SV 1883 Schwarza - Fussball

Letztes Update: 19.05.2019 21:23

3 0 9 5 6 6

Wir bedanken uns bei unseren Besuchern.



DI-Junioren - FC Carl Zeiss Jena II 2:9 (1:2)

Gastgeber hielt 45 Minuten gut dagegen

Am Ende wurde es das erwartet klare Ergebnis. Aber die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora darf für sich in Anspruch nehmen, dass sie dem haushohen Favoriten 45 Minuten lang Widerstand geleistet hat. Bis dahin lag man nur mit 1:2 zurück.

Doch dann ging der Tabellenführer, der damit den 15. Sieg erreichte (bei einem Remis), sich bislang nur einmal geschlagen geben musste und mit acht Punkten Vorsprung die Verbandsliga, Staffel 4, anführt, auf Torejagd. Zwischen der 46. und 57. Minuten erzielte die Zeiss-Zweite alleine fünf Tore. Eine zweistellige Niederlage konnte die Spielgemeinschaft gerade noch verhindern.

Nun sind er st einmal fünf (!!) Wochen Pause. Im nächsten Punktspiel erwartet man am 11. Mai mit dem FC Rot-Weiß Erfurt II (4.) eine weitere Vertretung aus einem Thüringer Nachwuchsleistungszentrum.

Aufstellung

Jung, Fritzsch, Ettrich, Weiland, Phillipp, Jahn, Melle, Lorenz (36. Schötzau,, Ludwig (Genski)

Torfolge: 0:1, 0.2 Winkler (4., 25.), 1:2 Weiland (29.), 1:3 Konradi (46.), 1:4, 1:5 Delinger (47., 54.), 1:6, 1:7 Fink (54., 57.), 1:8, 1:9 Jovic (62., 68.), 2:9 Weiland (70.)


DI-Junioren - SV SCHOTT Jena 1:11 (1:5)

Zweistellige Heimniederlage

Der Gastgeber in diesem Vergleich mit dem Tabellendritten von Beginn an chancenlos. Die Jenaer fügten der Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora sogar eine zweistellige Niederlage bei. Grund dafür waren auch vier Treffer in den letzten fünf Minuten. Für die Einheimischen war es die zwölfte Niederlage im 16. Spiel. Am Samstag wird die Aufgabe nicht leichter, denn da spielt man beim Spitzenreiter FC Carl Zeiss Jena II:

Aufstellug

Schiffer, Fritzsch, Ettrich, Weiland, Phillipp, Melle, Schötzau (36. Thomas), Czerwonka, Molzon

Torfolge: 0:1 Majedi (9.), 0:2 Nieghorn (11.), 0.3, Weißgärber 824.), 1:3 Weiland (31.), 1:4 Weißgärber (32.), 1:5 Majedi (34.), 1:6, 1:7 Nieghorn (37., 42.), 1:8, 1:9, 1:10, 1:11 Engel (65., 66., 68., 70.)



DI-Junioren 

FC Empor Erfurt - DI-Junioren 4:3 (1:0)

Dezimierte Gäste glichen drei Mal durch Francis Weiland au 

Die DI-Junioren hatten im Spiel gegen den Tabellennachbarn (5.) arge Besetzungsschwierigkeiten und reisten schon in Unterzahl in die Landeshauptstadt. Dort konnten sie drei Mal jeweils durch Francis Weiland einen Rückstand egalisieren. Zum vierten Ausgleich reichte es nicht. Da fehlte wohl ganz einfach die Zeit. Dennoch eine mehr als bemerkenswerte Leistung der Schützlinge von Markus Ettrich und Rajko Gora mit einem Spieler weniger.

 Der Tabellensechste empfängt am kommenden Samstag in der Verbandsliga, Staffel 4, den SV SCHOTT Jena (3.)

Aufstellung:

Jung, Fritzsch, Ettrich, Weiland, Jahn, Melle, Thomas Schötzau

Torfolge: 1:0 Strober (7.), 1:1 Weiland (38.), 2:1 Hesse (41.), 2:2 Weiland (48.), 3:2 Strober (60.), 3:3 Weiland (66.), 4:3 Holzbrecher (69.)



SG ESV Lok Erfurt - DI-Junioren 6:0 (1:0)

 

Vier Gegentore in den letzten 14 Minuten

 

In diesem Duell von Tabellennachbarn der Verbandsliga, Staffel 4, sah es lange nicht nach so einer deutlichen Niederlage für die Gäste aus. Denn nach dem Führungstreffer für die Lok passierte zahlenmäßig lange nichts. Das 2:0 nach 38 Minuten war dann aber eine gewisse Vorentscheidung.

 

Doch in der Schlussviertelstunde brach die SG FC Einheit ein Stück weit auseinander und kassierte noch vier Tore. Es war die zehnte Niederlage im 14. Spiel für die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora.

 

Sie spielt am 16.03.19 (Samstag) erneut in der Landeshauptstadt und gastiert beim sieglosen Tabellenschlusslicht SV Empor Erfurt.

 

Aufstellung:

Schötzau, Fritzsch, Ettrich (19. Neupert), Weiland, Ritze, Philipp, Jahn, Melle, Thomas

 

Torfolge: 1:0 Nolte (13.), 2:0 Fenk (38.), 3:0 Schau (56.), 4:0 Wallaschofski (62.), 5:0 Schau (69.), 6:0 Fenk (69.)


DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)

 

DI-Junioren - FC Borntal Erfurt 2:7 (0:3)

 

Favorit setzte sich klar durch

 

In diesem zweiten Punktspiel der Verbandsliga, Staffel 4, nach der Winterpause empfing die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora den Tabellenzweiten Borntal Erfurt. Der Favorit setzte sich am Ende auf dem Kunstrasen im Städtischen Stadion klar durch.

 

Dabei verschliefen die Einheimischen den Start, denn sie lange schon nach fünf Minuten mit 0:2 hinten. Erst nach dem 0:3 der Landeshauptstädter (16.) stabilisierte sich die Spielgemeinschaft etwas und ließ bis zum Seitentausch kein weiteres Gegentor zu.

 

Der zweite Abschnitt begann mit einem Tor für die Gastgeber. Doch dann folgten zehn sehr schwache Minuten, in denen den Erfurter vier Tore gelangen. Ein Eigentor sorgte dann für etwas Ergebniskosmetik.

 

Es war die neunte Niederlage der C-Junioren, die zurzeit Sechster sind, im 13. Spiel. Am Samstag ist wieder eine Mannschaft aus Erfurt der Gegner. Man fährt zur SG ESV Lok, die als Tabellenachbar Rang 5 einnimmt.

 

Aufstellung:

Schötzau (35. Jung), Heinze, Fritzsch (26. Maas), Ettrich, Weiland, Ritze (58. Melle), Philipp, Jahn (36. Pfotenhauer), Thomas (26. Czerwonka).

 

Torfolge: 0.1 Kramer, 0.2, 0:3 Thümmrich (5., 16.), 1:3 Maas (40.), 1:4 Pulik (48.), 1:5, 1:6 Ruhrig (54.), 1:7 Guth (58.), 2:7 Thümmrich (62./ET).


DI-Junioren - FC Saalfeld 1:3 (1:2)

 

Fehlstart in die Rückrunde

 

Die DI-Junioren legten zum Auftakt in die Rückrunde im Nachbarschaftsduell mit dem FC Saalfeld einen klassischen Fehlstart hin. Sie verloren im Kreisderby mit 1:3. Das war der erste Sieg der Saalfelder in der Verbandsliga, Staffel 4, überhaupt.

 

Dabei ging es gut los für die Mannschaft des Trainerduos Rajko Gora und Markus Ettrich. Jonas Ettrich brachte seinen Farben schon nach sechs Minuten in front. Doch noch vor der Pause konnte der Gegner den Rückstand in einen Vorsprung umwandeln.

 

In der zweiten Hälfte folgte dann sogar noch das 3:1 für die Feengrottenstädter. Damit war das Spiel für den Gast gelaufen, denn die SG hat diesmal auch keinen Wechsler auf der Bank.

 

Am nächsten Samstag (02.03.19) empfangen die DI-Junioren den FC Borntal Erfurt auf dem Kunstrasen im Städtischen Stadion.

 

Aufstellung:

Schötzau, Heinze, Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle, Thomas

 

Torfolge: 1:0 Ettrich (6.), 1:1 Wolter (16.), 1:2 Rabel (30.), 1:3 Khan (42.)

 


DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)


FC Rot-Weiß Erfurt II - DI-Junioren 7:0 (3:0)

Gäste waren beim Tabellenvierten chancenlos

Mit einer klaren Niederlage gehen die DI-Junioren, die in der Verbandsliga, Staffel 4 spielen Sechster sind, in die dreimonatige Winterpause. Bei der 2. D-Mannschaft aus dem Nachwuchsleistungszentrum FC Rot-Weiß Erfurt verlor die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora deutlich. Sicher tat es der Moral nicht gut, dass die beiden ersten Tore für die Rot-Weißen binnen einer Minuten fielen, Mit dem dritten Treffer kurz vor dem Seitenwechsel war die Partie schon entschieden. Aber die Gastgeber gaben sich mit diesem Zwischenstand nicht zufrieden. Mit zwei Doppelschlägen schraubten sie das Resultat in die Höhe. Während Erfurt in der 1. Halbserie auf sieben Siege und vier Niederlagen blickt, ist es bei der SG FC Einheit mit vier Siegen und sieben Niederlagen genau umgekehrt.

Weiter geht es mit dem Punktspielbetrieb am 24. Februar 2019. Dann empfängt man den Tabellennachbarn FC Saalfeld


Aufstellung:

Weiland, Ettrich, Linde, Philipp, Jahn, Melle, Genski, Abo Rahsed (36. Kühn), Kurrat

Torfolge: 1:0 Tölle (13.), 2:0 Grebhan (13.), 3:0 Tölle (30.), 4:0, 5:0 Weigand (40., 45.), 6:0 Walter (53.), 7:0 Jordan (56.)


DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)

FC Carl Zeiss Jena II - DI-Junioren 12:0 (6:0)

Gegen ungeschlagenen Spitzenreiter war kein Kraut gewachsen

Vor einer unlösbaren Aufgabe standen die DI-Junioren beim ungeschlagenen Spitzenreiter der Verbandsliga, Staffel 4. Am Ende stand eine zweistellige Niederlage zu Buche. Die deutete sich schon in der Anfangsphase an, denn nach 14 Minuten lag der FC Carl Zeiss II mit 5:0 vorn. Mit dem 6:0 wurden dann die Seiten gewechselt.Auch im zweiten Durchgang ging Jena weiter auf Torejagd und sorgte für ein Dutzend Tore. Die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora geht als Tabellensechster in das letzte Spiel in diesem Jahr und hat es am 24.11, beim FC Rot-Weiß Erfurt II (4.) erneut mit einem Team aus einem Nachwuchsleistungszentrum zu tun.

Aufstellung

Fritzsch (1. Röbel), Heinze, Ettrich, Weiland (1. Kurrat), Philipp, Jahn, Melle, Schötzau (1. Linde), Abo Rashed

 

Torfolge: 1:0 Hähnert (1.), 2:0, 3:0 Köhler (4., 6.), 4:0 Hähnert (8.), 5:0 Köhler (14.), 6:0, 7:0 Hähnert (18., 39.), 8:0 Dietzel (42.), 9:0 Jovic (43.), 10:0 Delinger (51.), 11:0 Jovic (56.), 12:0 Köhler (59.)


DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)

SV SCHOTT Jena - DI-Junioren 5:0 (3:0)

Klare Auswärtsniederlage deutete sich schon früh an

Die fünfte Niederlage für die Gäste, darunter war vor dem Spiel eine Auswärtsschlappe, deutete sich für die nur mit einem Wechselspieler angereisten DI-Junioren schon früh an. Nach elf Minuten lag man bereits 0:2 hinten und ging schließlich mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Pause. Auch im zweiten Durchgang gelang dem Tabellensechsten beim Zweiten der Verbandsliga, Staffel 4, kein Treffer. Stattdessen kam der SV SCHOTT noch zu zwei Torerfolgen. Der nächste schwere Gegner wartet am 17.11. auf die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora. Dann reist sie wiederum nach Jena und trifft hier auf den souveränen Spitzenreiter FC Carl Zeiss Jena II:

Aufstellung:

Blum, Heinze (12. Kurrat), Fritzsch, Weiland, Philipp, Jahn, Melle, Schötzau

Torfolge: 1:0, 2:0 Engmann (8., 11.), 3:0 Engel (32.), 4:0 Nieghorn (44.), 5:0 Lippold (49.)


DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)

DI-Junioren - SV Empor Erfurt 5:0 (4:0)

 Basis für hohen Heimsieg in der ersten Halbzeit gelegt

 Unsere Mannschaft beginnt gut und lässt keinen Zweifel daran heute einen Dreier gegen Empor Erfurt einfahren zu wollen.

In der zehnten Minute findet eine schöne Flanke von Colin Jahn den Kopf von Francis Weiland, der zum 1:0 einnickt 

Jetzt läuft der Ball recht gut durch unsere Reihen und in der 17.Minute fällt das 2:0. Jonas Ettrich schickt Colin Jahn mit schönem Pass in die Tiefe, der überlegt vollendet. Ganze drei Minuten später wird Jannik Melle im Strafraum von den Beinen geholt. Den berechtigten Neunmeter verwandelt Joaquin Philipp sicher zum 3:0.

Unnötiger Weise schleichen sich nun Unachtsamkeiten ein, die den Gegner besser ins Spiel kommen lassen und Chancen ermöglichen. Trotzdem können wir in dieser Phase des Spiels, das wohl am schönsten herausgespielte Tor des Tages erzielen. Eine tolle Kombination durch das Mittelfeld von Jannik Melle über Jonas Ettrich und Francis Weiland findet in Colin Jahn ihren Vollender zum 4:0.

In der Halbzeitpause fordern die Trainer von den Spielern, nicht nachzulassen und weiter Druck auf den Gegner auszuüben.

Leider finden sie wohl kein Gehör bei den Jungs. Zu viele einfache Ballverluste und schlechtes Stellungsspiel ermöglichen den Spielern von Empor einige gute Einschussmöglichkeiten. Zu unserem Glück nutzt der Gegner diese Chancen nicht. Zeitweise zeigen unsere Jungs dann aber doch, das sie es besser können. In der 60.Minute fällt das 5:0 durch Colin Jahn nach einem schönen Doppelpass mit Musa Abu Rashed. Das sollte dann auch der Endstand im vergleich mit dem weiter sieglosen Tabellenschlusslicht sein, da in den letzten zehn Minuten nichts Nennenswertes mehr passierte. 

Am nächsten Samstag reisen die Schützlinge von Markus Ettrich und Rajko Gora als Fünfter zum Tabellenzweiten SCHOTT Jena.

 

Aufstellung:

Blum, Heinze, Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle, Schötzau (36. Abo Rashed)

 

Torfolge: 1:0 Weiland (10.), 2:0 Jahn (17.), 3:0 Philipp (20./Strafstoß), 4:0, 5:0 Jahn (28., 60.)

 

Markus Ettrich

DI-Junioren (Verbandsliga 1)

DI-Junioren - SG ESV Lok Erfurt 0:2 (0:1)

Leidenschaft und Laufbereitschaft waren diesmal Fehlanzeige

Der Gastgeber fand im Vergleich mit dem Tabellensechsten von Beginn an nicht in die Partie. Wie uns Markus Ettrich berichtet, habe die Mannschaft die Zweikämpfe nicht angenommen und auch nur reagiert, nicht agiert. So war die Führung für den ESV nach zehn Minuten fast folgerichtig.

In der Offensive konnten sich die DI-Junioren kaum einmal durchsetzen. Nur Colin Jahn hatte eine gute Möglichkeit zu einem Treffer. „Aber das ist natürlich zu wenig", so Ettrich. Dagegen durfte man sich bei Torhüter Jacob Blum bedanken, der mit zwei sehr guten Abwehrtaten verhinderte, dass der Rückstand zur Pause nicht noch größer wurde.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel der Platzmannschaft auf dem Sportplatz im Gemeindetal zwar besser, aber nicht zwingender. Nur noch einmal schien ein Tor möglich, aber Colin Jahn klebte das Pech bei seinem Pfostenschuss an den Füßen (40.).

In den letzten Minuten machte der Tabellenfünfte noch einmal Druck und warf alles nach vorn. Die Räume nutzte Erfurt zum zweiten Tor. Damit war die vierte Niederlage - positiv zu Buche stehen drei Siege - im siebten Verbandsligaspiel, Staffel 4, perfekt.

„Leider fehlte uns heute der unbedingte Siegeswille, die Laufbereitschaft und auch die Leidenschaft", resümierte Markus Ettrich.

Er empfängt mit seinem Trainerkollegen Rajko Gora und der Mannschaft am Samstag (03.11.) den SV Empor Erfurt (4.)

Aufstellung:

Blum, Heinze, Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle (36. Röbel), Schötzau (11. Neupert), Abo Rashed

Torfolge: 0:1, 0.2 Hart (10., 70.)


DI-Junioren (Verbandsliga)

FC Borntal Erfurt - DI-Junioren 3:1 (2:1)

Zweite Niederlage im fünften Spiel

Auf dem Kunstrasenplatz am Borntalweg in Erfurt kam der Gastgeber besser „in die Gänge" und hatte nach einer guten halben Stunde bereits zwei Mal getroffen. Doch noch vor dem Kabinengang gelang Julian Pfotenhauer der Anschluss. So ging die Mannschaft von Markus Ettrich und Raiko Gora durchaus hoffnungsvoll in die zweite Halbzeit.

Doch in der sprang nichts Zählbares mehr heraus. Nach 48 Minuten machte der FC Borntal mit seinem dritten Tor alles klar und brachte den Gästen in der Verbandsliga, Staffel 4, die zweite Niederlage im fünften Spiel bei. Die mussten die Erfurter in der Tabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses vorbei ziehen lassen. Die DI-Junioren, die bislang drei Mal siegten, sind nun Fünfter.

Sie empfangen am 27.10.18 zum Duell von Tabellennachbarn die SG ESV Lok Erfurt (6.)

Aufstellung:

Schötzau, Heinze (22. Landgraf), Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle (1. Bindig), Abo Rashed (1. Pfotenhauer)

Torfolge: 1:0, 2:0 Thümmrich (14., 33.), 2:1 Pfotenhauer (34.), 3:1 Ehrlich (48.)

FC Saalfeld - DI-Junioren 4:8 (2:4)

Zielstrebige Gäste mit guten Kombinationen und acht Toren in der Kreisstadt

Die Gäste übernahmen sofort die Regie und kamen zu zwei verheißungsvollen Chancen. So war die Führung durch Nico Molzon nach acht Minuten nahezu folgerichtig. Es sollte für 14 Minuten allerdings der einzige Treffer für die SG bleiben, denn trotz spielerischer Überlegenheit konnte sie vorerst nicht „einlochen". Saalfeld machte es besser und kam wie aus dem Nichts zum Ausgleich (11.). Aber die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora zeigte sich nicht geschockt, spielte mutig nach vorn und zog durch Hannes Czerwonka, dessen Fernschuss saß, in Front (21.). Aber auch die Kreisstädter gaben sich nicht geschlagen, Als die Gästeabwehr viel zu passiv agierte, stand es 2:2 (27.). Doch im Gegenzug brachte Colin Jahn, der ein Solo erfolgreich abschloss, seine Farben erneut nach vorn (28.). Noch vor der Pause das vierte Tor für die SG Rudolstadt/Schwarza. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite passte Nima Amiri von der Grundlinie zu Nico Molzon, der seinen zweiten Treffer erzielte (31.).Die Gäste schienen nach der Pause noch in der Kabine zu sein, denn sie kassierten unmittelbar nach Wiederbeginn den dritten Treffer der Saalfelder. Der Anschluss der Platzmannschaft rüttelte die SG FC Einheit/SV 1883 wach. Nun holte man sich die Feldüberlegenheit zurück. Amiri drückte das auch zahlenmäßig aus, indem er nach einem langen Abschlag die Saalfelder Hintermannschaft überlief und einschob (43.).

 

Dieser Treffer beflügelte die SG und sie konnte durch drei weitere Tore von Amiri (49., 56.) und Jahn (53.) das Resultat in die Höhe schrauben. Kurz vor Schluss gelang dem Tabellenachten noch ein wenig Ergebniskosmetik.Markus Ettrich, der trotz neuer beruflicher Herausforderungen dennoch die Zeit für Infos fand, resümiert: „Im Spiel nach vorn hat die Mannschaft zielstrebig und gut kombiniert, Verbessert werden muss aber das Abwehrverhalten, indem wir aktiver sind und den Gegner rechtzeitig stellen."Nun ist für die DI-Junioren erst einmal Pause, zumal am kommenden Samstag die zweiwöchigen Herbstferien beginnen. Weiter geht es am 20.10.18 um 10.30 Uhr beim Tabellenfünften FC Borntal Erfurt.

Aufstellung:

Blum, Heinze (20. Czerwonka), Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Amiri, Schötzau (6. Molzon)

Torfolge: 0:1 Molzon (7.), 1.1 Khan (11.), 1:2 Czerwonka (21.), 2:2 Hantke (27.), 2:3 Jahn (28.), 2:4 Molzon (31.), 3:4 Khan (36.), 3:5, 3:6 Amiri (43., 49.), 3:7 Jahn (53.), 3:8 Amiri (56.), 4:8 Ghafouri (68.)


DI-Junioren (Landespokal)

SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla - DI-Junioren 4:5 n. V. (0:2, 4:4)

Kein Pokalspiel für schwache Nerven

Dieses Landespokalspiel zwischen dem Dritten der Verbandsliga 2 und dem Fünften der Staffel 4 war nichts für schwache Nerven. Dabei schien es ein ruhiger Vormittag für Trainer Rajko Gora und die mitgereisten Eltern zu werden, denn die Gäste gingen mit einem 2:0 in die Halbzeitkabine. Doch dann drehten die Neustädter auf und sorgten mit vier Treffern binnen zehn Minuten für betretene Gesichtern bei der Kombination Rudolstadt/Schwarza. Doch die fing sich wieder und schaffte bis zum Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich. Matchwinner wurde Colin Jahn, der mit seinem zweiten Treffer nach 73 Minuten das Tor zum Achtelfinale aufstieß. Das wird heute Abend in Erfurt während der Sitzung der Nachwuchsspielkommission des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) ausgelost. Das nächste Punktspiel bestreiten die DI-Junioren am 29.09.18 beim Tabellenachten FC Saalfeld.

Aufstellung:

Blum, Heinze (35. Schötzau), Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle, Amiri

Torfolge: 0:1 Jahn (13.), 0.2 Amiri (21.), 1:2 Zaubitzer (42.), 2:2, 2:3 Raue (43., 48./Strafstoß), 4:2 Haschke (52.), 4.3 Philipp (60.), 4:4 Amiri (64./Strafstoß), 4:5 Jahn (73.) DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)


 

DI-Junioren - FC Rot-Weiß Erfurt II 2:6 (1:3)

 

Klare Heimniederlage gegen den Tabellendritten

 

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten gab es im vierten Spiel der Verbandsliga, Staffel 4, die zweite Niederlage für die DI-Junioren. Zwar konnte die Mannschaft von Markus Ettrich und Rajko Gora den frühen Rückstand durch Nima Amiri rasch ausgleichen, doch bis zur Pause zog der Gast auf 3:1 davon.

 

Dann schafft Amiri mit seinem zweiten Tor den Anschluss, aber RWE schlug noch drei Mal zurück und gewann am Ende mit 6:2.

 

Für die DI-Junioren, die nach vier Spieltagen nun Fünfter sind, steht am nächsten Wochenende eine Aufgabe in der 2. Hauptrunde des Landespokals auf dem Plan. Dazu reist sie zum SV BW 90 Neustadt/Orla, wo am 16.09.18 um 10.30 Uhr Anstoß ist.

 

Aufstellung:

Blum, Heinze (36.. Schötzau), Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle (57. Abo Rashed), Amiri

 

Torfolge: 0:1 Wittwar (3.), 1.1 Amiri (10.), 1:2; 1:3 Grebhan (25., 35.), 2:3 Amiri (38.,), 2:4 Grebhan (53.), 2:5 Wittwar (65.), 2:6 Posner (67.)



DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)

FC Carl Zeiss Jena II - DI-Junioren 12:2 (3:2)

Nach sehr gutem Beginn noch eingebrochen

Die Partie begann zunächst mit einem gegenseitigen Abtasten und ohne Torchancen. Nach neun Minuten dann aber das 1:0 für den Gast, als Nima Amiri vom sehenswerten Flügellauf Colin Jahns, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, profitierte. Kurz darauf sogar das 2:0 im Anschluss an einem Konter, bei dem Colin Jahn erneut der Vorbereiter und Jannik Melle der Vollender war (16.). Zuvor hatte Jena die erste große Chance vergeben (13.).
In den nächsten zehn Minuten verlief die Begegnung ausgeglichen mit jeweils zwei Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch dann konnten die Zeiss-Städter innerhalb von zwei Minuten den Rückstand egalisieren. In beiden Fällen (25., 27.) agierten die SG-Akteure nicht entschlossen genug. Fast mit Pausenpfiff ging Jena dann in Führung (34.).

Auch wenn die Anfangsphase nach dem Wechsel vielversprechend verlief, erzielte der FC Carl Zeiss II fünf Minuten nach Wiederbeginn seinen vierten Treffer (40.). Und als Jena vier Minuten darauf zum fünften Mal zuschlug, war die Moral der bis dato tapferen Gäste dahin. Nun kam die Mannschaft von Rajko Gora und Markus Ettrich nicht mehr in die Zweikämpfe und lief hinterher. So fielen sieben weitere Tore für die Zeiss-Talente, wobei SG-Keeper Jacob Blum noch einige Male spektakulär hielt.
Und so lautete das Resümee von Markus Ettrich: „Nach einem sehr guten Beginn ließen wir nach und haben den spielerischen Faden verloren. In der zweiten Hälfte kam die Mannschaft nicht mehr zurück in die Partie und gab sich leider auf. Bei mehr Kampf wäre die Niederlage nicht so hoch ausgefallen. Dennoch machen uns Trainern die ersten 25 Minuten Mut für die nächste Aufgabe.
Die wartet am 08.09. um 10.30 Uhr auf dem Sportplatz im Gemeindetal mit dem FC Rot-Weiß Erfurt II (3.) auf den Tabellenvierten, der in Jena im dritten Spiel erstmals verlor.

Aufstellung:

Blum, Heinze (26. Schötzau), Fritzsch, Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle (57. Abo Rashed), Amiri

Torfolge: 0:1 Amiri (9.), 0:2 Melle (16.), 1:2 Kirchhoff (25.), 2:2 Jankowski (27.), 3:2 Halata (34.), 4:2 Dietzel (40.), 5:2 Jovic (44.), 6:2 Dietzel (46.), 7:2 Hähnert (53.), 8:2, 9:2 Jovic (60., 63.), 10:2 Fritzsch (65./ET), 11:2 Jovic (67.), 12:2 Kirchhoff (68.)

DI-Junioren (Verbandsliga)

DI-Junioren - SV SCHOTT Jena 4:2 (1:1)

Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Sieg über einen starken Gegner

Von Beginn an zeichnete sich ab, dass das ein Spiel auf Augenhöhe werden würde. Schon nach drei Minuten hatte Nima Amiri die erste Chance, als er von Colin Jahn bedient wurde. Wenig später dann auch eine Möglichkeit für SCHOTT. Fast im Gegenzug das 1:0 für den Gastgeber, nachdem Amiri und Joaquin Philipp die gegnerische Abwehr mit einem Doppelpass ausgehebelt hatten (7.).
Danach verhinderte der Gästeschlussmann bei zwei „Riesen" für die Einheimischen den Ausbau der Führung (24., 25.). Nach einer halben Stunde der Ausgleich für den SV. Hier wurde der Torschütze nicht energisch genug aatackiert. Mit diesem Zwischenstand wurden die Seiten getauscht.
Die ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn gehörten den Jenaern. In dieser Phase bekam die Mannschaft von Raiko Gora und Markus Ettrich keinen Zugriff auf die Partie. Zum Glück vergab der SV SCHOTT zwei sehr gute Gelegenheiten.
Doch die Platzmannschaft fand zurück ins Spiel. Nach gelungener Vorarbeit von Amiri sorgte Jannik Melle für das 2:1 (44.). Kurz darauf parierte Jacob Blum hervorragend und verhinderte so den Ausgleich. Dann das dritte Tor für die DI-Junioren. Philipp war bei einem abgewehrten Freistoß zur Stelle und netzte ein (59.), Danach gab es Chancen auf beiden Seiten. Nach 68 Minuten erlöste Amiri seine Farben mit dem vierten Treffer. Er jagte das Leder mit Schärfe und Präzision in den Winkel.
Jena gab sich nicht geschlagen. Doch zu mehr als dem zweiten Tor reichte es nicht mehr.

„Das war erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen einen starken Kontrahenten. Es war gut zu sehen, wie sich das Team aus der Schwächephase Anfang der zweiten Hälfte wieder herausarbeitete", urteilte Markus Ettrich.

Am 01.09.18 um 10.30 Uhr ist der Spitzenreiter der Verbandsliga, Staffel 4, der FC Carl Zeiss Jena II, der so wie die DI-Junioren seine beiden ersten Punktspiele gewonnen hat, der Auswärtsgegner.

Aufstellung:

Blum, Heinze (67. Schötzau), Fritzsch), Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle (62. Abo Rahsed), Amiri

Torfolge: 1:0 Amiri (7.), 1:1 Majedi (30.), 2:1 Melle (44.), 3:1 Philipp (59.), 4:1 Amiri (68.),, 4:2 Lorenz (70.)

DI-Junioren (Verbandsliga, Staffel 4)

SV Empor Erfurt - DI-Junioren 1:9 (0:6)

Erstes Spiel auf verkürztem Großfeld mit hohem Auswärtssieg bewältigt

Bei hochsommerlichen Temperaturen bestritt der Gast sein erstes Spiel auf verkürztem Großfeld. Er fand gut ins Spiel und kam bereits in den ersten zehn Minuten zu einigen verheißungsvollen Chancen. Es dauerte exakt elf Minuten, ehe Colin Jahn das 1:0 nach einer Einzelaktion gelang. Nur sechzig Sekunden später landete ein Fernschuss von Nima Amiri im Erfurter Kasten. Auch das dritte Tor der SG FC Einheit kam auf das Konto von Amiri. Eine Flanke von Joaquin Philipp köpft er ein. Zuvor hatte Schlussmann Jacob Blum einen allerdings schmeichelhaften Neunmeter für den SV Empor pariert (15.).
Dann leistete Erfurt unfreiwillige Schützenhilfe mit einem Eigentor, dem eine Hereingabe von Amiri voraus gegangen war. Erneut war es Amiri, der nach einem starken Solo von Jahn dessen Pass nur noch einzuschieben braucht. Und auch am sechsten Tor für den Gast war Jahn mit einem Flankenlauf beteiligt. Diesmal war Jannik Melle der Nutznießer. Mit diesem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.
Der zweite Durchgang begann mit einer Doppelchance für die Mannschaft von Rajko Gora und Markus Ettrich. Aber auch Empor hatte eine Möglichkeit, bei der Blum hervorragend hielt. Dann belohnte sich der bisherige Vorlagengebern Colin Jahn mit dem siebten Treffer nach einem schönen Flachschuss ins Eck.
In der 52. Minute dann das Ehrentor für die Landeshauptstädter. Hier wirkte die SG-Deckung nicht ganz geordnet. Doch die Gäste hatten noch nicht genug vom Toreschießen. Ein Schuss von Nima Amiri in den Winkel und ein Treffer von Melle nach einem gelungenen Angriff bedeuteten den 9:1-Endstand.

„Trotz der hohen Temperaturen hat die Mannschaft eine große Laufbereitschaft gezeigt und teilweise gut kombiniert. Wir Trainer sind mit der Mannschaftsleistung beim ersten Spiel auf verkürztem Großfeld zufrieden", lautete das Urteil von Markus Ettrich.

Im nächsten Punktspiel empfangen die DI-Junioren auf dem Sportplatz im Gemeindetal am Samstag, dem 25.08.18, um 10.30 Uhr den SV SCHOTT Jena.

Aufstellung:

Blum, Heinze, Fritzsch (36. Schötzau), Ettrich, Weiland, Philipp, Jahn, Melle (36. Abo Rahsed), Amiri

 Torfolge: 0.1 Jahn (11.), 0.2, 0.3 Amiri (12., 21.), 0:4 Kis (29./ET), 0:5 Amiri (30.), 0:6 Melle (31.), 0:7 Jahn (42.), 1:7 Wuthke (52.), 1:8 Amiri (63.), 1:9 Melle (70.)

Seite bearbeiten
3 0 9 5 6 6

Kreisoberliga Mittelthüringen

 Mannschaft   TV   Punkte 
 SpG Kaulsdorf   66 : 42   53  
 VfB Apolda   67 : 38   48  
 Gräfinau   47 : 30   48  
 SpVgg. Geratal 2.   52 : 39   41  
 Bad Berka   40 : 37   41  
 TSV Bad Blank.   42 : 43   37  
 Großbreitenb.   52 : 45   34  
 Gräfenroda   49 : 57   33  
 SV Schwarza   48 : 50   31  
 Haarhausen   36 : 38   27  
 SC Weimar II   40 : 47   26  
 O.-weißbach   30 : 49   26  
 Schöndorfer SV   20 : 29   25  
 Stahl U.-born   35 : 49   24  
 Wickerstedt   21 : 52   15  
 Stadtilm   0 : 0   0