SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 23.03.2019 17:43

2 9 9 0 8 8

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



DII-Junioren (Kreisoberliga)

VfB Oberweimar D Junioren- DII-Junioren 1:3

Verdienter Auswärtserfolg in Weimar

Zum ersten Spiel der Rückrunde reiste man nach Weimar, mit gemischten Gefühlen, da die Vorbereitung auf die Rückrunde nicht optimal verlief und man durch das Hinspiel wusste, dass man mit dem VfB auf einen körperlich robusten 2.006er Jahrgang trifft.Nach nervösem Beginn war man nach zwie Minuten schon im Hintertreffen. Das Stellungsspiel stimmte zu diesem Zeitpunkt nicht, die Defensive war zu stark aufgerückt. Ein hoher Ball über die Mitte zum Stürmer des VfB, ließ Julian als letzten Mann alt aussehen, da dieser mit vollen Tempo zum Tor sprintete und sicher einschob, 1:0 für Oberweimar. Bis zur zehnten Minute tastete man sich weiter ab, danach übernahm die SG die Spielkontrolle und erspielte sich Chance auf Chance. Allein Max hätte da schon vier Tore machen können. In der zehten Minute kam sein erster von mindestens drei bis fünf Pfostenschüssen an diesem Tag! In diesen Reigen reihten sich Hannes, Julian, Nico und Colin mit ein, die sich bis vor das Tor sehr gut durch kombinierten und es dann an Ruhe und Cleverness beim Abschluss fehlen ließen. Der Gasdtgeber suchte sein Glück mit hohen Bällen nach vorn auf ihre großgewachsenen Offensivspieler, wo sie unsere zu weit aufgerückten Mittelfeldspieler das ein und andere Mal düpierte, aber man hatte heute in der Abwehr alles im Griff. Maja und Timon verteidigten über das ganze Spiel konsequent gegen Ball und Gegner, so dass der VfB kaum zu Chancen kam. In der 23. Minute war es endlich soweit. Nach der vierten Ecke hintereinander ließ der Tormann von Oberweimar den Ball prallen und Hannes kam zum Schuss, den der gegnerische Verteidiger ins Tor lenkte zum 1:1. Dieses Spiel zog sich so bis zur Halbzeit fort! Die 2. Halbzeit begann wie die 1. aufhörte, es folgte Chance auf Chance. Bestens und sehenswerte Spielzüge vor das Tor des VfB blieben ungenutzt, es war zum Verzweifeln. Leon Maas, der in der zweiten Hälfte ins Spiel kam, belebte noch weiter die Offensive. In der 37. Minute kam endlich das längst fällige 1:2 für die SG. Max nutzte nun einen seiner „Riesen" und schob den Ball am Tormann vorbei ein! Oberweimar stellte im zweiten Durchgang das Fußballspielen fast komplett ein, aber man musste trotzdem Obacht haben vor den langen Bällen, da unsere Mittelfeldspieler immer noch zu weit aufrückten. Aber die kamen meist an einer bärenstarken Maja und an einen konsequenten Timon nicht vorbei. Der VfB fiel nach der Pause hauptsächlich durch seine harte Gangart auf. Colin musste nach einer dieser Attacken verletzt ausscheiden. Zu spüren bekamen dies auch Julian und besonders Nico dessen Foul an ihm, am Rande der Tätlichkeit war und durch den gut pfeifenden Schiedsrichter mit gelb geahndet wurde. Man verpasste nun das ein oder andere Mal den Deckel endlich drauf zu machen. Nach einer kurzen Verschnaufpause kam zum Schluss Max noch einmal ins Spiel und nach einem starken Pass von Maja zum Abschluss. Wie sollte es anders sein, traf er den Pfosten! Aber zum Glück Stand der gegnerische Verteidiger goldrichtig auf der Linie und Schiedsrichter zeigte zur Mitte 1:3 für die SG und zweites Tor für Max, in der 60 min. Kurz darauf folgte der Schlusspfiff! Ein verdienter Auswärtssieg, wo man sich nur über die eigene Chancenverwertung ärgern muss! Mit diesem Ergebnis setzt man sich weiter in der Spitzengruppe der Kreisoberliga fest!

Am Sonntag, dem 24.3.2019, kommt es um 10:30 zum Spitzenspiel gegen Empor Weimar auf dem heimischen Kunstrasen! Hier muss man in Richtung Torabschluss und Stellungsspiel im Mittelfeld noch eine Schippe auflegen muss, um gegen einen ebenfalls starken 2.006er Jahrgang zu bestehen!

 Aufstellung:

Schiffer, Czerwonka, Mosch, Neupert, Bindig, Möller, Molzon, Pfotenhauer (Jung, Genski, Maas, Röbel)

Torfolge: 1:0 Stula (2.), 1:1 Egerer (23./ET), 1:2, 1:3 Möller (37., 60.

Lutz Pfotenhauer



DII-Junioren (Kreisoberliga)

DII-Junioren - SC 03 Weimar 3:1 (0:0)

Hochverdienter Sieg im Spitzenspiel

Ein hart umkämpftes Spitzenspiel, welches seinem Namen alle Ehre machte, sahen die zahlreichen Zuschauer am frühen Samstagmorgen auf dem Kunstrasenplatz. Die Grün-Gelben legten dabei los wie die Feuerwehr, denn nach nicht einmal einer Minute scheiterte Hannes, der diesmal im Sturm aufgeboten wurde, an der Weimarer Torhüterin. Kurz danach scheiterte Julian mit einem Distanzschuss (3.) und nach einem Steilpass von Hannes auf Max hatten viele schon den Torschrei auf dem Lippen, doch der Ball ging aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei. (5.) Nach knapp zehn Minuten kam auch der Tabellenführer aus Weimar besser in die Partie. Aus einer sicheren Abwehr setzten sie immer wieder kleine Nadelstiche, Timon und Julius hatte die Abwehr aber fest im Griff. In Spielminute 14 hätte die Führung fallen müssen. Erst verfehlte Max den Ball im Zentrum nur knapp, dann lässt Hannes seinen Gegenspieler schön aussteigen, schiebt den Ball aber dann freistehend vorbei. Spätestens als kurz darauf Julian den Ball in den Rückraum spielte und Colin mit seinem Schuss den Innenpfosten traf, wäre die Führung verdient gewesen. (19.) Im direkten Gegenzug kam Weimar zur ersten gefährlichen Aktion, die Drei-gegen-zwei-Überzahl wurde aber nicht gut ausgespielt und Anton hatte beim Abschluss keine Mühe. Auch als wenige Minuten danach wieder der SC im Angriff war, zeigte sich Anton, der sich nach seinem Crash aus der Vorwoche gut erholt präsentierte, sicher. (24.) Zum Ende der ersten Hälfte dann wieder die Hausherren. Nach einem langen Ball von Timon bringt Hannes den Ball in die Mitte zu Max, der freistehend vorbeischoss. (27.). Die letzte Chance hatte dann Nico, er verzieht aber nach einer Ecke aus der Distanz. Damit endete diese starke erste Hälfte. Nichts war zu sehen vom Pokalaus, tolle Reaktion des Teams, nur die Tore fehlten. Auch die zweite Halbzeit begann furios. Wieder war keine Minute gespielt, als Hannes mit seinem schwächeren rechten Fuß an der SC-Schlussfrau scheiterte. Kurz darauf ging es nach einem Einwurf schnell über links, Hannes mit der Flanke und Max zielt vorbei. (33.) Dann hielt es Julius nicht mehr hinten. Er tankte sich zweimal schön durch, traf erst die Latte und dann ging sein Schuss knapp vorbei. Es war zum Verrücktwerden. (35.) In der 39. Minute war es dann endlich soweit. Nach schöner Kombination kam Julian im Zentrum an den Ball, ließ an der Strafraumgrenze noch seinen Gegenspieler aussteigen und schob überlegt ins Eck. (39.) Doch diese längst überfällige Führung spornte den Tabellenführer aus Weimar noch extra an. Als man in der Abwehr den ballführenden Spieler nicht attackierte, konnte dieser den tödlichen Pass in den Strafraum spielen, wo der Stürmer von Anton im Kampf um den Ball gefällt wurde. Klare Sache, Neunmeter. Leider wurde eine identische Aktion kurz zuvor gegen uns nicht gepfiffen. Nichtsdestotrotz ließ sich Pabst diese Chance nicht nehmen und er traf somit aus dem Nichts zum Ausgleich. (45.). Wieder einmal brachte man den Gegner selbst wieder ins Spiel zurück. Davon unbeeindruckt drängte man wieder nach vorne und bekam einen Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen. Julian trat an und zirkelte den Ball aus 12m über die Mauer in den Winkel - 2:1 (47.)Jetzt lief der Ball sehr schön und man drängt auf die Entscheidung. Kurz darauf hätte man die Riesenchancen dazu, doch Julian und Hannes scheiterten insgesamt dreimal an Torhüterin oder Abwehrbein. (49.) Der Treffer sollte aber trotzdem fallen. Nach einem Seitenwechsel auf rechts flankte Max in die Mitte und Julian köpfte im Stile eines Vollblutstürmers ein. (52.). Mit seinem Dreierpack avancierte damit endgültig zum Matchwinner. Doch Weimar gab nicht auf und kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Das spricht für Moral und Qualität dieser Truppe. Als wieder einmal in der Defensive nicht angegriffen wurde, knallte der SC-Spieler den Ball an die Latte. (54.) Und als man hinten zu offen stand, traf der Stürmer der 03er nur das Außennetz. (55.) Mit dem Anschluss hätte es noch mal eng werden können, doch die Zwei-Tore-Führung wurde souverän nach Hause gebracht. Die letzte Chance gehörte Max, doch auch sein Kopfball nach Flanke von Hannes strich knapp vorbei. Mit diesem hochverdienten Sieg zieht man in der Tabelle an der Gästen vorbei und grüßt bis nächste Woche von der Tabellenspitze. Im Nachholspiel kann dann Empor Weimar mit mindestens einem Punkt die Herbstmeisterschaft feiern. Allerdings war diese Hinrunde für uns sehr erfolgreich. Als junger Jahrgang etablierte man sich in der Spitzengruppe, auch wenn es spielerisch teilweise nicht berauschend war. Mit dem heutigen Spiel hat man aber gezeigt, warum man da oben steht.

Aufstellung:

Schiffer, Neupert, Landgraf, Molzon, Möller, Pfotenhauer (60. Röbel), Bindig, Czerwonka (58. Mosch)

Torfolge: 1:0 Pfotenhauer (39.), 1:1 Pabst (45., Strafstoß), 2:1 Pfotenhauer (47.), 3:1 Pfotenhauer (52.)

Florian Matiss


DII-Junioren (Kreispokal Viertelfinale)

SV 09 Arnstadt – DII-Junioren 7:4 (1:2)

Verdientes Ausscheiden beim Kreisligisten Arnstadt!

 Nach einer turbulenten Partie zieht Arnstadt verdient in das Halbfinale des Kreispokals der D-Junioren ein. Der FC Einheit übernahm von Anfang an das Spielgeschehen und drängte Arnstadt in die Defensive. Folgerichtig das 0:1 in der 5 Minute, als Max bei einer Aktion von Colin Richtung Tor nachsetzt und den Ball über die Linie drückt! Weiter ein Spiel auf ein Tor, wo Nico in der Folgezeit 3 Mal knapp scheitert. In der 17 Minute das 0:2, als Timon sich den Ball an der Mittellinie erobert und abzieht ! Bis dahin hatte man das Spiel im Griff,  doch Arnstadt wurde zunehmend besser, auch bedingt durch einfachste Abspielfehler, falsches Stellungsspiel im Mittelfeld oder festlaufen beim Gegner, statt den Ball laufen zu lassen. Durch einen dieser Abspielfehler kommt Arnstadt an den Ball und spielt den Konter konsequent aus. 1:2 in der 23. Minute. Statt das Spielgeschehen wieder an sich zu reißen, wurde die Grundordnung im Mittelfeld komplett aufgegeben und man agierte im Mittelfeld zu offensiv, ohne Absicherung nach hinten.So passierte, wieder bedingt durch einen Katastrophenpass, dass drei Spieler von Arnstadt allein gegen Timon und Anton standen und das 2:2 kurz vor der Halbzeit erzielten. In einer unglücklichen Aktion vor der Halbzeit stießen Anton und Julius mit den Köpfen zusammen, Anton musste zur Halbzeit mit Verdacht eines Nasenbruches ausgewechselt werden. Inzwischen konnte vorsichtige Entwarnung gegeben werden, ob er beim Topspiel nächste Woche wieder dabei ist, darf dennoch bezweifelt werden. Beste Genesungswünsche von dieser Stelle aus. Zur zweiten Halbzeit ersetzte unser Mittelfeldspieler Nico Anton im Tor und so kam es zu ein paar Umstellungen in der Mannschaft.

Man hielt sich bis zur 45. Minute die Waage mit Arnstadt, ohne wirklich besser Fussball zu spielen. Abspielfehler und Stellungsfehler konnten meist von Julius und Timon ausgebügelt werden. In der 45. Minute erzielte Arnstadt das 3:2, Arnstadt das mit großen Willen und Einsatzbereitschaft um jeden Meter kämpfte, hatte sich diese Führung verdient. Unsere Jungs bäumten sich nochmal auf, Colin wurde in der 51. Minute über den von links kommenden Julius bedient und versenkte die Kugel zum 3:3. Ab nun ist es ein wahrer Pokalfight. In der 53. Minute kommt der Gastgeber wieder durch einen unnötigen Ballverlust zum Angriff und erzielt das 4:3 . Im direkten Gegenzug kommt der Ball über links zu Max auf rechts, der den Ball irgendwie im Arnstädter Tor zum 4:4 unterbringt. Wieder nur eine Minute später bekommt Arnstadt einen Freistoß auf halb rechts, welcher Nico durch die Arme fluschte, 5:4 Arnstadt. Nun wurde alles auf eine Karte gesetzt und die Defensive aufgelöst. Nach einer Arnstädter Ecke in der 59. Minute, versenkte Hannes unglücklich den Ball im eigenen Tor zum 6:4, damit war der Wille endgültig gebrochen. Zum Abschluss in der 60. Minute noch ein Sonntagsschuss an den Innenpfosten ins Tor, zum 7:4 für Arnstadt. Am Ende standen die Trainer mit ratlosen Gesichtern da, es wurde ein Spiel aus der Hand gegeben, das man nach dem 0:2 sicher im Griff hatte.Arnstadt hat sich das Weiterkommen durch hohe Einsatzbereitschaft an diesem Tag verdient.

 Mit so einer schwachen spielerischen und taktischen Leistung wird es am 24.11.18 zum Spitzenspiel gegen den SC 03 Weimar schwer, etwas Zählbares im Heinepark zu behalten.

 Aufstellung:

Schiffer, Landgraf, Czerwonka (30. Genski), Neupert, Bindig, Möller, Molzon, Pfotenhauer

 Torfolge: 0:1 Möller (5.), 0:2 Neupert (17.), 1:2 Nussmann (23.), 2:2 König (31.), 3:2 Nussmann (45.), 4.2 Loussiaef (53.), 4:3 Bindig (51.), 4:4 Möller (54.,), 5:4 König (55.), 6:4 Czerwonka (59./ET), 7:4 Atayi (60.)

 Lutz Pfotenhauer

 


DII-Junioren (Kreisoberliga)

TSV Bad Blankenburg - DII-Junioren 0:3 (0:1)

Mit sechstem Sieg den 2. Platz gefestigt

Die DII-Junioren erreichten beim TSV Bad Blankenburg ihren sechsten Sieg und festigten damit ihren 2. Platz in der Kreisoberliga.

Dabei ging es vor allem in der 1. Halbzeit ergebnismäßig knapp zu, denn da führte man beim Vierten „nur" mit 1:0. nach dem Wechsel legten die Gäste noch zwei Mal nach, wobei Maximilian Möller zweifacher Torschütze war.

Am kommenden Samstag steht der Kreispokal auf dem Plan. Dann reist die Mannschaft des Trainertrios Bindig/Matiss/Molzon zum SV 09 Arnstadt.

Aufstellung:

Schiffer, Landgraf, Czerwonka (31. Morsch), Neupert, Bindig, Möller, Molzon, Pfotenhauer

Torfolge: 0:1 Möller (17.), 0:2 Pfotenhauer (37.), 0:3 Möller (55.)


DII-Junioren (Kreisoberliga

 

FC Saalfeld II - DII-Junioren 2:4 (1:4)

 

Verdienter Derbysieg

 

Für die DII-Junioren ging es am Sonntag zum Derby nach Saalfeld. Gegen unseren langjährigen Konkurrenten erwartete man einen heißen Fight und man müsste niemandem von unseren Jungs motivieren.

 

So sahen die Zuschauer eine druckvolle Gästemannschaft die den FCS mit hohem Pressing und Zweikampfstärke in deren Hälfte zwang. Mit diesem Powerfußball erspielte man sich einige gute Chancen die allerdings ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 11. Minute ehe der Ball das erste Mal im Netz zappelte. Colin zog von der Strafraumgrenze ab und knallte die Kugel an die Latte, den Abpraller nahm Julian direkt und hämmerte den Ball mit seinem schwächeren Fuß ins Tor. Nur zwei Minuten später erhöhte man. Nach Ballgewinn schaltete man blitzschnell um und kombinierte sich klasse vor das Tor wo Nico überlegt einschob.

 

Nun schien man den Gegner zu überrollen, doch durch eigene Fehler brachte man die Saalfelder zurück ins Spiel. Nach eigenem Abstoß war man unsortiert, sodass Max Wolter zuviel Platz hatte und zum Anschluss traf. In dieser Phase wurde der FCS stärker und wir konnten uns nicht wirklich befreien. Doch Hannes stellte bald den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach einer Flanke von rechts drückte er den Ball am langen Pfosten über die Linie. Noch vor der Pause sogar der vierte Treffer für die SG. Nach einer Ecke von Max war Julian am kurzen Pfosten als erster am Ball und spitzelte ihn ins Tor.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Gäste verfielen in den Verwaltungsmodus und schnell kamen die Saalfelder zum zweiten Treffer, wieder begünstigt durch ein zu großes Loch im Zentrum. Die Hoffnung war zurück beim FCS, doch die Durchschlagskraft fehlte und Timon und Julius in der Abwehr räumten alles ab.

 

Wir konnten den Druck aus der ersten Hälfte nicht aufrechterhalten und die Chancen, die da waren, wurden nicht genutzt. So konnte keine Entscheidung herbeigeführt werden und es blieb bis zum Ende hart umkämpft.

 

Am Ende aber ein verdienter Sieg der durch mannschaftliche Geschlossenheit und hohe Laufarbeit errungen wurde.

 

So grüßt man vorerst von Platz 2 und ist gut gerüstet für die kommenden schweren Aufgaben in Liga und Pokal!

 

Aufstellung:

Schiffer, Landgraf, Neupert, Molzon (54. Plomer), Czerwonka (60. Kurrat), Pfotenhauer, Möller, Bindig

 

Torfolge: 0:1 Pfotenhauer (11.), 0:2 Molzon (13.), 1:2 Wolter (15.), 1:3 Czerwonka (20.), 1:4 Pfotenhauer (29.), 2:4 Stake (36.)

 

Florian Matiss



DII-Junioren (Kreisoberliga)

 

TSV Zollhaus - DII-Junioren 0:5 (0:2)

 

Klarer Erfolg beim sieglosen Tabellenschlusslicht

 

Beim bis dato sieglosen Tabellenschlusslicht, dem TSV Zollhaus, kamen die DII-Junioren zu einem klaren Sieg. Aber es dauerte bis zur 22. Minute, ehe es erstmals im Kasten der Gastgeber klingelte. Noch vor dem Wechsel dann das zweite Tor für den Tabellendritten.

In der 2. Halbzeit fielen noch drei weitere Treffer zum am Ende klaren Auswärtserfolg.

 

Für die Mannschaft des Trainertrios Marcus Bindig, Florian Matiss und Lutz Molzon war es der vierte Sieg im sechsten Spiel. Am Sonntag (04.11.) geht es in der Kreisoberliga weiter. Dann reist der FC Saalfeld II (6.,) in Rudolstadt an.

 

Aufstellung:

Mosch, Plomer (39. Kühn), Landgraf, Czerwonka, Bindig, Möller (47. Kurrat), Molzon, Pfotenhauer

 

Torfolge: 0:1 Möller (22.), 0:2 Czerwonka (28.), 0:3 Bindig (44.), 0:4 Pfotenhauer (49.), 0:5 Bindig (56.)




DII-Junioren (Kreisoberliga)

 

DII-Junioren - Wachsenburg Haarhausen 3:2 (1:1)

 

DII kommt nach dürftiger Vorstellung mit zwei blauen Augen davon

 

Nach dreiwöchiger Spielpause traf man am 5. Spieltag der Kreisoberliga auf den Tabellenletzten Haarhausen. Natürlich wollte man mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Vor dem Spiel wurde von Spielerseite schon gelacht, doch das Lachen sollte ihnen schnell vergehen.

 

Dennoch sollte das Spiel frühzeitig in die gewohnte Bahnen laufen, denn bereits nach 97 Sekunden staubte Timon nach einer Ecke zum 1:0 ab. Doch wer nun dachte, das wird ein klarer Sieg, der sollte eines besseren belehrt werden.

 

Die Gäste spielten mutig und bissig und waren durch Konter immer wieder gefährlich. Was sich aber auf Gastgeberseite abspielte, spottete jeder Beschreibung. Keine Laufbereitschaft, ängstliches Zweikampfverhalten und wenig Biss. Kam man dann doch mal gut vors Tor, fehlte die letzte Präzision. So verdiente sich der Gast dann auch den Ausgleich, also man im Defensivverhalten mal wieder zu sorglos agierte.

 

Die Halbzeitansprache hörte man wahrscheinlich auch im benachbarten Restaurant, denn es gab einiges aufzuarbeiten. Am liebsten hätte man acht Mal gewechselt.

 

Und keine halbe Minute nach Wiederanpfiff dachte man, dass sie gefruchtet hat, als Colin mit platziertem Schuss ins Eck traf.

 

Doch dieser Schwung hielt nicht lange und man verfiel in die alten Muster der 1. Halbzeit zurück. Auch ein Doppelwechsel brachte nicht den erhofften Aufschwung. Es war grauenvoll anzusehen und die Gäste machte das Beste aus ihren Möglichkeiten. Beim 2:2-Ausgleich half man dann auch kräftig mit, als Anton eine Ecke fangen wollte und sich die Kugel dabei ins eigene Tor beförderte.

 

Glücklicherweise hätte man sofort die passende Antwort parat, denn Colin traf fast im Gegenzug mit etwas Wut im Bauch zur erneuten Führung. Da es aber danach auch nicht besser wurde, blieb es bis zum Ende spannend. Haarhausen kam nicht mehr zurück, unsere SG gurkte sich weiter durch die Partie.

 

Am Ende stand ein 3:2-Sieg der allerdings der zäh zu Stande kam. Respekt an die SG Haarhausen für einen couragierten Auftritt. Man selbst muss sich hinterfragen, ob solch eine Leistung reicht um in der KOL bestehen zu können.

 

Aufstellung:

Schiffer, Landgraf, Czerwonka (36. Mosch), Neupert, Bindig, Möller, Molzon, Pfotenhauer (36. Plomer)

 

Torfolge: 1:0 Neupert (2.), 1:1 Hirschberg (18.), 2:1 Bindig (31.), 2:2 Hirschberg (39.), 3:2 Bindig (40.)

 

Fotos: Achim Freund


DII-Junioren (Kreispokal)

SG Unterloquitzer SV - DII-Junioren 1:9 (1.3)

Pokalaufgabe souverän gelöst

Die DII-Junioren waren in diesem Spiel der Hauptrunde im Kreispokal beim 3. der Kreisliga D, der SG Unterloquitzer SV, zu Gast. Diese Aufgabe lösten sie souverän. Zur Pause war die Partie noch relativ offen, denn da führte der Gast „nur" 3:1. Aber ab der 42. Minute ging man auf Torejagd und traf innerhalb von 18 Minuten sechs Mal.Bester Torschütze war einmal mehr Colin Bindig mit vier erfolgreichen Versuchen.Mittlerweile ist auch das Achtelfinale ausgelost. Das findet am 31.10 (Reformationstag) um 10.30 Uhr statt, Die DII empfangen die SG FSV Großbreitenbach II. Das nächste Punktspiel wird am 21.10. um 10.30 Uhr ausgetragen. Dann reist der Letzte der Kreisoberliga, die SG Wachsenburg Haarhausen, in Rudolstadt an.

Aufstellung:

Schiffer, Landgraf, Czerwonka, Mosch (37. Kühn), Neupert, Bindig, Kurrat (30. Plomer), Pfotenhauer

 

Torfolge: 0.1 Albert (14./ET), 0.2 Bindig (19.), 1:2 Hainke (27.), 1:3 Bindig (29.), 1:4 Pfotenhauer (42.), 1:5 Neupert (47.), 1:6, 1:7 Bindig (52.), 1:8 Kühn (57.), 1:9 Landgraf (60.)

DII-Junioren (Kreisoberliga)

FC Einheit Bad Berka - DII-Junioren 3:3 (3:1)

 Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt

In Bad Berka empfing der Gastgeber (6.), der auf nahezu allen Positionen mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzt war, die im Schnitt ein Jahr jüngeren Gäste (5.) zum Duell von Tabellenachbarn.Das schien klar an Bad Berka zu gehen, denn die Platzmannschaft führte zur Pause mit 3:1.Aber im zweiten Spielabschnitt holten die Schützlinge des Trainertrios Marcus Bindig, Florian Matiss und Lutz Molzon den Rückstand noch auf und nahmen am Ende einen Punkt mit.Am 29.09. geht es im Kreispokal weiter. Dann reist man zur SG Unterloquitzer SV. Die Punktspiele werden erst am 21.10. mit dem Heimspiel gegen Wachsenburg Haarhausen (10.) fortges

Aufstellung:

Plomer, Landgraf, Czerwonka, Mosch (31. Möller), Neupert, Bindig, Molzon, Pfotenhauer
Torfolge:
1:0 Bietzke (11.), 2:0 Rüllich (17.), 2:1 Bindig (21.), 3:1 Hoffmann (24.), 3:2 Czerwonka (34.), 3:3 Bindig (60


DII-Junioren (Kreisoberliga)

 

FC Empor Weimar - DII-Junioren 3:2 (2:2)

 

Knappe Niederlage gegen ältere Weimarer

 

Beim Gastgeber waren zehn Spieler dabei, die bereits 2.006 geboren wurden. Nur ein Junge kam aus dem Jahrgang 2007. Ganz anders war die Alterssituation bei den DII-Junioren. Hier standen sieben Spieler des Jahrgangs 2007 und sogar zwei aus 2008 im Kader. Nur Maja Mosch hatte als Geburtsjahr 2006. Wenn man dies berücksichtigt, wird die knappe Niederlage beim Tabellensechsten verständlicher.

 

Der konnte zunächst einen Rückstand, als Timon Neupert getroffen hatte, konnte ausgleichen und musste dann aber das 2:2 durch Julius Landgraf hinnehmen: Nach 32 Minuten  kam der FC Empor zum Siegtreffer.

 

Am Sonntag geht es für die Schützlinge von Markus Bindig und Florian Matiss in der Kreisoberliga weiter. Dann fahren sie zur SG FSV Ilmtal Zottelstedt, der derzeit auf Rang zwei steht. Anstoß ist um 10 Uhr.

 

Von Lutz Pfotenhauer erhielten wir soeben noch diesen Bericht zum Spiel:

 

Am Sonntag ging es für D II Junioren um Marcus Bindig, zum zweiten von drei Weimarer Vereinen in der Kreisoberliga der D-Junioren Mittelthüringen, dem FC Empor Weimar. Dass die Trauben für den 2007er Jahrgang hoch hängen, sah man am ersten Spiel gegen den VFB Oberweimar, wo man sich in einer hart umkämpften Partie 3:2 durchsetzte.

 

Die Vorzeichen zum zweiten Spiel standen nicht gut, denn vier Spieler des Stammkaders fielen aus. So gab Fernando im Tor sein Debüt für die SG und um es vorweg zu nehmen, er machte er seine Sache gut.

 

Das Spiel ging von Anfang an munter hin und her, man sah 2 Mannschaften, die Fußball spielen wollten, dies auch bei kalt-nießligem Wetter.

 

Ab der 10. Minute kam die SG besser ins Spiel. Nachdem der Ball dann von Colin im Mittelfeld durchgesteckt wurde und die Abwehr des Gegners sich uneinig war, vollendete Timon zum 0:1, für die SG.(15. Minute)

 

Die SG versuchte weiter nach vorne zu spielen, ebenso der FC Empor, der immer wieder gefährlich nach vorne kombinierte.

 

Nach einen unnötigen Handspiel des SG-Abwehrspielers am eigenen Pfosten folgte der 9 Meter, der sicher verwandelt wurde und es hieß 1:1 (20.Minute).

 

Nach dem 1:1 verlor man die komplette Kontrolle im Spiel und durch konfuse Abwehrsituationen folgte das 2:1. (25.Minute)

 

Dies schien ein Wegruf gewesen zu sein und man beteiligte sich wieder am Spiel. Nach mehreren Ecken in Folg, stocherte Julius den Ball zum 2:2 ins Tor (30.Minute). Dies war dann auch der Halbzeitstand.

 

Die 2. Halbzeit begann denkbar schlecht für die SG. Der FC Empor kombinierte sich auf der linken Seite durch und ohne dass man Zugriff auf die Ballführenden bekam, schloss der Empor Spieler mit einen satten Schuss aus 10 Metern zum 3:2 ab.(32. Minute)

 

Wer nun dachte, dass der 2007 Jahrgang aufsteckte, täuschte sich. Nun legte man eine kämpferische und spielerische Drangphase hin, kombinierte sich durch das Mittelfeld und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen.

Man scheiterte meist an der Strafraumgrenze, an einer körperlich und robusten Empor Abwehrreihe. Die wenigen Chancen, die sich ergaben, wurden nicht genutzt.

 

Der FC Empor kam immer wieder gefährlich mit Kontern vor das SG-Tor und hatte ein, zwei Chancen für die Vorentscheidung. Dies zog sich bis zum Schluss hin, wo man bis in die letzte Minute um den verdienten Ausgleichstreffer kämpfte. Dieser sollte leider nicht mehr fallen, so waren an diesen Tag die Empor-Spieler die glücklicheren.

 

Mit der besonders in der 2. Halbzeit gezeigten kämpferischen und spielerischen Leistung der gesamten Mannschaft kann man sehr zufrieden sein! Die Jungs werden die Köpfe wieder aufrichten und nächste Woche zum zweiten von drei  aufeinander folgenden Auswärtsspielen nach Zottelstedt fahren, um da die ersten Auswärtspunkte der Saison zu holen.

 

Aufstellung:

Plomer, Landgraf, Czerwonka, Mosch, Neupert (50. Röbel), Bindig, Kurrat (46. Hecht), Pfotenhauer

 

Torfolge: 0:1 Neupert (15.), 1:1 Kobelt (20./Strafstoß), 2:1 Reinhardt (25.), 2:2 Landgraf (30.), 3:2 Hofmann (32.)

 

DII-Junioren (Kreisoberliga)

DII-Junioren - VfB Oberweimar 3:2 (3:2)

Schwer erkämpfter Heimsieg

Auf dem Kunstrasen im Städtischen Stadion konnte der Gast die zweimalige Führung der DII jeweils egalisieren. Julian Pfotenhauer war es dann mit seinem zweiten Tor vorbehalten, für den Heimsieg zu sorgen.

 Am Samstag (01.09.) reist man zum FC Empor Weimar, der sein erstes Spiel knapp verloren hat.

Aufstellung.

Troche, Landgraf, Czerwonka (45. Möller), Mosch, Neupert (59. Genski), Bindig, Molzon. Pfotenhauer

Torfolge: 1:0 Czerwonka (15.), 1:1 Stula (20.), 2:1 Pfotenhauer (22.), 2:2 Stula (23.), 3:2 Pfotenhauer (28.)

Seite bearbeiten
2 9 9 0 8 8

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 SpG Kaulsdorf   52 : 33   38  
 Gräfinau   34 : 21   34  
 VfB Apolda   44 : 26   32  
 Bad Berka   28 : 22   31  
 SpVgg. Geratal 2.   37 : 29   28  
 Gräfenroda   39 : 37   27  
 SV Schwarza   37 : 37   25  
 TSV Bad Blank.   26 : 26   25  
 Haarhausen   25 : 15   24  
 Schöndorfer SV   15 : 22   18  
 Großbreitenb.   27 : 35   17  
 O.-weißbach   22 : 38   16  
 SC Weimar II   26 : 32   14  
 Stahl U.-born   17 : 28   13  
 Wickerstedt   10 : 38   8  
 Stadtilm   0 : 0   0