteressant war. Genau diese Sorge zeigte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Unsere Mannschaft nahm den Druck aus der Partie und Ilmenau kam besser ins Spiel. Die Umstellung Leo nach hinten als Libero zu ziehen um noch mehr Ruhe ins Spiel zu bringen und das Ergebnis zu halten, zahlte sich nach der anfänglichen Druckphase der Gäste aber dann aus. In der 32. Minute konnte sich dann auch der zur Halbzeit eingewechselte Nick Schröder mit dem 6:1  in die Torschützenliste eintragen. Er war es auch, der mit seiner Schnelligkeit die Abwehr der Ilmenauer immer wieder vor Probleme stellte. Den Schlusspunkt setzte Julian mit einem sehenswerten Freistoß aus weiter Entfernung zum 7:1. Danach konnten sich die Gäste bei ihrem starken Torhüter bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Nach dem Schlusspfiff feierten unsere Jungs den wichtigen Sieg. Durch diesen konnte der Abstand auf den Tabellenletzten auf fünf Punkte ausgebaut und der Tabellenplatz 8 eingenommen werden. In der nächsten Woche wartet mit dem Tabellenersten aus Bad Berka eine schwere Auswärtsfahrt auf unsere Mannschaft."

Aufstellung

Wernicke, L., Herrmann, Nicolai (3. Pfotenhauer), Patzl, Rödel, Th. Herrmann, Heiland, Heinemann (2. Engelhard)

Torfolge: 0:1 Malekzada (1.), 1:1 Patzl (6.), 2:1 Th. Herrmann (8.), 3:1 Engelhard (16.), 4:1 Pfotenhauer (18.), 5:1 Engelhard (21.), 6:1 Schröder (32.), 7:1 Pfotenhauer (43.)


TSV Bad Blankenburg - EI-Junioren 2:1 (2:0)

Aufstellung

Jäksch, : Herrmann, Nicolai (3. Schröder), Schreiber, Th. Herrmann, Böhm, Krämer, Heiland

Torfolge: 1:0 Scholz (2.), 2:0 Hegewald (23.), 2:1 Heiland (40.)


SC 03 Weimar - EI-Junioren 6:4 (2:1)

 Vier Auswärtstore reichten nicht

Obwohl die EI-Junioren (9.) beim Tabellenfünften vier Auswärtstore erzielten, reichte es nicht zu einem Punkt. Nach 24 Minuten musste man um die Mannschaft von Marcus Gärtner fürchten, denn da lag sie 0:3 zurück. Doch sie kämpfte sich durch Treffer von Nick Engelhardt und Nick Schröder wieder heran und blieb auch nach dem vierten Treffer von Weimar weiter im Spiel. Denn Leander Herrmann schaffte erneut den Anschluss.

Aber dann legte der SC 03 mit zwei weiteren Treffern auf dem Kunstrasen zum 6:3 vor. Dem Gast, für den es die elfte Niederlage bei vier Dreiern und einem Remis war, gelang nur noch ein Tor. Damit war die Auswärtsniederlage perfekt.

Am Samstag (04.05.) reist man nach Bad Blankenburg, wo der TSV als Tabellenzwölfter wartet.

Aufstellung

Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Th. Herrmann, Böhm (29. Wernicke), Krämer (19. Engelhard), Heiland, Pfotenhauer

 

Torfolge: 1:0 Leis (3.), 2:0 Patzl (21./ET), 3:0 Pohlenz (24.), 3:1 Engelhard (25.), 3:2 Schröder (30.), 4:2 Schwartze (32.), 4:3 L. Herrmann (33.), 5:3 Kemmerich (38.), 6:3 Müller (42.), 6:4 Schröder (45.)


EI-Junioren - SG VfB Apolda 5:1 (0:1)

Überraschend deutlicher Heimsieg über den Tabellensiebten

Bis zum Wechsel sah es so aus, als ob der Tabellensiebte aus Apolda beim Neunten der Kreisoberliga als Gewinner vom Platz gehen würde. Zu diesem Zeitpunkt lag die SG VfB mit 1:0 vorn. Doch nach der Pause nahm die Mannschaft von Marcus Gärtner auf dem Platz an der Schillershöhe Fahrt auf. Mit einem Doppelschlag brachten Theodor Herrmann und Leonard Heiland ihre Farben in Front. Den Vorsprung bauten man mit drei weiteren Treffern dann noch aus, wobei sich Theodor Herrmann gleich als dreifacher Schütze auszeichnen konnte.

Es war der vierte Sieg im 15. Spiel für den Gastgeber, der außerdem in seiner Bilanz auf ein Unentschieden und zehn Niederlagen blicken kann. Weiter geht es am 28.04. mit dem Auswärtsspiel beim SC 03 Weimar (5.)

Aufstellung

Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Schreiber, Rödel (44. Böhm), Th. Herrmann, Krämer (26.), Heiland

Torfolge: 0:1 Meyer (20.), 1:1 Th. Herrmann (30.), 2:1 Heiland (31.), 3:1, 4:1 Th. Herrmann (38., 40.), 5:1 N. Engelhard (46.)



EI-Junioren (Kreisoberliga)

SG TSV Langewiesen - EI-Junioren 6:2 (5:1)

Auswärtsspiel war schon zur Pause entschieden

Das Spiel beim Tabellensechsten war schon zur Pause entschieden. Bereits nach vier Minuten lag der Gast 0:2 hinten. Nach drei weiteren Toren ging Langewiesen mit einem komfortablen Vorsprung in den zweiten Abschnitt.Hier konnte die Mannschaft von Marcus Gärtner das Spiel offen halten und kassierte bei einem Torerfolg durch den zweifachen Torschützen Theodor Herrmann nur noch einen Treffer.Es war die zehnte Niederlage für die SG SV 1983 Schwarza I bei drei Siegen und einem Unentschieden. Weiter geht es in der Kreisoberliga erst am 06.034. mit dem Heimspiel gegen die SG VfB Apolda (7.)Aufstellung:

Wernicke, Patzl, Schreiber, Rödel (49. Blecks), Th. Herrmann, Böhm, Krämer (40. Heinemann), Heil

 

Torfolge: 1:0 Hahn (1.), 2:0 Gorzelitz (4.), 3:0 Ackermann (17.), 3:1 Th. Herrmann (18.), 4:1, 5:1 Gorzelitz (21., 24.), 5:2 Th., Herrmann (31.), 6:2 Wolff (40.)


FSV Martinroda - EI-Junioren 5:4 (3:2)

Tolle Moral trotz knapper Niederlage

Unsere Mannschaft musste krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten und konnte die Reise nach Martinroda zum Tabellenvierten mit nur neun Spielern antreten. Die Mannschaft (9.) stellte sich somit fast von alleine auf. Jan Heinemann machte sein erstes Spiel von Beginn an.

Bei Dauerregen und sehr starkem Wind entwickelte sich ein torreiches Spiel. Unsere Mannschaft kassierte bereits in der 6. Minute das erste Tor. Vorausgegangen war leider wieder mal eine sehr schwache Abwehrleistung. Man schaffte es mehrfach nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen. Unsere Jungs zeigten aber eine Trotzreaktion und konnten in der 10. Minute durch Finn Patze ausgleichen. In der 19. Minute zeigte der Schiedsrichter mehr als fragwürdig auf den Punkt. Vorausgegangen war ein Foul unseres Torhüters Lukas. Ob es wirklich ein Foul war und ob es dazu im Strafraum war, darüber lässt sich sehr streiten. Die Gastgeber verwandelten sicher vom Punkt zum 2:1.

Danach erhöhte Martinroda durch einen schönen Schuss aus der zweiten Reihe zum 3:1 in der 23. Minute. Unsere Jungs gaben sich aber nicht auf und kamen mit dem Pausenpfiff zum 3:2 Anschlusstreffer durch Leonard Heiland.

Die zweite Hälfte begann leider mit einem Gastgeschenk unseres Torhüters Lukas. Dieser spielte den Abstoß direkt in die Füße eines Gegenspielers. Die Gastgeber zogen dadurch in der 30. Minute wieder auf 4:2 davon. Unsere Jungs ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken und kamen in der 40. Minute wieder zum Anschlusstor durch Leonard Heiland.

Bei den Trainern keimte die Hoffnung auf, jetzt endlich den Ausgleich zu schaffen. Leider konnte Martinroda in der 42. Minute wieder auf 5:3 erhöhen. Danach hatten unsere Jungs mehrere Chancen wieder ranzukommen. Dies gelang dann unserem Stürmer Theodor Herrmann in der 50. Minute. Leider zu spät, denn kurz darauf erfolgte der Schlusspfiff zum 5:4.

Mit der Leistung unserer Jungs konnten wir im Vergleich zur Vorwoche zufrieden sein. Der Einsatz der Spieler stimmte. Mit ein bisschen mehr Glück bei den Torabschlüssen wäre vielleicht auch ein Punktgewinn drin gewesen. Nächste Woche wartet bereits die nächste schwere Aufgabe beim SC 1903 Weimar (5.)

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patze, Schreiber, Rödel, T. Herrmann, Heiland, Heinemann (Nicolai)

Torfolge: 1:0 Thore (6.), 1.1 Patzl (10.), 2:1 Noack (19./Strafstoß), 3:1 Groteloh (23.), 3:2 Heiland (25.), 4:2 Groteloh (30.), 4:3 Heiland (40.), 5:3 Groteloh (42.), 4:3 Th. Herrmann (50.)

Christian Franke


EI-Junioren (Kreisoberliga)

EI-Junioren - VfB Oberweimar 0:3 (0:1)

EI-Junioren starten mit einer Heimniederlage in die Rückrunde

Zum Rückrundenauftakt in der Kreisoberliga Mittelthüringen kam es auf dem Kunstrasen in Rudolstadt zum Aufeinandertreffen  des Neunten (SG SV 1883 Schwarza) mit dem Achten, dem VfB Oberweimar.

Der Gast behielt nach der frühen 1:0-Pausenführung und zwei weiteren Treffern im zweiten Durchgang recht deutlich die Oberhand. Für die Mannschaft von Marcus Gärtner war das die achte Niederlage im 12. Spiel.

Am kommenden Sonntag wartet mit dem Tabellenvierten FSV Martinroda im Auswärtsspiel eine weitere schwere Aufgabe auf die EI-Junioren unserer Nachwuchsspielgemeinschaft.

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Schreiber (35. Heinemann), Th. Herrmann, Böhm, Krämer (26. Nicolai), Wernicke (39. Blecks)

 

Torfolge: 0:1, 0:2 Noack (9., 30.), 0:3 Oroz (50.)


Zwei Siege in den Testspielen der EI-Junioren

5:2 gegen den FC Saalfeld und 5:1 gegen Traktor Teichel

Nachdem unsere Jungs am Mittwoch ein Spiel auf dem Kunstrasenplatz in Saalfeld mit 5:2 gegen die E II-Junioren des FC Saalfeld gewonnen hatten, stand bereits am Samstag das nächste Testspiel auf dem heimischen Rasen an. Der Gegner war diesmal die E-Junioren der SG Traktor Teichel.

Vom Gästetrainer Uwe Mohring kam der Vorschlag ohne Schiedsrichter zu spielen. Dies setzten die Spieler beider Mannschaften auf dem Platz sehr fair um. Es entwickelte sich ein flottes Testspiel bei dem unsere Jungs über die ganze Spielzeit die dominantere Mannschaft waren. Insbesondere in der zweiten Halbzeit spielte sich unsere Mannschaft mit schönem Kombinationsfußball im Strafraum der Gäste fest. Die Ausfälle der Zwillinge konnten unsere Ersatzspieler sehr gut kompensieren.

Nachdem es zur Halbzeit noch 1:0 durch ein Tor von Leonard Heiland stand, konnten unsere Jungs durch ein weiteres von Leo und drei Toren von Niklas Krämer das Ergebnis in der zweiten Halbzeit zum Endstand von 5:1 nach oben treiben.

Am kommenden Samstag kommt es dann zum ersten Punktspiel im neuen Jahr gegen den VfB Oberweimar 1. Unsere Mannschaft ist gut für dieses Spiel, auch nach den Ergebnissen der letzten Woche, vorbereitet. Das Problem bleibt weiterhin die sehr geringe Anzahl an Spielern in unserer Mannschaft. Sobald ein bis zwei Spieler ausfallen, wird es schwer, eine schlagkräftige Mannschaft Woche für Woche in den Punktspielbetrieb zu schicken. Dies wird für die Trainer wieder die schwierigste Aufgabe werden um die Rückrunde positiv abzuschließen."

Christian Franke


EI-Junioren (Kreisoberliga)

EI-Junioren - SG SV 1921 Marlishausen 0:6 (0:2)

Mit klarer Heimniederlage in die Punktspielpause verabschiedet

Gegen den Tabellendritten aus Marlishausen standen die Schützlinge von Marcus Gärtner auf verlorenem Posten. Konnten sie sich in der 1. Halbzeit, in der sie nur 0:2 hinten lagen, noch Hoffnungen auf ein besseres Ergebnis machten, so legten die Gäste im zweiten Abschnitt noch einmal nach und traf noch vier Mal. Dabei fielen diese Tore innerhalb von neun Minuten.

Für die Einheimischen, die in der Kreisoberliga nach drei Siegen, einem Remis und sieben Niederlagen als Achter überwintern (45:33 Tore/10 Punkte), war es die zweite Heimniederlage im siebten Vergleich. Sie treffen nach drei Monaten Pause, exakt am 02.03.19, zuhause dann auf den VfR Oberweimar (9.)

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Schreiber (33. Nicolai), Th. Herrmann, Krämer, Heiland, Wernicke

Torfolge: 0:1, 0:2 Steinbrück (14., 20.), 0:2, 0:4 Decker (41., 45.), 0:5 Steinbrück (48.); 0:6 Decker (50.)

EI-Junioren (Kreisoberliga)

FC Saalfeld - EI-Junioren 4:1 (3:0) 

Verdiente Niederlage im Derby

Im Derby ging es für unsere Jungs zum bis dato Tabellenletzten nach Saalfeld. Der Verfasser dieses Spielberichtes hatte in seiner Jugendzeit beim FC Einheit Rudolstadt viele spannende Derbys gegen Saalfeld bestritten. Diese waren immer was Besonderes. Die meist positive Aggressivität und den unbedingten Willen dieses Derby zu gewinnen, haben die Trainer unserer Mannschaft vor dem Spiel versucht einzuimpfen. Aber auch die Warnung, dass der momentane Tabellenplatz von Saalfeld keine große Aussagekraft über den Gegner hat. Das sollte sich dann auch bewahrten.

Beim Aufwärmen auf dem neuen Kunstrasenplatz in Saalfeld hatten wir noch das Gefühl, unsere Jungs haben begriffen, worum es geht. Sie wirkten sehr konzentriert. Mit Anpfiff war davon leider nichts mehr zu sehen. Die Zuordnungen stimmten von Beginn an nicht. Die Abstöße wurden dem Gegner in die Füße gespielt und somit kam es auch kaum zu Entlastungen in der Abwehr. Das ganze Spiel ging immer nur in eine Richtung, nämlich in die auf unser Tor. Weiterhin war unsere Offensive an diesem Tag auch so gut wie überhaupt nicht vorhanden. Folgerichtig lag man zur Halbzeit 0:3 zurück. Dabei half man dem FC Saalfeld kurz vor der Halbzeit noch mit einem Eigentor. Zur Halbzeit musste unser Torhüter Lukas verletzt raus. Für ihn kam als Feldspieler Marcello Wernicke ins Tor. Auch nach der Halbzeit wurde das Spiel aus unserer Sicht nicht ansehnlicher. Mit dem 4:0 für Saalfeld in der 31. Minute war dann auch die letzte Hoffnung verflogen, das Spiel noch zu drehen. In der 44. Minute kamen unsere Jungs wenigstens noch zum Anschlusstreffer durch Niklas Krämer. Ohne die tollen Paraden von Marcello, der kein gelernter Torhüter ist, wäre der Sieg für Saalfeld noch viel höher ausgefallen. Mit dem Endstand von 4:1 ging die Partie zu Ende. Ohne jegliche Gegenwehr und Ehrgeiz unserer Jungs.  Aus Sicht der Trainer mit einer riesigen Enttäuschung und der Frage, warum die Leistungen unserer Jungs von Woche zu Woche so sehr schwanken. Es kam an diesem Tag keiner der Spieler an seine Normalform heran. Mit einem Sieg wäre man im gesicherten Mittelfeld gewesen, jetzt geht der Blick in der Tabelle wieder nach unten. Glückwunsch an den verdienten Sieger aus Saalfeld.

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patzl (47. Heinemann), Schreiber (18. Wernicke), T. Herrmann, Krämer, Heiland, Rödel (50. Blecks). Ersatzspieler: M. Nicolai, A. Blecks

Torfolge: 1:0 M. Ali Taiebi (3. Minute), 2:0 M. Ali Taiebi (12. Minute), 3:0 ET L. Herrmann (3. Minute), 4:0 E. Bierwirth (31. Minute), 4:1 N. Krämer (44. Minute)

 

Christian Franke



EI-Junioren (Kreisoberliga)

EI Junioren - SV GW Niedertrebra 0:2 (0:1)

Tapferer Gastgeber stemmte sich gegen die Niederlage

Nachdem unsere Jungs letzte Woche den Tabellenführer zu Gast hatten, empfing man diese Woche gleich den Tabellenzweiten im Gemeindetal. Leider mussten bis zum Spielbeginn drei Kinder und auch unser Trainer Marcus wegen Krankheit passen. Dadurch ergab sich für unsere beiden jüngeren EII-Junioren Elias und Fabian die Chance, etwas Kreisoberliga-Luft zu schnuppern. Die Gäste kamen mit der Empfehlung eines 12:0-Sieges in der Vorwoche gegen Ilmenau. Daher war die Devise für das Spiel klar. Unsere Jungs sollten nicht den gleichen Fehler wie in der Vorwoche machen und zu offensiv gegen eine sehr spielstarke Mannschaft auftreten. Es wurden daher ein paar taktische Veränderungen vorgenommen, die sich als richtig erwiesen. Wie erwartet nahm der Gast sofort das Heft in die Hand und spielte sich einige sehenswerte Angriffe heraus. Diese wurden entweder von unserer tief stehenden Defensive oder unserem Torwart Lukas abgefangen. Bei einem Konter unseres Teams Mitte der ersten Halbzeit wäre dann fast das 1:0 gefallen. Theodor konnte sich gut durchsetzen gegen zwei Gegenspieler und passte dann mustergültig in den Strafraum. Sein Bruder Leander setzte den Ball ganz knapp neben das Tor. Kurz danach schossen die Gäste dann mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel das 0:1. Der Schuss war für Lukas unhaltbar. So ging es dann auch in die Halbzeitpause. Taktisch sollte es erstmal keine Umstellung geben. Die Gastgeber lagen nur knapp hinten und die Hoffnung auf ein Tor in der zweiten Halbzeit war da. Die zweiten 25 Minuten entwickelten sich zu einem Spiel auf ein Tor. Der Tabellenzweite aus Niedertrebra schoss aus allen Lagen und hatte zweimal Pech, als die Latte für unsere Jungs rettete. Den Rest erledigte unser Keeper Lukas. Die Spieler aus Niedertrebra verzweifelten mit ihren Schüssen an ihm. Er glänzte mit sehenswerten Paraden. Nur in der 30. Minute musste er noch einmal hinter sich greifen. Da hielt das Bollwerk leider dem Druck nicht mehr Stand und konnte den Ball nicht schnell genug aus der Gefahrenszene schlagen. Entlastungsangriffe gab es kaum noch. So brachte unsere Mannschaft die knappe Niederlage über die Zeit. Auch wenn man zum Schluss mit leeren Händen dastand, hat die Mannschaft alles gegeben und sich mit Händen und Füßen gegen die Niederlage gewehrt. Ein ganz großes Lob gilt unserem Torwart Lukas. Der Jungs wuchs an diesem Tag über sich hinaus. Selbst die Gäste zollten nach Spielende unserem Schlussmann Respekt. Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu werfen. In zwei Wochen findet das Derby in Saalfeld gegen den Tabellenletzten statt. Dabei sollten die Saalfelder nicht unterschätzt werden. Bei einem Auswärtssieg würden sich unsere Jungs im Mittelfeld festsetzen."

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patze, Schreiber, T. Herrmann, Krämer, Heiland, Wernicke (Ersatzspieler: E. Krannich, F. Wohlfarth, J. Heinemann

Torfolge: 0.1 Gröschner (19.), 0.2 Hollmotz (30.)

Christian Franke


EI-Junioren (Kreisoberliga)

 

EI-Junioren - FC Einheit Bad Berka 1:4 (0:2)


Verdiente Niederlage gegen den Tabellenführer


Nach zwei Siegen in Folge sollten unsere Jungs mit breiter Brust in das Spiel gegen den Tabellenführer gehen. Der Respekt vor dem Tabellenführer sollte da sein, aber keine Angst. Die Vorgabe war, hinten kompakt zu stehen und aus einer sicheren Abwehr heraus über unsere schnelle Offensive, wenn möglich, den ein oder anderen Konter zu fahren.

Nach sieben Minuten waren die Anweisungen leider schon hinfällig, da die Gäste bereits mit 0:2 in Führung lagen. Bereits in der 2. Minute ging Bad Berka in Führung. Leider sah Lukas bei diesem Tor nicht ganz so gut aus. In der 7. Minute konnten die Gäste auf 0:2 unter Mithilfe unserer Abwehr erhöhen.

Danach fing sich unsere Mannschaft etwas. Die Abwehr konnte sich aber meist nur mit Befreiungsschlägen etwas Luft verschaffen. Ab Mitte der ersten Halbzeit versuchten unsere Jungs mit einem geordneter Spielaufbau in die Nähe des gegnerischen Tores zu kommen. Die Abwehr der Gäste stand aber immer sehr eng und meist zu zweit an unseren Offensivspielern Julian und Theodor. Unsere Stürmer hatten dadurch einen sehr schweren Stand. Da aus dem Mittelfeld auch nicht konsequent nachgerückt wurde, hatten Julian und Theodor auch keine Chance sich entsprechend durchzusetzen. So ging es mit dem Rückstand auch in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit erfolgte bereits nach wenigen Minuten die Vorentscheidung. In der 28. Minute erhöhten die Gäste mit einer schönen Einzelleistung auf 0:3. Danach hatten Julian und Theodor die Möglichkeit, mit einer gelungenen Kombination auf 1:3 zu verkürzen und vielleicht noch mal etwas Spannung in das Spiel zu bringen. Leider scheiterten sie am Gästetorwart.

In der 47. Minute konnten die Gäste noch auf 0:4 erhöhen. Aber eines muss man unseren Jungs lassen. Auch wenn sie über die ganzen 50. Minuten keinen Zugriff auf das Spiel bekamen, kann man ihnen den Einsatz und Kampf nicht absprechen. So kamen sie durch eine schöne Einzelleistung von Theodor in der 50. Minute immerhin noch zum Ehrentor.

Nach Abpfiff war die Enttäuschung bei unseren Jungs nicht zu übersehen. Sie konnten leider, insbesondere spielerisch, nicht an die letzten beiden Spiele anknüpfen. Gegen das sehr gute Passspiel der Gäste waren sie machtlos. Leider wurde auch das ein oder andere Gastgeschenk bei den Toren verteilt. Die Köpfe sollten aber jetzt auch schnell wieder nach oben gehen, denn es ist letztendlich auch kein Beinbruch gegen den Tabellenführer zu verlieren."

Am kommenden Samstag (10.11.) heißt der Gegner im Heimspiel SV GW Niedertrebra (2.)

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Schreiber, Th. Herrmann (38. Heinemann), Böhm (31. Nicolai), Heiland, Wernicke (9. Pfotenhauer)

Torfolge: 0:1  Buhrbanck (2.), 0:2 T. Fischer (7.), 0:3 Buhrbanck (28.), 0:4  Budde(47.), 1:4 T. Herrmann (50.)

Christian Franke



EI-Junioren (Kreisoberliga)

 

SV Germania Ilmenau I - EI-Junioren 1:4 (0:2)

 

Klarer Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten

 

Beim Tabellenvorletzten der Kreisoberliga Mittelthüringen kam die Mannschaft von Marcus Gärtner zum erwarteten Sieg. Der fiel deutlich aus, wobei Theodor Herrmann mit seinen drei Treffern einen wesentlichen Anteil hat. Zum Hattrick reichte es nicht, denn zwischen den drei Toren lag die Pause.

 

Die EI-Junioren feierten damit ihren dritten Sieg in der siebten Begegnung und nehmen in der Tabelle damit den 7. Rang ein. Am Samstag (03.11.) haben sie eine sehr schwere Aufgabe zu lösen, wenn sie zuhause gegen den Spitzenreiter Bad Berka I antreten. Der hat alle seine sieben Spiele gewonnen.

 

Aufstellung:

Jäksch, L., Herrmann (49. Blecks), Patzl, Schreiber (32. Nicolai), Rödel, Th. Herrmann, Heiland, Wernicke (40. J. Herrmann)

 

Torfolge: 0:1 Heiland (19.), 0:2, 0:3, 0:4 Th. Herrmann (22., 33., 40.), 1:4 Koch (42.)




EI-Junioren (Kreisoberliga)

 

EI Junioren - TSV Bad Blankenburg 2:1 (2:1)

 

Verdienter Sieg gegen den Tabellennachbarn

Nach mehrwöchiger Spielpause in der Kreisoberliga trennten sich beide Mannschaften in einem Freundschaftsspiel vor einer Woche 4:4. Bei diesem Spiel fehlten auf aber auf beiden Seiten einige Stammspieler.

Heute sollten die drei Punkte aber in Rudolstadt bleiben, damit der Anschluss an das Mittelfeld gehalten wird. Die ersten Minuten waren leider wie so oft in dieser Saison, die Mannschaft war gedanklich noch nicht auf dem Platz. So fiel bereits nach sieben Minuten folgerichtig das 0:1 für die Gäste. Nachdem unsere Abwehrspieler viel zu weit aufgerückt waren, fuhren die Gäste einen blitzschnellen Konter. Den ersten Schuss konnte Lukas noch gut parieren, gegen den Nachschuss von L. Scholz war er aber machtlos.

Danach fing sich unsere Mannschaft. Die Abwehrspieler standen jetzt enger an den Gegenspielern und unsere Offensive fing an Fußball zu spielen. Leider wurden auch Mitte der ersten Halbzeit immer noch zu viele Bälle planlos nach vorne geschlagen. Trotzdem konnte man sich die ein oder andere gute Chance erarbeiten. Bei einem Konter der Gäste konnte Lukas den strammen Schuss noch schön über die Latte klären. Bei einem Angriff unserer Jungs fasst sich Niklas Krämer in der 16. Minute ein Herz und hämmerte den Ball aus der zweiten Reihe zum 1:1 ins Tor.

Danach drückten unsere Jungs auf die Führung. Nach eine von vielen guten Ecken durch Niklas konnten die Gäste den Ball nicht weit genug klären. Marcello stand an der Strafraumgrenze goldrichtig und spielte den Ball auf Theo. Unser Stürmer vom Dienst konnte den Ball kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 2:1 über die Torlinie drücken. Mit einer zu diesem Zeitpunkt glücklichen Führung ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit sollte spielerisch das Beste werden. was unsere Jungs in dieser Saison gezeigt haben. Die ganzen 25 Minuten wurde schöner Kombinationsfußball bis in den gegnerischen Strafraum gespielt. Leider konnte sich weder F. Patze, T. Herrmann, N. Krämer oder L. Heiland belohnen. Entweder standen der gegnerische Torwart oder der Pfosten im Weg. Trotzdem hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, dass unsere Jungs sich diesen Sieg noch nehmen lassen.

So herrschte auch große Freude über den Sieg als der Schiedsrichter das Spiel Abpfiff. Endlich konnten unsere Jungs technisch und kämpferisch mal das zeigen, was unsere Trainer Woche für Woche im Training mit ihnen trainieren. Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit ist neben F. Patze vor allem der Kapitän, Leonard Heiland, hervorzuheben. Mit seinen technischen Fähigkeiten und seiner Ruhe am Ball führte er seine Mannschaft souverän an. Das Lob gilt aber auch dem Rest der Mannschaft. Wenn unsere Jungs am 28.10. an der zweiten Halbzeit von heute anknüpfen können, sollte auch in Ilmenau ein Sieg möglich sein. "

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patze, Schreiber, T. Herrmann, Krämer, Heiland, Wernicke (26. Böhm)

 

Torfolge: 0:1 L. Scholz (7.), 1:1 N. Krämer (16.), 2:1 T. Herrmann (25.)

 

Christian Franke


EI-Junioren (Kreispokal)

Kreispokal: TSV Zollhaus - EI-Junioren 6:4 (5:0)

Zur Pause schon ein hoffnungsloser Rückstand

Der Kreisoberligist geriet in diesem Kreispokalspiel beim Tabellenzweiten der Kreisliga, Staffel 5, schon in der ersten Halbzeit unter die Räder und lag mit einem 0:5 hoffungslos zurück. Den ersten Gegentreffer nach dem Wechsel beantwortete der TSV mit dem sechsten Tor. Dann zeigten die Gäste Moral und kämpften sich im zweiten Durchgang mit drei Treffern ein Stück weit heran. Dennoch konnte die Mannschaft von Marcus Gärtner das Ausscheiden aus dem Kreispokal nicht verhindern.

Nach einer längeren Pause geht es für den Tabellenzehnten am 20.10.18 um 12 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TSV Bad Blankenburg (9.) in der Kreisoberlgia weiter.

Aufstellung:Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Schreiber (42. Böhm), Th. Herrmann, Krämer (12. Pfotenhauer), Heiland, Wernicke (7. Neupert)

Torfolge: 1:0, 2:0 Rehwald (2., 6.), 3:0 Merten (10.), 4:0 Piehler (12.), 5:0 Heinrich (21.), 5:1 Neubert (30.), 6:1 Merten (32.), 6:2 Pfotenhauer (34.), 6:3 Heiland (37.), 6:4 Neupert (44.)

SG VfB Apolda - EI-Junioren 3:2 (2:1)

Bittere Niederlage in der letzten Minute

Nach dem Unentschieden in der Vorwoche wollten unsere Jungs gleich auswärts in Apolda nachlegen. So zumindest war die Vorgabe der Trainer. Leider musste man nach ein paar Spielminuten feststellen, dass diese Vorgabe bei keinem Spieler in den Köpfen angekommen war. In der Abwehr standen die Akteure viel zu weit von ihren Gegenspielern weg. Das Mittelfeld sowie unsere Zwillinge im Sturm bewegten sich zu wenig, so dass meistens keine Anspielstationen frei waren für unsere Abwehr. Dadurch wurden insbesondere in der ersten Halbzeit die Bälle völlig planlos nach vorne geschlagen. Die guten spielerischen Ansätze mit schönem Kombinationsfußball aus den Vorwochen waren nicht ansatzweise zu sehen.

Folgerichtig fiel in der 10. Minute das 1:0 für den Gastgeber durch E. Reinhard. Ein Schuss aus der zweiten Reihe, den F. Patze noch versuchte zur Ecke zu klären, aber dadurch unhaltbar für unseren Torwart wurde.

Trotz der schlechten spielerischen Leistungen blieb der Gastgeber über Konter gefährlich und erzielte in der 19. Minute den Ausgleich durch T. Herrmann. Wenn man jetzt gehofft hatte, dass unsere Mannschaft wach war, sah man sich getäuscht. Apolda hatte bis zur Halbzeit noch einige gute Möglichkeiten, u. a. einen sehr schönen Lattenschuss aus der Distanz. Genau in diese Phase fiel auch das 2:1 für Apolda durch L. Cyliax. Statt den Ball einfach die 30 cm über die Außenlinie zur Ecke zu klären, wurde der Ball in die Mitte auf den Neun-Meter-Punkt geklärt und somit den Gegenspieler praktisch den Ball als Vorlage für das Tor serviert. Ein grober Aussetzer unserer Abwehr. Leider verletzte sich kurz vor der Halbzeit unser Abwehrchef J. Schreiber, so dass aus taktischen Gründen in der 24. Minute N. Krämer und E. Kummer eingewechselt wurden.

Der eingewechselte N. Krämer hatte mit seiner ersten Aktion, einem Freistoß aus 13 Metern, eine sehr gute Möglichkeit zum Ausgleich. Sein strammer Schuss ging nur knapp am Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit machte sich die Umstellung in der Abwehr bemerkbar. N. Krämer konnte mit seinen Abstößen und Freistößen immer wieder für einen guten und schnellen Spielaufbau sowie für Gefahr vorm gegnerischen Tor sorgen. Unsere Jungs waren jetzt, wie so oft in der Vergangenheit, erst in der zweiten Halbzeit voll im Spiel. Folgerichtig kamen wir dann in der 30. Minute auch zum Ausgleich. Wiederholt konnte sich bei einem Konter T. Herrmann gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und überlegt zum 2:2 den Ball ins Tor einschieben. Danach hatten beide Mannschaften noch einige Chancen.

Die Trainer und Zuschauer hatten sich bereits mit einem 2:2 Endstand zufrieden gegeben als unsere Jungs den Ball völlig unnötiger Weise noch mal zur Ecke für Apolda klärten. Diese hatte es an Kuriosität in sich. Es war die letzte Spielminute. Der Ball wurde von Apolda an den kurzen Pfosten geschlagen, der durch unsere Abwehr auch besetzt war. Leider dreht sich unser Abwehrspieler zur Seite weg, so dass unser Torhüter völlig überrascht den Ball ins eigene Tor lenkte.

Alles in allem spiegelt dieses Tor den ganzen Spielverlauf wider. Auf Grund der ersten Halbzeit hätten wir uns nicht beschweren können, wenn Apolda schon höher geführt hätte. Nach der zweiten Halbzeit hätten wir auch gern ein erkämpftes 2:2 mitgenommen. Aber durch einen wiederholten Fehler in der Abwehr bleiben die drei Punkte in Apolda. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass unsere Jungs nur in der Kreisoberliga mitspielen können, wenn sie in jedem Spiel hellwach sind und an ihr Limit gehen. Jetzt müssen die Köpfe wieder schnell frei werden, denn nächstes Wochenende geht es im Pokal nach Zollhaus.

Aufstellung:

Jäksch, L. Herrmann, Patzl, Schreiber (24. Kummer), Rödel, Th. Hermann, Heiland, Wernicke

 

Torfolge: 1:0 Reinhard (10.), 1:1 Th. Hermann (19.), 2:1 Cyliax (20.), 2:2 Th. Hermann (30.), 3:2 Reinhard (50.)

Christian Franke

 

EI-Junioren (Kreisoberliga)

 

EI-Junioren - SG TSV Langewiesen 1:1 (0:0)

 

Starkes Spiel gegen den Tabellendritten

 

Nach dem doch etwas unerwarteten Heimsieg in der Vorwoche gegen den SC 1903 Weimar wollten die Jungs um die Trainer von Marcus Gärtner und Marcel Hermann gleich nachlegen. Dementsprechend konzentriert legte die Mannschaft von Beginn an los. Die körperliche Überlegenheit der Gäste wurde durch spielerische Mittel unserer Jungs ausgeglichen. Aus einer sicheren Abwehr heraus versuchte man über die Schaltzentrale Heiland und Patze im Mittelfeld die schnellen Hermann Zwillinge im Sturm entsprechend in Szene zu setzen.

 

Die Mannschaft erarbeitete sich Chance um Chance in der ersten Halbzeit. Schüsse aus sehr guten Positionen von Patze, Heiland und T. Hermann konnte der gute Gäste-Torwart parieren. In der Abwehr mussten die Mannen um J. Schreiber immer auf der Hut sein, da die Gäste auch den ein oder anderen gefährlichen Konter setzen. In die Halbzeit ging es dann mit einem 0:0, wobei unsere Jungs näher an der Führung waren.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann erstmal ein offener Schlagabtausch. Unsere Jungs versuchten weiter mit spielerischen Mitteln bis in den Strafraum der Gäste vorzukommen. Leider fehlte bis dahin noch die Durchschlagskraft. Die Gäste blieben weiter über Konter gefährlich. In der 27. Min konnte sich Finn Patze mit einer schönen Einzelleistung durchsetzen und das verdiente 1:0 schießen. Leider wehrte die Freude nur kurz. In der 29. Min konnten die Gäste bei einem Angriff von uns blitzschnell umschalten und einen ihren Konter fahren. Gorzelitz verwandelte den Konter für die Gäste eiskalt ins Eck zum 1:1. Hier sah unsere Abwehr leider nicht gut aus.

 

Die Köpfe unseren Jungs gingen aber schnell wieder nach oben. Es folgte eine Druckphase, in der wieder viele gute Abschluss Richtung Gäste Tor. Leider war immer ein Bein, Kopf oder der Torwart im Weg. Zu dieser Zeit wäre die Führung mehr als verdient gewesen.

 

Die Gäste blieben danach insbesondere über ihre Freistöße gefährlich. Kurz vor Schluss hatten unsere Jungs noch einmal Glück. Torwart Jäksch konnte den Ball auf der Linie festhalten und klären.

 

Nach Schlusspfiff durch den Schiedsrichter waren bei den Trainern gemischte Gefühle. Mit dem Spiel der Mannschaft war man sehr zufrieden. Leider hatte man auch das Gefühl zwei Punkte verschenkt zu haben. Es bleibt aber festzuhalten, dass die Mannschaft nach vier Spielen in der Kreisoberliga angekommen ist und nächste Woche in Apolda wieder alles tun wird um drei Punkte einzufahren.

 

Am Samstag, dem 15.09.18, geht es für die EI-Junioren im Punktspielbetrieb weiter beim VfB Apolda. Dann steigt hier das Duell von Tabellennachbarn: Apolda (8.), EI-Junioren (9.).

 

Aufstellung:

Jäksch, L. Hermann, Patze, Schreiber, T. Hermann, Böhm, Heiland, Wernicke

Ersatzspieler: Kummer, Blecks

 

Torfolge: 1:0 Finn Patze (27.), 1:1 Johannes Gorzelitz (29.)

 

Christian Franke

Seite bearbeiten
3 0 9 5 6 6

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 SpG Kaulsdorf   66 : 42   53  
 VfB Apolda   67 : 38   48  
 Gräfinau   47 : 30   48  
 SpVgg. Geratal 2.   52 : 39   41  
 Bad Berka   40 : 37   41  
 TSV Bad Blank.   42 : 43   37  
 Großbreitenb.   52 : 45   34  
 Gräfenroda   49 : 57   33  
 SV Schwarza   48 : 50   31  
 Haarhausen   36 : 38   27  
 SC Weimar II   40 : 47   26  
 O.-weißbach   30 : 49   26  
 Schöndorfer SV   20 : 29   25  
 Stahl U.-born   35 : 49   24  
 Wickerstedt   21 : 52   15  
 Stadtilm   0 : 0   0